Farbnegativ Film Nürnberg Labor

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jörg Beschmann Jörg Beschmann Beitrag 1 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe in der letzten Zeit nur Kodak Gold benutzt. Ich würde aber gerne wieder einen besseren Film einlegen. Wo gibt Ihr eure Filme ab?
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 2 von 12
1 x bedankt
Beitrag verlinken
a) Der KODAK GOLD ist ja per se kein schlechter Film
b) Wo hast Du denn Deine Filme bisher abgegeben?
c) Was bringt Dich zu der Überzeugung, daß dieses Labor einen "besseren Film" nicht entwickeln könne?
d) Meine Empfehlung: www.meinfilmlab.de - ist zwar nicht in Nürnberg, aber Abgabe ist in jeder Postagentur in Nürnberg möglich ;)
Jörg Beschmann Jörg Beschmann Beitrag 3 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe bisher den Kodak Gold 200 bei Rossmann gekauft und abgegeben.
Frauenquote Frauenquote Beitrag 4 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jörg Beschmann 09.06.18, 12:45Zum zitierten BeitragIch habe bisher den Kodak Gold 200 bei Rossmann gekauft und abgegeben.
Ich habe kürzlich das erste Mal im Leben einen CN Rollfilm bei Rossmann abgegeben. Dass die bei ORWO Net die ersten Negative versaut haben, war nicht schön, kann aber mal passieren. Dass man den Fehler aber nicht mal bemerkt(oder schlicht ignoriert) hat, ist dann schon weniger schön.
Und der "Kundenservice" nach Reklamation war schließlich absolut unterirdisch! Hanebüchene und jeder Logik spottende Begründungen dafür, dass der Fehler beim Kunden läge, zeigten ZWEIFELSFREI, dass die Dame, die für die Analogsparte zuständig ist, keinen blassen Schimmer von der Materie hat.
Nach langem hin und her wurde angeboten, den nächsten Film kostenlos zu entwickeln. Eine Entschädigung durch neues Filmmaterial wurde mit der Begründung abgelehnt, dass sie keine Rollfilme hätten.
Und das, obwohl der Ersatz in den AGB der rossmann Bilderwelt festgeschrieben ist.
Nur braucht man den rossmann Mitarbeitern gleich gar nicht mit solchen Problemen zu kommen. Die hatten mich zu Beginn gefragt, ob sie den Film zurück schicken sollen, damit er nochmal neu entwickelt wird.
Ingobertus Herr der Unner und Protektor von Güdingen Ingobertus Herr der Unner und Prote... Beitrag 5 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
1A Qualität gibt es hier.
https://www.frankenlabor.de/
wrtlprmpft wrtlprmpft Beitrag 6 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frauenquote 16.06.18, 19:11Zum zitierten BeitragZitat: Jörg Beschmann 09.06.18, 12:45Zum zitierten BeitragIch habe bisher den Kodak Gold 200 bei Rossmann gekauft und abgegeben.
Ich habe kürzlich das erste Mal im Leben einen CN Rollfilm bei Rossmann abgegeben. Dass die bei ORWO Net die ersten Negative versaut haben, war nicht schön, kann aber mal passieren. Dass man den Fehler aber nicht mal bemerkt(oder schlicht .


Das liest sich ja fürchterlich. Ich entwickele meine Filme seit Jahrzehnten selbst. Dazu braucht man noch nicht einmal eine Dunkelkammer.

L.G.
wrtlprmpft
Frauenquote Frauenquote Beitrag 7 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wrtlprmpft 16.06.18, 22:42Zum zitierten BeitragZitat: Frauenquote 16.06.18, 19:11Zum zitierten BeitragZitat: Jörg Beschmann 09.06.18, 12:45Zum zitierten BeitragIch habe bisher den Kodak Gold 200 bei Rossmann gekauft und abgegeben.
Ich habe kürzlich das erste Mal im Leben einen CN Rollfilm bei Rossmann abgegeben. Dass die bei ORWO Net die ersten Negative versaut haben, war nicht schön, kann aber mal passieren. Dass man den Fehler aber nicht mal bemerkt(oder schlicht .


Das liest sich ja fürchterlich. Ich entwickele meine Filme seit Jahrzehnten selbst. Dazu braucht man noch nicht einmal eine Dunkelkammer.

L.G.
wrtlprmpft

Ich ebenfalls zu 99,99%, da ich zu diesem Prozentsatz B&W und zu 0.01% Dia knipse.
Nun hatte ich aber einen 5er Pack 120er Portras mit einem Magazin bekommen. Dafür fange ich nicht mit C41 an.
Und ja, das IST fürchterlich. Ich muss allerdings sagen, dass ich auch schon einen Scala mit Kratzern und jeder Menge Fingerabdrücken von einem "Fachlabor" zurückbekommen habe.

