Eigentlich "blöde" (zumindesrt triviale) Frage...

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
xxx xxx neu Beitrag 1 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eben kam sie, die Rolleiflex 3,5F von Reparatur und Wartung durch die Firma Paepke. Der Beli wurde auf meinen Wunsch ausgebaut, weil sich bei der Überprüfung durch die Reparaturwerkstatt herausstellte, daß eine hunderprozentige einwandfreie Funktion unmöglich sein wird.
An der Stelle des Beli am Entfernungseinstellknopf ist jetzt dieselbe Merkscheibe wie bei der Rolleiflex T ohne Beli.
So....die Filmempfindlichkeit stand auf einem Wert der meinen Diafilmen nicht entspricht und ich drehte. In Richtung hohe Empfindlichkeit. Ich kann ja wieder zurückdrehen. Dachte ich. Ich drehte bis zum Anschlag und dann war Schluß. Beim Zurückdrehen verändern sich die Symbole wie "Schwarzweiß, Farbnegativ, Farbdia Tageslicht" etc. Und man kann drehen und drehen und drehen, aber Filmempfindlichkeit rückwärts geht nicht. Ich drückte, aber nicht fest, ich zog, aber nicht fest. Nix.
Kann einer der Rollei TLR Fans einem Begriffsstutzigen klarmachen, was zu tun ist. Paepke arbeitet erst am Dienstag wieder.
Zockel Zockel   Beitrag 2 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Möglicherweise könntest Du Dir bis Dienstag merken oder ggfs notieren, welchen Film Du einlegst.
Frauenquote Frauenquote Beitrag 3 von 33
3 x bedankt
Beitrag verlinken
OK. Wir halten fest. Geknipst wird auf Dia im Rollfilmformat. Was ist da gerade nochmal im Angebot? Provia 100 und(!) E100.
Da würde ich mich ohne eine 100%ig(!) funktionierende Filmmerkscheibe aber auch nicht vor die Tür trauen.
Dass Paepke für solche Fälle keinen Notdienst anbietet, finde ich in Anbetracht der zu entrichtenden Preise skandalös.
Frauenquote Frauenquote Beitrag 4 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Man könnte es für's erste mit einem kleinen Sprühstoß WD40 versuchen. Aber wirklich nur ganz wenig.
Frauenquote Frauenquote Beitrag 5 von 33
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Huch. Ich glaube, ich habe mich vertan. Den E100 gibt es ja noch gar nicht als Rollfilm. Jetzt ist guter Rat teuer.
Jan Böttcher Jan Böttcher Beitrag 6 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe das Problem für Dich/Euch mal gegoogelt und bin nach sehr langer und recht aufwendiger und äußerst intensiver Suche auf diese höchst interessante und ausgezeichnet, ja geradezu genial gemachte Website gestoßen:
http://www.janboettcher.de/MuseumR2Kam.html#MEMOS

Es gibt keinen Anschlag. Weder in der einen noch in der anderen Richtung. In der einen Richtung dreht man den Merker für die Filmempfindlichkeit, in der anderen für die Filmart.

"Nach fest kommt ab", wenn es mal hakelt (Korrosion oder Schlag) und man nicht aufmacht um zu reinigen und zu schmieren, dann bricht man einen der Federschenkel ab ...

Nebenbeibemerkt hätte man die 3,5F dann gleich komplett kastrieren können (Filmempfindlichkeits- und Filterfaktoreinsteller ausbauen, plattmachen und schilchtes Leder drüber. In der 2. Ausbaustufe dann ein Stirnschild mit der Typenbezeichnung "3,5E3" montieren. Ich hätte es wohl eher bei einem nur 95-99% funktionierenden Beli belassen als so einen Scheiß zu machen.
supersilette supersilette Beitrag 7 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Man hätte vielleicht auch die Batterie herausnehmen können, wenn die Fehlmessung irritiert, oder?
Frauenquote Frauenquote Beitrag 8 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der war gut. :D
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 9 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auf 3sat läuft grade der herr Pelzig.
Aber hier ist lustiger, da kann man wenigstens ohne moralisierende Selbstkritik völlig unbefangen lachen.
supersilette supersilette Beitrag 10 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gern geschehen. Stimmt ja, die hatten noch einen Selen-Beli.
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 11 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: supersilette 05.10.19, 21:36Zum zitierten BeitragGern geschehen. Stimmt ja, die hatten noch einen Selen-Beli.
Nur zur Vermeidung von Mißverständnissen - ich lache nicht über Deinen Beitrag.
Frauenquote Frauenquote Beitrag 12 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wir lachen hier nicht übereinander, sondern miteinander! ^_^
Alexander Goretzky Alexander Goretzky   Beitrag 13 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Filmmerkscheibe, was für ein Wort und Gott allein weiß, was für Filme ich noch so in den Rollfilmkameras drin hab. Am besten alles mit Iso 200 rechnen, den Rest macht das Labor :-)
Zockel Zockel   Beitrag 14 von 33
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Im Grunde genommen ist diese Kamera jetzt verbastelt:
Sie hat nunmal eine bestimmte Seriennummer, und zu dieser Serie gehört der Belichtungsmesser; egal ob der noch funktioniert oder nur teilweise funktioniert oder kaputt ist - die Kamera wäre jedenfalls ohne den Umbau noch im Originalzustand belassen worden!
xxx xxx neu Beitrag 15 von 33
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alexander Goretzky 05.10.19, 22:56Zum zitierten BeitragFilmmerkscheibe, was für ein Wort und Gott allein weiß, was für Filme ich noch so in den Rollfilmkameras drin hab. Am besten alles mit Iso 200 rechnen, den Rest macht das Labor :-)

Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie eine "Filmmerkscheibe" gebraucht. Dies ist meine x-te 3,5F. Herr Paepke fragte mich welches Filmmaterial ich verwende: Fuji Velvia 50 oder 100. "Dann können sie den Beli nicht benutzen".
Wenn ich eine solche Kamera verwende, Dia als "die Krönung bzw. das Beste" wähle, dann macht bei mir nicht das Labor den Rest.
Das mag bei Farbnegativ noch möglich sein, akzeptieren würde ich sowas nicht.
Die Kamera ist nicht verbastelt. Ich hab das schon erwähnt, die wurde ohne Beli in die USA exportiert - das hat mir Herr Paepke bestätigt.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben