Unser Weltnaturerbe Wattenmeer – grenzenlose Schönheit

Foto: PdeVries

Von der weitläufigen Wattlandschaft des „Höllentors“ nahe Den Helder im äußersten Westen der Niederlande über die Watten, Inseln und Halligen der deutschen Küste bis hin zum „Teufelshorn“, dem gefährlichen Riff am nördlichen Ende des Wattenmeeres in Dänemark geht die unglaubliche Reise, auf die Sie Martin Stock und Pieter de Vries gerne mitnehmen möchten.

Martin Stock ist langjähriger Kenner des Wattenmeeres. Sein Interesse an der Wattenmeer-Natur wurde während des Biologiestudiums geweckt. In dieser Zeit verbrachte er auch ein Jahr auf der Hallig Langeness im nordfriesischen Wattenmeer und vertiefte seine Begeisterung für den Schlick des Meeresbodens, die Weite der Landschaft und ihre weitgereisten Gäste. Von Anfang an fing er die beeindruckenden Lichtstimmungen des Gezeitenmeeres mit seiner Kamera ein. Er hat Bilder der Tier- und Pflanzenwelt und der Wattlandschaft über und unter Wasser zusammen getragen und spielt mit den beeindruckenden Lichtstimmungen der norddeutschen Küstenlandschaft. Diese Begeisterung möchte Dr. Martin Stock, zusammen mit Pieter de Vries, möglichst vielen Menschen näher bringen, um ein Bewusstsein für dieses einzigartige und schützenswerte UNESCO Weltnaturerbe zu schaffen.

Foto: MStock

Aus diesem Grund eröffnet am 11. Januar 2016 die Ausstellung „Unser Weltnaturerbe Wattenmeer – grenzenlose Schönheit“ im Landtag in Kiel. Die Bilder der Ausstellung können in ihrer Intensität den Gedanken Flügel bereiten. „Ein größeres Kompliment kann man einer Landschaft kaum machen“ – so beschreibt die Zeitschrift MARE den Bildband WATTENMEER. Für eine Wanderausstellung haben Stock und de Vries nun eine Auswahl aus diesem Buch zusammengestellt. 25 großformatige Wandbilder, Alu Dibond im Format 90x90cm von CEWE produziert, portraitieren die einzelnen Küstenstriche mit ihren Besonderheiten und Eigenarten.

Wattenmeer 3

Foto: MStock

Das Wattenmeer bildet das größte zusammenhängende Sand- und Schlickwattsystem der Welt, in dem dynamische Prozesse in einem weitgehend ungestörten Naturzustand ablaufen können. Es erstreckt sich über 500 km entlang der niederländischen, deutschen und dänischen Küste. 2009 wurde das Wattenmeer aufgrund seiner globalen, geologischen und ökologischen Bedeutung in die UNESCO Welterbe-Liste aufgenommen. Nirgendwo hat sich unter dem Einfluss der Gezeiten eine vielfältigere Landschaft entwickelt, die sich noch heute ständig verändert.

Wattenmeer 4

Foto: PdeVries

Um das Gesamtkunstwerk des UNESCO Weltnaturerbes sichtbar zu machen, sind die Fotografen Martin Stock und Pieter de Vries unzählige Male über das gesamte Wattenmeer geflogen. Ihre Fotos muten mal geheimnisvoll und fremdartig, mal wie abstrakte Gemälde an. Inseln und Halligen, Wattflächen und Küstenlinien, Priele und Rinnen werden zu abstrakten Strukturen und faszinierenden Formen. Durch die fast surreal wirkende Schönheit des Wattenmeeres entsteht ein beeindruckendes Porträt einer liebens- und schützenswerten Naturlandschaft.