Aber wie gesagt, ich störe mich nicht daran, dass auch mal Fehler passieren(das ist menschlich), ich bin nur entsetzt über die Dreistigkeit des sogenannten Kundenservice.
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 8 von 12
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Ingobertus Herr der Unner und Protektor von Güdingen 16.06.18, 21:38Zum zitierten Beitrag1A Qualität gibt es hier.
https://www.frankenlabor.de/


Kann ich bestätigen.
Jörg Beschmann Jörg Beschmann Beitrag 9 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hintergrund meiner Frage, war das ich ein paar Wochen vorher Bilder als TIF hochgeladen habe und mit den Abzügen zufrieden war. Das Ergebnis war erheblich besser als ich noch JPGs abgeben habe.
Und jetzt beim Film gefielen mir die Abzügen nicht so gut. Das hat mich geärgert, weil die Analoge meine Lieblingskamera ist. Also habe ich mir gedacht, nimmst mal einen anderen Film. Allerdings hatte mir im Fotogeschäft jemand gesagt, dass sich ein besonderer Film nicht lohnt, weil die meisten Labore nicht die passende Chemie zum Entwickeln haben. Was ist euerer Meinung nach an der Aussage dran.
Ich würde gerne mal den FUJI Velvia 50 135-36 einlegen.

@ Ingobertus Herr der Unner und Protektor von Güdingen und Reiner Be Punkt. Danke, werde ich ausprobieren.
Albrecht D Albrecht D Beitrag 10 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jörg Beschmann 19.06.18, 21:42Zum zitierten BeitragAllerdings hatte mir im Fotogeschäft jemand gesagt, dass sich ein besonderer Film nicht lohnt, weil die meisten Labore nicht die passende Chemie zum Entwickeln haben.Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Denn sowohl der normale Kodak wie auch ein Ektar werden im gleichen Prozess (C41) entwickelt. Für Negative gibt es weltweit ohnehin nur noch diesen einen Prozess.

Man hat dir wohl einen Bären aufgebunden.

Gruß
Albrecht
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 11 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Frauenquote 16.06.18, 19:11Zum zitierten BeitragZitat: Jörg Beschmann 09.06.18, 12:45Zum zitierten BeitragIch habe bisher den Kodak Gold 200 bei Rossmann gekauft und abgegeben.
Ich habe kürzlich das erste Mal im Leben einen CN Rollfilm bei Rossmann abgegeben. Dass die bei ORWO Net die ersten Negative versaut haben, war nicht schön, kann aber mal passieren. Dass man den Fehler aber nicht mal bemerkt(oder schlicht ignoriert) hat, ist dann schon weniger schön.
Und der "Kundenservice" nach Reklamation war schließlich absolut unterirdisch! Hanebüchene und jeder Logik spottende Begründungen dafür, dass der Fehler beim Kunden läge, zeigten ZWEIFELSFREI, dass die Dame, die für die Analogsparte zuständig ist, keinen blassen Schimmer von der Materie hat.
Nach langem hin und her wurde angeboten, den nächsten Film kostenlos zu entwickeln. Eine Entschädigung durch neues Filmmaterial wurde mit der Begründung abgelehnt, dass sie keine Rollfilme hätten.
Und das, obwohl der Ersatz in den AGB der rossmann Bilderwelt festgeschrieben ist.
Nur braucht man den rossmann Mitarbeitern gleich gar nicht mit solchen Problemen zu kommen. Die hatten mich zu Beginn gefragt, ob sie den Film zurück schicken sollen, damit er nochmal neu entwickelt wird.

Ach, kommm die schaffen es, einen 120er zu beschaffen (ja, haben sie schon mal für mich geschafft, allerdings 2 120er für einen versauten 220er) und Du solltest Das Angebot, daß die den Film nochmal entwickeln auch annehemen, Jede(r) hat eine zweite Chance verdient!
Knips Omat Knips Omat   Beitrag 12 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jörg Beschmann 19.06.18, 21:42Zum zitierten BeitragUnd jetzt beim Film gefielen mir die Abzügen nicht so gut. Das hat mich geärgert, weil die Analoge meine Lieblingskamera ist. Also habe ich mir gedacht, nimmst mal einen anderen Film.

Ja, die Qualität der Abzüge aus dem Großlabor ist im Allgemeinen recht bescheiden, leider. Daran wird ein anderer Film aber auch nichts ändern, der Film ist hier nicht das Problem...

Zitat: Jörg Beschmann 19.06.18, 21:42Zum zitierten BeitragAllerdings hatte mir im Fotogeschäft jemand gesagt, dass sich ein besonderer Film nicht lohnt, weil die meisten Labore nicht die passende Chemie zum Entwickeln haben. Was ist euerer Meinung nach an der Aussage dran.

Das ist, wie Albrecht schon ganz richtig schrieb, völliger Unsinn. Farbnegativfilme werden heutzutage alle entweder im Kodak-Prozess C-41 oder im dazu kompatiblen Fuji-Prozess CN-16 entwickelt, Chemie und Prozess sind immer gleich. Kein mir bekannter aktueller Farbnegativfilm braucht irgendwelche davon abweichende, besondere Chemie.

Zitat: Jörg Beschmann 19.06.18, 21:42Zum zitierten BeitragIch würde gerne mal den FUJI Velvia 50 135-36 einlegen.

Dir ist klar, dass das kein Farbnegativfilm, sondern ein Diafilm ist? Damit bekommst du keine Negative und Abzüge, sondern Diapositive für die Projektion (oder zum Scannen). Zum einfach so betrachten ist das bei Kleinbild unergiebig, weil zu klein.

Das hat den Vorteil, dass du keine durchs Labor verdrehten Farben und Kontraste bekommst. Der Velvia hat allerdings von Haus aus eine sehr lebhafte, nicht unbedingt natürliche Farbwiedergabe. Das ist z.B. für Landschaftsaufnahmen sehr schön, für Aufnahmen von Menschen allerdings weniger geeignet, Haut wird dabei häufig sehr rötlich.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben