OM-D
Hiacynta Jelen

Hiacynta Jelen (fotocommunity-Mitglied seit 2004)

Zum Profil

Gesamteindruck

Seit einigen Tagen habe ich die Möglichkeit die neue Olympus OM-D E-M5 Mark II genauer zu testen.
Die Kamera wird in einer edlen schwarzen Box sicher und gut verpackt. Zum weiteren Lieferumfang gehört jede Menge nettes Zubehör, wie eine Bedienungsanleitung, ein USB-Kabel, ein Tragegurt, ein Videokabel und ein Ladegerät das man an eine herkömmliche Steckdose anschließen kann.

Beim Auspacken denke ich mir, wow ist die klein. Auch das Kit-Objektiv der Olympus ist recht klein und in Kombination mit der Kamera ist das Ganze von der Größe her super handlich und leicht. Insgesamt finde ich jedoch, dass die Kamera ein bisschen besser in der Hand liegen könnte. Obwohl ich kleine Hände habe weiß ich nicht, wo der kleine Finger hin soll. Eine Winkel-Kameraplatte oder ein Batteriegriff könnte hier evtl. Abhilfe schaffen. Ansonsten macht das Gehäuse einen wirklich sehr hochwertigen Eindruck. Die Tasten wackeln nicht und sitzen fest, alle Einstellräder lassen sich gut bedienen und rasten perfekt ein. Für eine Kamera dieser Preisklasse ist dies allerdings nicht anders zu erwarten. Was die Tasten angeht ist mir aufgefallen, dass diese etwas Träge sind. Das heißt, dass ich mehrmals auf eine Taste drücken muss bis die Kamera darauf reagiert.

Insgesamt betrachtet fällt es mir leider relativ schwer eine objektive Meinung zur Bildqualität abzugeben. Ich fotografiere seit Jahren Vollformat und es ist meine erste MFT Kamera. Dementsprechend habe ich daher leider gar keine Vergleichsmöglichkeiten. Die Olympus mit meinen Vollformatkameras zu vergleichen wäre sinnlos, denn im Grunde weiß jeder vor dem Vergleich bereits schon, was das Ergebnis dieses Vergleichs sein wird. Für einen Sensor der Größe finde ich die Aufnahmen für den alltäglichen Gebrauch jedoch mehr als brauchbar. Man kann bedenkenlos die ISO hochdrehen, ohne gravierendes Rauschen festzustellen. Selbst ISO 6400 ist akzeptabel. Bezüglich der HDR Funktion gibt es verschiedene Einstellungen die man treffen kann, sodass man je nach Situation ein perfektes und keineswegs unnatürliches Ergebnis erhält.

Fazit

Insgesamt macht die Kamera einen recht ordentlichen und positiven Eindruck, klar gibt es die ein oder anderen Abstriche, aber es gibt nunmal keine perfekte Kamera. Positiv in Erinnerung bleiben wird definitiv das hervorragende Klappdisplay und der Stabilisator. Ich habe einige Male aus einem fahrenden Auto heraus meine Aufnahmen erstellt und war wirklich baff wie ruhig der Sucher ist. Die Bewegung wird wirklich perfekt ausgeglichen.

Will man jedoch qualitativ hochwertige Aufnahmen, sodass man jedes Detail erkennt, wäre eine Vollformat Kamera angebracht. Für den ambitionierten Hobby-Fotografen, sehe ich die Kamera hingegen als eine gute Investition. Von der Größe und Haptik ist die Kamera super, die Objektive sind recht klein, leicht und handlich, sodass die Kamera samt Ausrüstung in jede Tasche passt. Im Bundle mit einem Kit-Objektiv kann ich die Kamera empfehlen.

Ihre Testbilder mit der Kamera:

Teilen: