[osd_social_media_sharing]

Diane Jordan

Diane Jordan (fotocommunity-Mitglied seit 2008)

Zum Profil

Hohes Niveau zum kleinen Preis

Foto: Karsten Jordan

Foto: Karsten Jordan

Über mich

Ich heiße Diane Jordan, bin Jahrgang 1967 und eine begeisterte Natur- und Landschaftsfotografin. Mit meinem Mann Karsten lebe ich glücklich verheiratet in der Provinz von Norddeutschland.
Als Diplom Fotojournalistin hatte ich bereits zahlreiche Publikationen in diversen Magazinen und Zeitschriften. Für das kommende Jahr gibt es nun endlich auch mehrere Kalender in den verschiedensten Formaten von mir. Da wären zum Beispiel: Beutegreifer, Sündige Meile – Reeperbahnbummel, Hamburgs Brücken bei Nacht, Hamburgs Untergrund, Mobile Landmaschinen sowie Maskenzauber in Venedig 2017 die im Buchhandel erhältlich sind.

Für mich als Fotografin ist eine farbtreue Wiedergabe sowie ein hohes Kontrastverhältnis sehr wichtig und Grund genug, mich beim EIZO-Monitortest zu bewerben. Ein großer Farbraum, (der auch vom Drucker erkannt wird) und hinterher auf dem Papier zu guten Ergebnissen führt ist ebenfalls von mir gewünscht.

Im Lieferumfang des EIZO CS2420 enthalten

Der ColorEdge-Monitor verfügt über DVI-D-, HDMI- und Display Port-Eingänge. Ein USB-3-Hub mit drei Downstream-USB-Ports ist ebenfalls enthalten. Die Kalibrierungs-Software EIZO ColorNavigator gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Alles wurde perfekt und sicher verpackt und kam heil bei mir an. Ebenso wie die dazugehörigen Kabel für meinen MAC. Das dazugehörige Handbuch erläutert in Deutsch, Englisch und Französisch die Funktionsweise des CS2420 und ist leicht verständlich.

Die Arbeit mit dem Monitor

Aufgeregt und mit pochendem Herzen packe ich den riesigen Karton aus und betrachte fasziniert und mit gewisser Ehrfurcht die ganzen, mir noch fremden Kabel und Steckverbindungen. Als erstes mache ich mich mit der Bedienungsanleitung vertraut, ehe ich fröhlich starte und den Standfußsockel installiere. Cool, dieser flexible Standfuß hat es in sich. Er unterstützt selbst Hoch- und Querformat, so etwas habe ich vorher noch nicht gesehen.
Anschließend verkabelte ich das Gerät CS2420 mit meinem MAC Book Pro nach Anweisung, was ebenfalls einfach ging. Die EIZO Software lässt sich ebenfalls leicht installieren und leitet mich Schritt für Schritt durchs Programm. Da die Kalibrierung über die Hardware des Monitors stattfindet, benötigt sie nicht meine Grafikkarte oder meinen MAC. Beim Druck auf die Einstelltasten erscheint das Menü. Erst stelle ich die Sprache ein: (DEUTSCH) dann alles Weitere. Kinderleicht, sag ich euch! Der Bildschirm hat eine fantastische Auflösung (1920 x 1200 Pixel) und ist schön hell, klar und augenfreundlich.

Tätigkeiten, die ich während meiner Testphase am Monitor verrichte

Ich arbeite überwiegend mit Photoshop CS 6 sowie Lightroom 4 für den MAC und bin damit sehr zufrieden. Nach der Installation habe ich zunächst meine eigene fotocommunity Seite begutachtet, um festzustellen, ob hier „fehlerhafte“ Dateien von mir hochgeladen wurden. Ich habe meine Fotodateien auf zu hell/zu dunkel, flaue oder übertriebene Farben untersucht und war teilweise etwas erschrocken, dass es anders aussah, als ich es erwartet hätte. Dann habe ich weiter rumprobiert und ausgiebig getestet.

Zum Schluss habe ich meinen Canon Drucker iP4600 aktiviert und einige Probe-Fotos ausgedruckt. Ich bin schwer begeistert, denn die Ausdrucke sehen schon am Monitor so aus, wie sie später aus dem Gerät kommen. Das spart Zeit, Geld und NERVEN.

Foto: Karsten Jordan

Foto: Karsten Jordan

Foto: Karsten Jordan

Foto: Karsten Jordan

Foto: Diane Jordan

Foto: Diane Jordan

Das Bildergebnis

Der CS2420 hat einen genialen Mikroprozessor, der wirklich erwähnenswert ist. Es nützt leider herzlich wenig, wenn die Kamera einen riesigen Farbraum hat (Nikon D800). Oder die LCD-Technik am Monitor blickwinkelstabil ist, wenn nicht richtig kalibriert ist und alle Geräte harmonisch aufeinander abgestimmt sind/werden. Das Display des CS2420 macht meiner Meinung nach einen superscharfen Eindruck.

Vorteile

Der Monitor arbeitet weitgehend flimmerfrei. Dadurch ermüden meine Augen nicht so schnell, wie sonst, wenn ich über einen längeren Zeitraum Bilder an meinem MAC bearbeite.
Ebenfalls „Großes Kino“ ist meiner Meinung nach, dass ich meine vorhandenen Geräte Nikon D800, MAC BOOK PRO usw. direkt an den Monitor anschließen kann.

 

Foto: Karsten Jordan

Foto: Karsten Jordan

Der CS2420 nutzt ein Wide Gamut LCD-Module (IPS) mit einem Seitenverhältnis von 16:10, das 99% des AdobeRGB-Farbraumes abdeckt und das Herz eines jeden bildbearbeitenden Fotografen höherschlagen lässt, meines zumindest. Wenn ich mich richtig informiert habe, wird laut EIZO jeder einzelne Monitor im Werk kalibriert und Fehler bezüglich Krümmung sowie Helligkeit usw. schon dort korrigiert, was einen großen Vorteil gegenüber anderen Geräten darstellt.

Um eine maximale Farbgenauigkeit und -tiefe zu erreichen und Darstellungsfehler wie Streifenbildung oder Tonwertabrisse zu vermeiden, arbeitet der 24 Zoll, ColorEdge-Monitor mit einer 16-Bit-Look-Up-Table (LUT). Das finde ich genial. Toll ist natürlich auch der USB 3.0 HUB mit drei Ports. Sonst sind das immer zu wenige Ports.

Nachteile

Leider gehört mir das Gerät nicht, das ist ein großer Nachteil.
Aber Spaß beiseite: Eine Lichtschutzblende für den CS2420 ist leider nur optional erhältlich, würde aber meines Erachtens Sinn machen, zumindest jetzt im Sommer.

Fazit

5 ***** von 5 ***** Sterne! Tolle Erfindung und mein „must have“ für jeden Fotografen. Die Kalibrierung des CS2420 gelingt mir, obwohl ich eine Frau bin im Handumdrehen. Farben und Verläufe, werden meiner Meinung nach, genauestens wiedergegeben, das finde ich großartig! Ich möchte das Gerät am Liebsten nicht mehr hergeben, sooooooo begeistert bin ich von dem schicken Gerät.

Mir wurde das EIZO Color Edge CS2420 zum Testen überlassen. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine ehrliche und faire Bewertung.