Martin Seraphin

(fotocommunity-Mitglied seit 2008)

Zum Profil

 

Über mich

Martin Seraphin, 52 Jahre aus Düren im Rheinland. Von 2005 bis 2013 habe ich mehr schlecht als recht herumgeknipst, bis mich das Wettbewerbsfieber gepackt hat. Seitdem nehme ich regelmäßig an nationalen und internationalen Fotomeisterschaften teil und habe bereits größere Erfolge feiern dürfen.

  • 2015 – Deutscher Vizemeister und erfolgreichster DVF-Fotograf auf Bundesebene.
  • 2016 – Shortlisted und 2. Platz National Award beim Sony World Photography Award, erfolgreichster DVF-Fotograf im Rheinland
  • 2017 – Landesfotomeister und erfolgreichster DVF-Fotograf im Rheinland

Architektur, Landschaft und Stillleben habe ich bisher bevorzugt, mich aber immer wieder in der People- und Streetfotografie versucht.

Fotografischer Schwerpunkt

Die Portraitfotografie war der fotografische Schwerpunkt für dieses Objektiv, aber auch Landschaften habe ich damit fotografiert. Mein Portfolio besteht aus folgenden Objektiven:

  • ZEISS SEL1635F4
  • ZEISS SEL55F18
  • Sony SEL70200F4G
  • Sony SEL2470F28G
  • Sigma 150-600 C

Die bisherigen Objektive sind mir entweder zu weitwinklig oder bilden kein anständiges Bokeh ab. Ich möchte fotografisch wieder mehr mit Menschen machen. Vor allem aber (ich werde in den nächsten Tagen Opa) mein Enkelkind beim Aufwachsen fotografisch begleiten.

Mit dem Objektiv unterwegs

Das Handling des Objektivs ist einmalig. Ich wunderte mich anfangs darüber, dass der Ring für die manuelle Fokussierung glatt war, ohne die bisher gewohnten Rillen. Aber meine Skepsis war sofort verflogen als ich zum ersten Mal damit fokussierte und ich merkte, dass ich etwas ganz Edles in den Händen hielt.

Außerdem hat mich die Kompaktheit überrascht, trotz der Brennweite und Lichtstärke. Der nahtlose Übergang vom Objektiv zur Gegenlichtblende ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern fühlt sich auch toll an.

Obwohl ich mich bei Objektiven immer gegen eine Reduzierung auf ein bestimmtes Sujet wehre, ist das ZEISS Batis 2.8/135 am besten in der Portraitfotografie aufgehoben. Diese hatte ich lange vernachlässigt und mit diesem Objektiv wiederentdeckt.

Blitzschnelle Fokussierung, sowohl mit AF als auch MF. Selbst im Nebel. Dennoch habe ich es auch auf anderen Gebieten getestet.
Das Auspacken war schon ein Erlebnis und ich als Bedienungsanleitungsmuffel kam sofort mit dem Objektiv klar.

Die Farben wirken kräftiger und realistischer, Motive lassen sich hervorragend vom Hintergrund freistellen und das Bokeh ist traumhaft.

Neben der Haptik ist die Schnelligkeit bei der Fokussierung ebenso hervorzuheben wie die Lichtstärke. An der A7II sitzt das Objektiv bombenfest ohne den geringsten Spielraum, was ich auch schon anders erlebt habe.

Fazit

Mir fällt nichts ein, das man verbessern könnte, als Schulnote würde ich vom Gesamteindruck her eine glatte 1 geben.