Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Gumpoldsberger


Free Mitglied
[fc-user:851233]

Über mich

Ich habe eine Canon S45, besser gesagt hatte. Naja, haben tu ich sie ja noch, aber leider hat sie den Geist aufgegeben. Elektronik im A...., Bilder werden nur noch überbelichtet und grobpixelig.

Ich fotografiere hauptsächlich Unterwasser. Da ich aber im Moment keine Kamera habe, sortiere ich ein wenig meine Bildchen....

Kommentare 3

  • Otakar Seycek 1. Januar 2007, 23:02

    hallo wolfgang,
    schade um deine s45, aber du findest sicherlich bald einen ersatz. ich bin gerade dabei, mir für den bevorstehenden ausflug zum schnorcheln im roten meer (im märz) zu meiner ND200 (die mag das wasser nicht so sehr) eine finepix f30 + uw-gehäuse zu besorgen. die f30 habe ich gewählt, weil sie eine einmalige bildqualität (ohne rauschen) auch beim hohen iso-wert liefert. ich denke mir, dass könnte unter wasser wichtig sein. sie hat 6-megapixel, und das ist für kleine prints und bildschirm mehr als genug (und trotzdem eine steigerung gegenüber deiner im koma liegenden powershot s45). vielleicht überlegst du die kleine auch, bevor es wieder los geht zum wasser.
    zu deiner frage nach bildbearbeitungsprogrammen: probiere gimp (ist für linux geschrieben - daher gratis - es gibt aber auch kostenlose windowsversion, also ein "geschenk", die funktionalität ist fast wie beim photoshop). für ps-elements zahlst du ca. €75, für die ausgewachsene profi-variante ps-cs2 ca. €1000 :-(, alternative wäre potoimpact (auch ca. €80).
    wähle auf jeden fall ein programm, das gradationskurven und tonwertkorrektur mit histogramm sowie scharfstellen über "unscharf maskieren" (usm) anbietet. alles andere, was oft auch in den billigen oder gratis bild-organisations-und-anschau-programmen zu finden ist, ist schrott. vergiss die einfachen schieber "helligkeit" und "kontrast" oder "schärfen" in diesen programmen, die schaden deinen bildern, und lese in einem basis-handbuch über digi-fotografie nach, was ein histogramm und was die gradationskurve ist.
    wenn du nachschärfst (usm), tue es immer zuletzt nach allen anderen eingriffen und korrekturen, und davor stell die richtige bildgröße ein. schärfe nach ausschließlich in 100% vergrößerung, nur so behältst du die kontrolle über das ergebnis. in der fc findest du unzählige überschärfte bilder mit häßlichen säumen entlang der kontrastreichen kanten.
    arbeite immer nur mit einer kopie der originaldatei. bei bildern, die am bildschirm angeschaut werden sollen (z.b. für die fc) stell die richtige größe in pixeln ein (z.b. breite 1000 pixel) und kümmere dich nicht um centimeter oder auflösung (dpi). die auflösung hat nur bei bildern, die gedruckt werden sollen, eine bedeutung; nicht im web.
    viel spass mit deinen schönen bildern wünscht +
    lg schickt
    ota
  • Wolfgang Gumpoldsberger 29. Dezember 2006, 19:10

    Danke. Ja, es ist ein Riesendrücker (hier beim Fullservice), denen ich sonst nur mit Respekt begegne. Aber der war ganz plötzlich da als wir über einen Korallenblock hinwegtauchten, und da habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt.
  • Bettina Pilch 29. Dezember 2006, 18:57

    Klasse Foto in Deinem Profil, ich nehme an es ist ein Drücker?

Meine Statistiken

  • 1 0
  • 32 25
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse