Filme lagern

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
martina_2.0 martina_2.0 Beitrag 16 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein Kleinbildfilm ist in einem metallenen Kanister.
Darum herum ist eine Dose aus Plastik.
Und darum herum ist wiederum eine Pappschachtel.
Man kann guten Gewissens vermuten: Dem Film ist es schnurz wie piepe, aus was für einem Material eine weitere Drumrumverpackung besteht.

Jutesäckchen wären eventuell zu bevorzugen, sofern sie pestizidfrei (beim Hersteller erfragen!) sind: ökologisch und luftdurchlässig und es gibt sie in verschiedenen Größen, sodaß man je nach Projekt unterschiedliche viele Filme in ein Säckchen packen kann.

Viel wichtiger ist, den Film nur bei Vollmond in den Kühlschrank zu legen! Eine genaue Planung der Filmbestellungen bei zuverlässigen Lieferanten hilft!

(Außerdem dürfte es Dir gelungen sein, den ältesten Thread dieses Jahres kurz vor Jahresende wiederzubeleben ... 16 Jahre schlummern, das hat man auch nicht oft.)
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 17 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Elias Wien 30.12.19, 13:55Zum zitierten Beitragmacht es mehr Sinn, die Filme in einer Plastikbox zu lagern oder ist es besser, sie in einem Karton oder einfach so in den Kühlschrank zu lagern?
Für den Weiterverkauf bei eBay sollte der Karton heil bleiben, als gut trocken mit Silicagel-Säckchen zusammen in eine Tüte einschweißen und nicht unbegrenzt stapeln.
Analogue Analogue Beitrag 18 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hab letztens ca 40 Agfa Ultra weggeschmissen. War wohl ein Fehler wenn ich das hier so lese.
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 19 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das war merkantil gesehen nicht so eine besonders gute Idee.

Ich kannte mal jemanden, dessen Frau hatte ihm geraten "Alles, was Du zehn Jahre lang nicht angefaßt hast, kannst Du auch wegschmeißen.", gehört, gehorcht, die ganze Schublade 50er Jahre Wiking-Autos aus Kindertagen in den Müll geschmissen. Im Kollegenkreise erzählt, Gelbe Liste gezeigt bekommen (eBay war noch nicht erfunden) ... (und der war in der Firma auch noch dafür zuständig, daß man auch die Bleistiftverlängerungen benutzt, und die Bleistifte nicht zu früh entsorgt).
Analogue Analogue Beitrag 20 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das einzige was an den Filmen noch Ultra war, war die Größe der Farbflocken (Korn,lol) und die Farbverschiebung.
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 21 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Analogue 06.01.20, 19:19Zum zitierten BeitragDas einzige was an den Filmen noch Ultra war, war die Größe der Farbflocken (Korn,lol) und die Farbverschiebung.
Fototechnisch gesehen nachvollziehbar, aber
- verpaßte Gelegenheit bis zu 40 Leute glücklich zu machen
- verpaßte Gelegenheit von bis zu 40 Leuten erhebliche Spenden für einen guten Zweck einzusacken.
Zockel Zockel   Beitrag 22 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Analogue 06.01.20, 19:19Zum zitierten BeitragDas einzige was an den Filmen noch Ultra war, war die Größe der Farbflocken (Korn,lol) und die Farbverschiebung.
Genau das bringt doch irgendeinen künstlerisch wertvollen ...pressionismus ins Bild - welchen auch immer...
;-)
Etzadle Etzadle Beitrag 23 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen, Ergebnisoffen zu photographieren und den Film ggf. mit zwei - drei Blenden mehr zu belichten, können da ganz interessante Sachen rauskommen. Ist keine Sache für Vogi - mittig - scharf oder Blumi - mittig - scharf, es aber einfach so als Blödsinn abzutun finde ich auch irgendwie, naja, langweilig, bg
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben