Film nicht richtig eingelegt?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Svulf Svulf Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich habe mir vor kurzen eine analoge Kamera angeschafft (eine canon Ae-1)und habe sobald angefangen sämtliche Filme zu verknipsen. Bei dem letzten Film passierte es dann, dass nach jedem auslösen die Mattscheibe schwarz bzw dunkel blieb. Nach den aufziehen des Filmes war diese aber wieder Hell.
Zum Ende des Filmes blieb die "Verdunkelung" allmählich aus bzw war nur sehr gering.
Ich habe stoisch weiter geknipsst...und habe nun doch ein wenig bammel, dass der ganze Film ruiniert ist. Es waren so schöne Motive.
Mein Frage/n also: Kann es an einen falsch eingelegten Film liegen? Ist der Film nu im A...? Falschbelichtet? Ist jemanden das Problem bekannt?

Ich danke schonmal für eure Tipps
Volkmar Kleinfeldt Volkmar Kleinfeldt   Beitrag 2 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit dem Film besteht hier kein Zusammenhang.
Wahrscheinlich ist der Dämpfungsstreifen, an den der Spiegel anschlägt, defekt. Das Material zersetzt sich im Laufe der Jahre und wird klebrig. Dann bleibt der Spiegel oben hängen,
Svulf Svulf Beitrag 3 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
aber hätte das nicht zur konsequenz, dass die Matsscheibe kommplett verdunkelt bleibt?
NonesensE NonesensE Beitrag 4 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Offenbar löst sich beim Aufziehen der Spiegel wieder von dem Klebekram, sei es wegen der Vibrationen oder weil sich die auf den Spiegel wirkende Kraft erhöht. Es könnte aber auch der Mechanismus des Rückschwingspiegels defekt sein. Das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

Gruß
Jan
Jochen Busch Jochen Busch Beitrag 5 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine bekannte Krankheit der AE1 ist ein Problem der Spiegelmechanik, das sich durch eine Art Pfeifen bemerkbar macht. Möglicherweise ist dadurch dann auch das Runterklappen betroffen. Mit den Aufnahmen hat das vermutlich nichts zu tuen, denn ein Bild kann ja nur gemacht werden, wenn der Spiegel hochgeklappt ist.

Gruß
Jochen
Robby Fischer Robby Fischer   Beitrag 6 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Stichwort ist "Canon Keuchhusten"
Svulf Svulf Beitrag 7 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke erstmal für eure fixen Antworten! lohnt sich da eine Reperatur? ist die als Laie zu bewerkstelligen?
und welche auswirkung hat die "Bronchitis" auf die bisher verknippsten Filme?

ärgerlivh, ärgerlich
Svulf Svulf Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also, wirklich Husten tut sie aber nicht, die gute. Kann es trotzdem der vermeintliche keuchhusten sein?
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Konntest Du denn durch den dunkleren Sucher das Bild noch sehen?

Wenn der Spiegel nicht richtig runter klappt, dann kann man im Sucher natürlich nichts sehen, weil der Winkel des Spiegels ja nicht stimmt.

Wenn das Bild aber einfach "nur" dunkler war, dann würde ich eher auf eine verharzte Blende setzen. Eine Fehlbelichtung der Fotos wäre dann wahrscheinlich.
Svulf Svulf Beitrag 10 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja. Dann wird es wohl eine verharzte Blende sein, denn, wie gesagt, ist die mattscheibe nur mäßig verdunkelt, als würde ein grauer Schleier drüber liegen, der aber komplett verschwindet, wenn nach der Aufnahme der Film aufgezogen wird.Nach dem nächsen "Schuss" ist der Schleier wieder da.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Svulf schrieb:

Zitat:Ja. Dann wird es wohl eine verharzte Blende sein, denn, wie
gesagt, ist die mattscheibe nur mäßig verdunkelt, als würde ein
grauer Schleier drüber liegen, der aber komplett verschwindet,
wenn nach der Aufnahme der Film aufgezogen wird.Nach dem
nächsen "Schuss" ist der Schleier wieder da.


Die verharzte Blende wäre ja dann objektivabhängig.
Hast Du noch ein weiteres Objektiv oder könntest Du Dir von irgendwo her eines leihen, um herauszukriegen, ob das nur bei diesem Objektiv der Fall ist?

Nach kürzlicher Auskunft von Teegee soll die AE-1 übrigens nicht keuchhustengefährdet sein.



Nachricht bearbeitet (11:36)
Svulf Svulf Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Stimmt, logisch! Na dann werd ich das mal in erfahrung bringen. Wechselobjektive habe ich. Ich habe grade aber noch einen neuen Film drinne, kann ich das Objektiv dann ohne weiteres wechseln odr ist der film dann überbelichtet?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Objektiv kannst Du jederzeit wechseln, solange der Verschluß dicht ist.
Also nicht direkt während der Aufnahme.
;-)
Es gibt beim Objektivwechsel allerdings einige canonspezifische Dinge zu beachten:
Blendenring sollte auf "A" stehen und der Abblendschieber nicht gedrückt sein.
Glaube ich jedenfalls - ist schon lange her, daß ich keine Canon-SLR mehr habe.
;-)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Viel Spekulation und Geheimniskrämerei, daher ein paar Fakten:

1) Die AE-1 (ohne Program) kriegt niemals nicht Keuchusten, das ist also schon mal nicht das Problem
2) Natürlich kann man ein Objektiv wechseln ohne den Film fehl zu belichten, das wäre ja wohl auch sinnlos sonst, dann müsste man ja stets einen Film vollknipsen, bevor man das Objektiv wechselt ==> Blödsinn!
3) Beim Objektivwechsel an einer Canon mit FD-Bajonett kann der Blendenring stehen, wo er will, egal ob auf A oder auf einer Blendenzahl. Es gibt ja auch Canons ohne Blendenautomatik, wie sollte man an die dann das Objektiv ansetzen? Ältere Modelle ohne Automatik mögen es nämlich nicht, wenn der Ring auf A steht. Der Abblendschieber - links vom Objektiv, wenn man durch den Sucher guckt - sollte allerdings nicht eingedrückt sein.
4) Erst einmal zweifelsfrei klären, was mit dem Spiegel und dem Spiegelanschlagdämpfer los ist, bevor hier weiter spekuliert wird. Dazu das Objektiv einmal abnehmen und in den Spiegelkasten gucken: Der Dämpfer ist im Idealfall ein Schaumgummistreifen, an den der Spiegel mit seiner Vorderkante beim Auslösen anschlägt. Ist das Ding bröselig? Dann muss er ersetzt werden
5) Guck beim Auslösen mal von vorne in das Objektiv (ohne Film in der Kamera, du willst ja nicht noch mehr verhunzen): Springen die Blendenlamellen nach dem Auslösen sofort zurück oder bewegen sie sich nur langsam wieder zurück? Kannst du einen feinen Ölfilm auf den Blendenlamellen entdecken? Wenn beides ja, dann ist das Objektiv verharzt: neues kaufen!
6) Bedienungsanleitung besorgen und lesen!
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
http://www.cameramanuals.org/canon_pdf/ ... german.pdf
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben