Abzug dunkelt im Fixierer nach?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Elysser Elysser Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
Ich habe gestern Abzüge (PE-Papier von Foma) von zwei 35mm s/w Filme machen wollen und habe dafür jeweils frisch 1 Liter Chemie (Entw./Stopp/Fix) angesetzt.
Nach ca. 40-50 entwickelten Bildern (à 10x15) ist mir aufgefallen, dass die Fotos im Fixierbad auf einmal extrem nachgedunkelt sind.

Das ist mir so vorher noch nie passiert.
War das Fixierbad nach den 40 Bildern schon verbraucht?
Oder kann es einen anderen Grund gegeben haben?
Hatte sie nach dem Entwickeln natürlich auch ganz normal im Stoppbad.
Oder war das Stoppbad vielleicht verbraucht?

Danke und beste Grüße!
Thomas Kempkes Thomas Kempkes   Beitrag 2 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So stark habe ich das noch nie bemerkt. Daher die Frage: bist du dir zu 200% sicher Stopp- und Fixierbad richtig angesetzt und richtigherum genutzt zu haben, oder nur zu 100% sicher?
Nutzt du Schalen? Wie groß sind die und wie viel Flüssigkeit war jeweils drin?
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 3 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn die ersten 40-50 Bilder in Ordnung waren, dann kanns an der Reihenfolge der Schalen schonmal nicht liegen.

Es scheint also, daß im Fixierer noch eine (Weiter-)Entwicklung stattfindet.
Das kann nur sein, wenn das Stoppbad die Entwicklung eben nicht gestoppt hat. Mein erster Ansatz wäre also das Stoppbad. Einfach im Versuchsaufbau von gestern (so noch vorhanden) etwas Essig ins Stoppbad geben und probieren, ob das Nachdunkeln weitergeht.

Verbrauchtes Fixierbad äußert sich anders.
Frank Monemail Frank Monemail   Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Waren die Abzüge vernünftig (entsprechend Motivkontrast) ausentwickelt?
Anastigmat Anastigmat Beitrag 5 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Das klingt, als sei die Entwicklung nicht richtig gestoppt worden. Gleichzeitig war das Papier vielleicht nicht richtig ausentwickelt. Dann würde eine kürzere Belichtungszeit und frisches Stoppbad oder saures Fixierbad helfen.
Elysser Elysser Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für all die Antworten!

Nun denke ich eher, dass es vielleicht wirklich am Entwicklungsvorgang lag.
Ich habe vorher mit Ilford Papieren gearbeitet und da ging das im Entwickler immer Ratz Fatz bis was zu sehen war...

Nun war es Foma und es hat bedeutend länger gedauert, bis sich die ersten Grautöne im Entwicklerbad gezeigt haben. Trotzdem habe ich das Papier auch nur etwa 1 Minute im Bad gelassen, wie bei den Ilford Papieren. Vielleicht war es wirklich nicht fertig entwickelt.

Dachte zunächst, dass es am Papier liegt - dass es etwas "träge" ist.
Aber nun frage ich mich, ob die unangesetzte Chemie vielleicht nicht mehr gut war.
Habe sie vor 2-3 Monaten frisch gekauft - Adox Neutol Eco.

Jedoch entwickle ich im Dachgeschoss und da wird es im Sommer immer etwas wärmer. Die Papiere lagere ich deshalb schon im Untergeschoss - aber die Chemie eben nicht. Die steht dort oben im dunklen Schrank und es kann gut sein, dass es dort an einigen wenigen Tagen mal gut heiß war. Vielleicht sogar 25°C - 30°C .

Das ist wahrscheinlich problematisch für die Lagerung der Chemie, oder?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben