Samsung Smart Camera NX1
Find your Signature Samsung Smart Camera NX1
Rolf Pessel

Rolf Pessel (fotocommunity-Mitglied seit 2005)

Zum Profil

Dann mal los!

Neugierig war ich schon. Samsung ist nicht dafür bekannt, Kameras für gehobene Ansprüche zu bauen. Da liegt dann plötzlich die NX1 vor mir mit der sogenannten Hochleistungsoptik Samsung EX- S1650ASB Zoomobjektiv – 16 mm – 50 mm – F/2.0-2.8.
Beides edel verpackt, was schon darauf hindeutet, wo Samsung den Markt aufmischen will.
Der Preis für beides ist mit ca. € 2.500.- kein Schnäppchen mehr und liegt etwas über meiner Fuji XT1 mit dem gleichwertigen Objektiv.
Neueste BSI Sensortechnik, die auf einem APS-C großen Sensor 28 mpix auflöst, treiben die Erwartungen in die Höhe. So muss sich die NX1 nicht nur mit der Fuji, sondern auch mit meiner Vollformat Canon und deren hochwertigen Objektiven vergleichen lassen.

Da kam es gerade recht, dass ich im Testzeitraum Hochzeit, Konzert, Kindershooting und auch noch eine Sportveranstaltung hatte. Alles fotografische Bereiche, in denen die Geschwindigkeit der Kamera wichtig ist sowie die Leistung unter schlechten Lichtverhältnissen.
Deshalb lag mein Schwerpunkt ganz klar im Fotografieren mit hohen ISO-Werten und auf dem Autofokus.
Natürlich habe ich auch die Videofunktion (4K möglich) getestet. Damit habe ich wenig Erfahrung und kann somit kein fundiertes Urteil darüber abgeben. Aufgefallen ist mir aber, dass die NX1 sehr schnell nachfokussiert.

Erster Eindruck

Die NX1 liegt mit ihrem wertigen Gehäuse aus Magnesium gut in der Hand. Alle wichtigen Funktionen sind über Schalter und Drehknöpfe erreichbar. Besonders gelungen finde ich die I-Funktionstaste am Objektiv, die mich dann auf dem Display oder im Sucher grafisch sehr gelungen schnell zu den benötigten Einstellungen bringt, wie z.B. ISO, Blende, Belichtungskorrektur, etc.
Der Touchscreen ist OK, manchmal musste ich zum Vergrößern der Bilder mehrfach tippen und wischen, was aber wahrscheinlich an meiner Aversion von Touchscreens an Kameras, die ich auch unter widrigen Bedingungen outdoor benutze, liegt. Die NX1 ist ja gedichtet.
Nicht getestet habe ich die kabellose Datenübertragung.

Der elektronische Sucher ist sehr gut und es ist kaum mehr ein Unterschied zu einem herkömmlichen Sucher zu erkennen.
Erstaunlich aber ist die Größe und das Gewicht dieser Kombination, die einer Mittelklasse DSLR entspricht. Die NX1 kommt deutlich größer und schwerer daher als vergleichbare CSC. Das vermittelt Vertrauen in das Werkzeug.
Kann sie dem auch gerecht werden?

Autofokus

Der Autofokus ist super und ein echtes Highlight. Nur einen Hauch langsamer als der meiner Canon, saß er fast immer. Auch unter schlechten Lichtbedingungen, wie im Konzert, reagierte er unauffällig und präzise.
Nur so ganz intuitiv die unterschiedlichen Fokuspunkte auszuwählen, wie ich es von der Canon gewohnt bin, ist mir mit der NX1 nicht gelungen.
Während des Dreiländerlaufs hatte ich dann Gelegenheit den Verfolgungsmodus zu testen und der war zumindest bei den Marathonläufern schnell und exakt auf dem Punkt.
Rolf Pessel - Dreiländerlauf

ISO und JPG

Die Empfindlichkeit von Bild zu Bild verstellen zu können und auch in Bereiche zu gelangen, wie sie mit dem Film nie möglich waren, sind ein echter Vorteil der digitalen Fotografie.
Auch die NX1 schafft die unglaubliche 51600 ISO. Allerdings über 6400 bis zum Maximum von 51600 ISO waren die Bilder für mich unbrauchbar. Bei ISO 6400 sind die Bilder zumindest in der Verkleinerung für Web- und Bildschirmdarstellung noch gut nutzbar. Hier spreche ich von RAW Bildern, die ich anschließend selbst entwickelt habe.

Wie sieht das mit der jpg Umwandlung aus? Vorausgeschickt sei, dass ich keine weiteren Einstellungen in der Kamera gemacht habe, sondern beziehe mich auf die Standarteinstellung.

In den niedrigen ISO-Werten kommen mir die .jpgs etwas überschärft daher.
Rolf Pessel - Niedrige ISO-Werte

In den hohen ISO-Werten schlägt der Rauschfilter gnadenlos zu und viele Details werden verwaschen. Zudem leiden Dynamikumfang, Kontrast und die Brillanz in den Bildern.
Rolf Pessel - Hohe ISO-Werte

Objektiv

Das Objektiv ist groß, schwer und sehr stabil mit satt laufenden Zoom und manuellem Fokus.
Die Abbildungsleistung finde ich OK, kommt mir aber schwächer vor wie mein Canon 24-70mm F 2,8 L II. Zudem kann mich das Bokeh nicht überzeugen. Somit habe ich das Gefühl, dass das Objektiv nicht ganz der Auflösung der Kamera gerecht wird, was natürlich immer schwieriger wird, je höher das Auflösevermögen des Sensors ist.

Geschwindigkeit

Die Kamera ist schnell – und damit meine ich nicht die Serienbildfunktion. Da ich den richtigen Moment antizipiere und dann erst auf den Auslöser drücke, muss die Kamera sofort dabei sein und sich nicht den Bruchteil einer Sekunde Zeit lassen, weil sie noch etwas messen und einstellen muss. Da ich mich auch immer wieder auf Halbautomatiken verlasse ist dies für mich ein wichtiges Kriterium, dass die NX1 durchweg erfüllt.
Rolf Pessel - Jongleur

Fazit

Die Kamera hat es meiner Assistentin sofort angetan und sie kam damit auf Anhieb besser zurecht als mit ihrer Canon. Die Kinderbilder und die Hochzeitsaufnahme hat sie gemacht.
Die getestete Kamera-Objektiv-Kombination bringt überdurchschnittliche Ergebnisse. Meine Kritikpunkte sind „jammern auf hohem Niveau“, da ich als Profi sehr penibel bin.
Für mich sind die Highlights:

  • Elektronischer Sucher – Autofokus
  • Bildqualität
  • Handling
  • Geschwindigkeit
  • Akkulaufzeit (ca. 900 Bilder)

Nicht überzeugt haben mich:

  • Touchscreen
  • Objektiv
  • Größe und Gewicht

Wenn ich den Preis berücksichtige, dann ist es für mich keine Kamera, die ich sofort kaufen würde. Hier gibt es Alternativen. Die 28mpix sind zwar eindrücklich, allerdings habe ich dies bisher auch noch nicht für nötig befunden, selbst für große Ausstellungsprints reichte die Auflösung meiner Vollformat Canon.
Zudem ist die Objektivauswahl noch nicht sehr umfassend und m.E. mit der Abbildungsleistung des Objektivs nicht auf dem hohen Niveau der Kamera selbst.
Wer keine Spezial-Objektive oder lichtstarken Festbrennweiten benötigt und mit dem Handling und der einfachen Menüführung gut zurecht kommt, wird mit der Kamera sehr zufrieden sein.

Seine Testbilder mit der Kamera:

Teilen: