Brauche Hilfe bei Rolleiflex 3,5F Typ1

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
wo.lo wo.lo neu Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen!
Habe mich hier gerade in der Hoffnung angemeldet, jemanden zu finden, der sich gut mit den alten Rolleiflexen auskennt. In meinem Falle konkret die 3,5F, wohl Typ1....
Ich habe sowohl eine etwas spätere 3,5F als auch eine 2,8F, beide Ende der 60er Jahre gebaut.
Nun bin ich gestern per Zufall an eine weitere 3,5F gekommen, eben besagter Typ1, die zu meinen anderen in der Bedienung einige Unterschiede aufweist, die ich nicht einzuordnen vermag. Ich möchte herausfinden, ob es sich um einen Defekt handelt, oder ob sie einfach typbedingt nur anders funktioniert. Will heißen:
Kann es sein, dass mit dem ersten Typ der 3,5F nur eine Zeitvorwahl möglich ist? Mit dem Stellrädchen vorne für die Blende kann ich bei vorgewählter Zeit den Führungszeiger des Beli deckungsgleich mit dem gemessenen Wert machen. Bei meiner jüngeren 3,5F kann ich das genauso mit der roten Skala, der Verschlußzeit. Diese scheint bei der Typ1 aber nicht gekoppelt zu sein, denn wenn ich am rechten Rädchen drehe, kann ich den Deckungszeiger des Beli nicht bewegen. Zudem bewegen sich auch beide Skalen gleichzeitig im Sichtfensterchen, auch wenn ich nur an einem der beiden Rädchen drehe, das ist bei meinen anderen beiden Kameras auch nicht so...
Am Stellrädchen für die Blendenvorwahl ist auch noch ein halbrunder Metallring angebracht, der das Rädchen blockiert, solange man den Ring nicht leicht nach innen drückt. Hat meine jüngere Kamera auch nicht.
Weiß jemand, ob das alles so sein muß, oder ob da etwas defekt ist, weil ich mit dieser Kamera keine Blendenvorwahl treffen kann?
Vielen Dank im Voraus!
Wolfgang
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 2 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das weiß ganz bestimmt der Rollei-Papst, der Jan Böttcher.
Der weiß fast noch mehr als die Herren Franke und Heidecke zusammen ;)
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bis Jan kommt: mir scheint, dass die Blenden-Zeiten-Kupplung aktiviert ist - das ist der "halbrunde Metallring" am Blendenrädchen. Wenn Du den reinddrückst und mit dem Fingernagel gleichzeitig das Knöpfchen um 90 Grad drehst, sollte die Kupplung entsperrt sein und sich die Blendeneinstellung separat bewegen lassen.
wo.lo wo.lo neu Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, die Blendeneinstellung läßt sich bewegen, wenn der Ring reingedrückt ist. Und dann bewegt sich auch entsprechend der Führungszeiger des Belichtungsmessers. Aber wenn ich am Rädchen für die Verschlußzeiten drehe, bewegt sich der Führungszeiger keinen Millimeter. Das ist bei meiner jüngeren Kamera nicht so, da bewegt er sich bei beiden Rädchen. Ist ja eigentlich auch der Witz bei der Sache....
Aber vllt war die erste 3,5F ja noch so ausgelegt, dass sich nur über die Verschlußzeit eine Einstellung vornehmen ließ...?
Irgendwie macht da nämlich auch nichts wirklich den Eindruck, als wäre da etwas kaputt an der Kamera...
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Jaaa schon - aber: nicht nur drücken, sondern auch um 90 Grad drehen, so dass der "Schraubenschlitz für den Fingernagel" senkrecht zu dem silbrigen Oval auf dem Einstellrad steht. Erst dann ist das Ding entriegelt.
wo.lo wo.lo neu Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hört sich spannend an!...;o))
Wenn ich gleich zuhause bin, werde ich das als erstes mal ausprobieren!
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mach´ mal. Ich hoffe, ich liege richtig. Der Blendenknopf sollte nach der Entriegelung so aussehen wie auf dem Bild:

https://www.ebay.com/c/80856088
wo.lo wo.lo neu Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Aahh, da kommen wir der Sache auf die Spur! Wir reden deshalb aneinander vorbei, weil wir von unterschiedlichen Kameratypen sprechen. Ich habe eine 3,5F (steht oben drauf vor der Seriennummer) und somit ist meine Kamera anders aufgebaut. Die Kamera, die du beschreibst, ist der Vorgänger. Es handelt sich bei mir tatsächlich um einen halbrunden Metallring, der außen am Blendenrädchen liegt und der sich auch weder nach oben noch nach unten bewegen läßt. Man kann ihn halt nur reindrücken und dann ist das Stellrad entsperrt. Hier ein Bild von meinem Modell:

https://www.ebay.de/itm/Rollei-Rolleifl ... Swx3FcQsoE
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tja... dann bin ich ´raus aus dem Spiel :-/ Wart´ mal auf einen Experten! Es klingt nicht unlösbar.
wo.lo wo.lo neu Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was ich bräuchte ist ein Rollei-Sammler, der alle Modelle kennt und auch deren Funktionen.
Ich kann auf der Seite des Herrn Böttcher leider keine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme entdecken....
Weiß jemand, wie man Herrn Böttcher erreichen kann?
Reiner Be Punkt Reiner Be Punkt Beitrag 11 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn er will, erreicht er Dich :-)
wo.lo wo.lo neu Beitrag 12 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
HERR BÖTTCHER!!!!!!!!!!!!!......;o)
wo.lo wo.lo neu Beitrag 13 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
.....was mich übrigens auch stutzig macht, ist die Tatsache, dass sich, egal an welchem der beiden Rädchen man dreht, sich gleichzeitig immer die jeweils andere Skala im Sichtfensterchen mitdreht. Sollte sich da nicht immer nur die drehen, die mit dem jeweiligen Rädchen (Blende oder Verschlußzeit) verbunden ist?
Merkwürdig außerdem, dass sich, wenn ich das Rädchen der Verschlußzeit drehe, sich das weiße Band für die Tiefenschärfe am Beli genauso auseinander oder zusammen bewegt, wie ich es sonst nur vom Blendenrädchen kenne. Irgendwas ist da doch faul, oder?
Andererseits kann ich mir die Funktion dieses ominösen halbkreisförmigen Metallrings nicht erklären. Welchen Sinn macht es, bei einem gekoppelten System die Blendenwahl zu arretieren, bzw. einrasten zu lassen und zu blockieren, es sei denn, man drückt den Ring leicht ein.....
Zockel Zockel   Beitrag 14 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
vielleicht mal dort fragen:
https://www.classic-fototechnik.de/leis ... -services/
wo.lo wo.lo neu Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke Zockel,

aber mit Herrn Bruer habe ich schon gesprochen. Er sagte mir, dass er dieses Modell 1 nicht mehr serviced, weil es im Vergleich zu den Nachfolgern eine komplizierte Zahnradmechanik hat, die ihm schlichtweg zu viel Arbeit ist...
Über mein Problem wußte er fernmündlich auch keine Auskunft zu geben....
Nach wie vor könnte es beides sein: Erstens tatsächlich irgendein Defekt, oder zweitens nur eine andere Art der Bedienung durch besagten Metallring. Diese Bedienung zu durchblicken, sollte die Kamera in Ordnung sein, gelingt mir leider nicht und daher hoffe ich hier auf Hilfe von jemandem, der diesen Typ vielleicht selbst hat und weiß, wie er funktionieren muß....
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben