Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobias Nackerlbatzl


Free Mitglied, Berlin
[fc-user:28238]

Über mich

Hallo!

Ich fotografiere ausschließlich analog in s/w und Farbe.

Zu einer Übersicht meiner Kameras empfehle ich Euch einen Blick auf meine Homepage oder in den Kamera-Ordner meines Fotohomes. Meine am häufigsten verwendeten Kameras sind die folgenden:

- Stereo Realist
- Nikon F801 mit Tamron 20-35mm und Nikkor 35-70mm
- Bronica S2 mit Nikon-Festbrennweiten
- Exa 1a mit diversen CZJ- und Pentacon-Festbrennweiten
- Polaroid-Zeugs

An Filmen verwende ich Kodak Elite Chrome im KB-Diabereich, Agfa RSX II 100 und 200 im MF- und GF-Diabereich, Fomapan-Filme im s/w-Bereich sowie unterschiedliches Zeuchs im Farbnegativbereich. An Polaroid nehm ich das, was mir bezahlbar in die Finger kommt. :-)

Filme entwickle ich ausschließlich selbst, auch Color- und Diafilme. An Entwickler verwende ich für s/w Promicrol, Adox ADX und ATM 49, Moersch Finol für GF und SPUR Rotonal für Filme in Rotationsentwicklung. Für Farb- und Diafilme verwende ich Tetenal Colortec.

Immer noch gibt es Dinge, die ich liebe und nicht liebe.
Was ich liebe: meine Freundin Berenike und meine Familie, 70er-Jahre Rock (KISS, Led Zeppelin, Jethro Tull, SCORPIONS, Uriah Heep etc.), zur Zeit besonders Progressive Rock (Yes, ELP), Japan, Russenkameras...
Was ich nicht liebe: unreflektierte Feininger-Zitate in Profilen (der hat soviel Kacke geschrieben...), Fisch, zusammenhangslose Bilder in Anmerkungen.

Seit Ende 2006 betreibe ich mit vier anderen Fotografen zusammen das Internetportal für analoge Fotografie "Aphog" (Analoge Photo Gruppe). Unter http://www.aphog.de findet ihr Tips, News, Datenblätter, Anleitungen, eine Usergalerie, ein Forum etc. - einfach mal reinschauen, lohnt sich. :-)

Also, ich freue mich, wenn Ihr Euch meine Bilder mal anschauen würdet, Kritik nehme ich jederzeit dankbar entgegen, natürlich nur, wenn sie positiv ist. :o)


Kommentare 51

  • Ro Land 4. Januar 2012, 13:07

    Grüßgott!
    Wow - der Tobi war mal wieder kurz online! :-) Du hast Dich ja hier inzwischen noch rarer gemacht als ich mich ...
    Ich wünsche Dir ein segensreiches Jahr 2012!
    Grüße, Roli
  • bernardo braccini 10. März 2008, 23:13

  • Tobias Nackerlbatzl 10. September 2007, 11:49

    "Immer dann, wenn einer nicht mehr weiter weiss, kommt dann noch dieser Schwachsinn mit dem "Nachweis" ganz zuletzt."

    Es geht nicht darum, ob ich weiter weiß oder nicht - mich interessiert einfach, was Ambrose anders macht, wieso er meint, über anderer Leute Bilder derart urteilen zu können.

    "Hier bedarf es keiner Nachweise. Dass Deine Bemerkung über Feininger dumm und arrogant war, ist offensichtlich. Das wäre sie auch gewsen, wenn Dein Name Cartier Bresson wäre."

    Meine Meinung über Feininger ist weder dumm noch arrogant, womöglich überspitzt formuliert, das gebe ich zu. Es ist halt meine Meinung - nicht die deinige. Ich akzeptiere, daß du Feiningers geschriebenes Werk für gut hältst, ballere dir allerdings dein Profil nicht mit abwertenden Kommentaren zu. :-)

    "Dass Deine Bilder über weite Strecken nur bedeutungsloser, beliebiger, liebloser Krempel sind, ist auch offensichtlich, obwohl dies nur eine Nebenrolle spielt."

    Aha, offensichtlich. :-) In diesem Satz zeigt sich deines Geistes wahres Kind, und zwar ziemlich offensichtlich. Ich persönlich würde niemals, NIEmals, die fotografische Arbeit eines anderen Menschen als "bedeutungslos", "lieblos" oder "Krempel" beurteilen - wer gäbe mir auch das Recht dazu? Hast du mich schon einmal fotografisch arbeiten sehen, daß du meine Arbeitsweise und Ergebnisse so verurteilen kannst?

    Womöglich wäre es ganz gut, wenn du Ambrose auf dem Elfenbeintürmchen etwas Gesellschaft leistest. Dort könnt ihr dann as Werk anderer euch weit unterlegener Fotografen zerpflücken - augenscheinlich seid ja nur ihr dazu befähigt (mit der Hilfe von Feiningers Büchern?). :-)

    Für dich gilt meinerseits eigentlich das gleiche wie bei Ambrose - eine weitere Diskussion mit euch zwei Foddogöttern bringt nicht viel, da ihr frei von jeglicher Toleranz und jedwedem Verständnis und vor allem Respekt gegenüber der Arbeit anderer Menschen seid. Solange euch eure Arbeit anhand steifer Kriterien und Fotobüchern allerdings Spaß macht, soll mir das recht sein - allerdings erwarte ich dieses Verständnis auch von euch.

    LG,
    Tobi
  • Tobias Nackerlbatzl 9. September 2007, 20:34

    Und wieder kein Beispielbild. :-D

    Lies meinen Text mit der VHS nochmal, dann wirst du sehen, daß ich dich gemeint habe.

    "Ein Bild ist ganze bestimmt nicht gut, weil es sein Erzeuger gut findet. In dieser komfortablen Relativität würde sich so mancher Knipser mit seinen pseudo-kreativen Zoichs niederlassen, aber da funzt halt nicht. Es GIBT objektive Kriterien, ja, ja, uach wenn das schmerzt !"

    Z. B. das goldene Schnittchen, das du in deinen mir bekannten Bilder nicht einhältst? :-) Wer solche Merkmale braucht, um ein Bild gut zu finden, soll halt darauf achten, sie ja in jedem Bild "einzufangen". Mir geht es um den Inhalt meiner Bilder, nicht um stilistische Kriterien eines Herrn XY. Ich bezweifle, daß du dir alle meine Bilder angesehen hast; hättest du es getan, hättest du gemerkt, daß ich irgendwann die "Ich-geil-mich-an-fotografischen-Grundregeln"-Phase hinter mir gelassen habe.

    "Was in solch Köpfchen wie in dem Deinen immer gerne durcheinander gerät ist, dass die Frage , ob ein Bild gut ist oder nicht eine andere ist als die, ob und wem es warum gefällt."

    Ich stelle mir diese Frage nicht, dazu habe ich a) keine Zeit, b) keine Muße und c) kein Verlangen nach. Ich mache Bilder für MICH, nicht für dich oder sonstwen. Und ob das Bild jetzt die Erlaubnis hat, nach Feiningers (teilweise bekloppten) Regeln entstehen zu dürfen, tangiert mich periphär.

    "Und zeihen tu ich Dir gar nichts, Unterricht erteile ich kostenlos nicht, schon gar nicht für jemanden, der meint er braucht keinen."

    Ich erhalte grundsätzlich ungerne "Unterricht" von jemandem, der nicht bereit/fähig ist, anderer Leute Meinung zu akzeptieren. :-) Mach's dir mal in deinem Elfenbeintürmchen zusammen mit der Großen Fotoschule von Feininger gemütlich. :-) Einen "Nachweis" dessen, daß du die Supi-Grundregeln beherrschst/anwendest und demnach über anderer Leute Bilder urteilen kannst (auf die Frage bist du übrigens galant nicht eingegangen), bist du allen, die das hier lesen, jedenfalls immer noch schuldig.

    LG,
    Tobi
  • Tobias Nackerlbatzl 9. September 2007, 19:20

    "Es sind aber keine Bilder, es sind bestenfalls Abbildungen. Deshalb empfehle ich Dir ja auch , nochmal genauer den armen Feininger zu studieren, anstatt ihn hier mit grosskotziger Geste in die Volkshochschule zu verbannen."

    Ich habe Dich an die Volkshochschule verbannt, nicht Feininger. :-) Mit welcher Rechtfertigung urteilst du über anderer Leute Bilder? Wieso entscheidest du, was "Bilder" und was "Abbildungen" sind? Was gibt gerade dir das Recht dazu, einem anderen (z. B. mir) aber nicht? Das ist eine spannende Frage, auf deren Antwort ich mit Spannung warte.

    Mir persönlich ist übrigens eine gute Abbildung des realen Lebens sehr viel lieber als ein durchkomponiertes Bild, das die Ausstrahlung einer Leberwurst hat.


    "dann hat es nix gebracht"

    Sagst du. Und jetzt?


    "Die sind mir übrigens völlig wurst, über die hätte ich nie ein Wort verloren, wenn ich nicht dies blöde Bemerkung in Deinem Profil gelesen hätte."

    Tscha, jetzt hast du es doch getan und dich somit mit dieser niederen Form von Fotografie beschäftigt. Ich prognostiziere dir eine kontinuierliche Degeneration deiner fotografischen Künste. *lol*

    Ich führe diese Diskussion hier mit dir übrigens so gerne, weil ich sie äußerst amüsant finde. Die Frage, die bei mir zum wiederholten Male auftaucht, ist aber: Warum bist du ein solch intoleranter Mensch? Was muss einem passieren, damit man so wird? Auch hier freue ich mich auf die Antwort.

    Ach ja, zeig mir doch mal ein Beispielbild von dir, das allen Regeln der Foddokunst entspricht. In deinem jetzigen Portefeuille finde ich leider keins.
  • Tobias Nackerlbatzl 9. September 2007, 14:23

    Hooo, Brauner! Jetzt lutsch erstmal 'nen Drops und beruhige dich wieder.

    "Wodurch wird ein Bild gut", das hatte ich gemeint - das finde ich einfach viel zu sehr einschränkend. Von einer Vision (?) habe ich nie gesprochen, ich hab auch keine - wie bereits erwähnt: ich mach einfach mein Ding, mir gefällt's, einigen anderen auch, dir nicht. Is halt so.

    "Freigeistige und antiautoritäre Experimentiererei", das finde ich lustig. Nieder mit den Konventionen, lasst und einen freigeistigen Fotografie-Sowjet gründen! *lol* Mensch, interpretier einfach mal nich so viel in die Dinge des Alltags rein.

    "Wenn Du Feininger nich leiden kannst, lass' ihn in Ruhe" - das hast du leider nicht zu entscheiden. :-) Außerdem isses dazu eh schon zu spät, meine Meinung über ihn steht. :-D

    "Kauf Dir halt irgendein anderes Anfängerbuch zur Bildgestaltung. Deren Grundsätze gab es schon lange vor Dir und sie wird es auch nach Dir geben." - jau, mag sein, trotzdem kein Grund, sich immer nach ihnen zu richten. Und, nebenbei gesagt wirst du sehr, sehr viele Bilder in meinem Portfolio finden, die nach eben jenen Grundsätzen gemacht wurden. Im Gegensatz zu deinem. :-)

    "visuelle Harmonie in "Regeln" gefasst" - Oh Gott, wenn ich das schon höre... Volkshochschule, Grundkurs "Wie mache ich ein tolles Bild".

    Fassen wir mal kurz zusammen: Ich mag einiges von Feininger nicht, für dich ist er der Foddogott. Du drehst dich um "Grundregeln der Fotografie", ich geh einfach raus und mache Bilder, die mir gefallen. Dir müssen sie nicht gefallen, mir schon (Für wen mach ich denn die Bilder? Nicht für dich...). Was ich allerdings voraussetze, ist eine Toleranz gegenüber meiner Meinung zu Feininger und den "Grundregeln" der Fotografie - ich akzeptiere die deinige schließlich ebenso, obwohl ich sie nicht teile.
    Ich habe mich mit diesen Grundregeln genauso beschäftigt wie du (auch wenn du es in deiner sphärischen Allwissenheit wohl kaum glauben magst), und habe sie mittlerweile womöglich ab und an überschritten. Dir muss das nicht gefallen, eine Berechtigung dazu, meine Arbeit hier runterzumachen, gibt dir das allerdings nicht.

    LG,
    Tobi
  • Tobias Nackerlbatzl 9. September 2007, 0:01

    Hi Ambrose,

    danke auch dir, daß du dir meine Bilder wenigstens angeguckt hast. Daß sie dir nicht gefallen, stört mich nicht weiter, denn über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten. Allerdings würde ich mich über konstruktive Kritik freuen, sprich: was an meiner Bildgestaltung findest du misslungen? Für konstruktive Kritik bin ich immer offen. Rate mir aber bitte nicht, Motive mittig zu platzieren, das scheint ja dein bevorzugtes Stilmittel zu sein.

    Was Feininger betrifft (meine Güte, hängt euch doch nicht an solch einem (oder anderen) "Fotogott" auf...), halte ich seine Ausführungen darüber, was ein "knipsenswertes" Motiv ist, für "kacke". Womöglich war meine Ausdrucksweise etwas derb - im Grunde richtet sich mein Satz oben im Profil aber mehr gegen Leute, die sich Feininger-Zitate ins Profil stellen und ihn nicht kennen, als gegen Feininger selbst. Wobei ich sagen muss, daß ich Feininger als Fotograf auch nicht sonderlich spannend finde.

    Ob meine "Bewunderer" Ahnung haben oder nicht, musst du sie selbst fragen. Ein großes fotografisches Selbstbewusstsein habe ich nicht, ich mach einfach mein Ding, das mir gefällt, ohne auf irgendwelche Konventionen zu achten. Ob das dir nu gefällt oder nicht, ist mir eigentlich schnurz, wobei ich für konstruktive Kritik wie gesagt immer offen bin.

    Das Festklammern am geschriebenen Werk berühmter Fotografen finde ich persönlich unreflektiert. Feininger HAT viel Kacke geschrieben, genauso wie einiges Nützliches. Alles, was ich sagen will, ist, daß man eben nicht alles von Feininger für genial halten muss. Ich halte vieles von ihm schlicht für unangebracht.

    Mit Experimenten meine ich übrigens selten gestalterische Experimente, als vielmehr Sachen wie Entwicklung in Kaffee etc. pp.

    LG,
    Tobi
  • Tobias Nackerlbatzl 6. September 2007, 15:27

    Ich finde es amüsant, wie sehr hier die Gemüter hochkochen. Eine Meinung als "lächerliche Arroganz" zu bezeichnen, finde ich persönlich allerdings sehr arrogant.

    Grundbegriffe der graphischen Gestaltung interessieren mich persönlich einen feuchten Pups, solange mir mein Hobby Spaß macht. Mir gefallen meine Bilder, ich bin sehr experimentierfreudig, und habe dadurch viele nette Leute hier kennen gelernt, deren Arbeiten ich schätze und die meine Arbeit schätzen. Einen Anspruch darauf, irgendwelche Grundbegriffe einzuhalten, erhebe ich nicht, en contraire. Zu dem einfältigen restlichen Schmunz des Wolf Ilgner äußere ich mich nicht, da jeder, der auch nur das Mindestmaß an Respekt vor anderen Menschen besitzt, sich seinen Teil dazu denken kann.

    Überaus interessant finde ich allerdings die Bemerkung bezüglich des "Sammelsurium Portfolio", wenn man das umfangreiche Oeuvre des Wolf Ilgner betrachtet. :o) Wie gesagt, ich probiere viel mit experimenteller analoger Fotografie herum, was womöglich nicht mit einem Standard-Kleinbildfilm-Portfolio harmoniert. Is mir auch egal, den feuchten Pups erwähnte ich bereits.

    Ich bin gerne bereit für Diskussionen, aber bitte auf sachlicher Ebene. Einen Pöbelbeitrag von jemandem, mit dem ich in der FC noch nie zu tun hatte, finde ich amüsant.

    Allen anderen lieben Leuten, die mir hier nette Dinge oder auch Dinge zum Nachdenken hinterlassen haben, danke ich übrigens auf diesem Wege!

    LG,
    Tobi

    P.S. Danke übrigens Wolf, daß du dir die Zeit genommen hast, mein Sammelsurium Portfolio durchzusehen! Das zeugt zumindest von Interesse (welches manches Gehirn nicht in der Lage ist, in zwischenmenschlich vernünftige Sätze umzuwandeln).
  • Oliver Laube 24. August 2007, 19:44

    Tolle Bilder, sehr vielseitig. Bin beeindruckt!
    Liebe Grüße
    Oli
  • Angela .M. 11. Juli 2007, 12:56

    is ja ein süßes Kerlchen dort in deinem Profil :-)
    Hat auch ganz viel Ähnlichkeit mit dir :-))
    lg Angela
  • Kleemy 1. Juli 2007, 15:34

    Hallo Tobias,
    hat gestern wirklich Spaß gemacht. So´ne Tour machen wir mal wieder.
    Gruß Olaf
  • Toy Lette 1. Juni 2007, 7:34

    he, den Belichtungsmesser kenn ich doch *g*
    War echt nett, Dich kennen gelernt zu haben.
    Gruß,
    Manfred
  • manne k. 29. März 2007, 17:34

    schöne sammlung. so ne zorki 10 brauch ich noch...
    gruß, manne

  • Keri Schmunzelfee 18. Dezember 2006, 21:48

    huhu duu,
    ich lass einfach mal wieder einen lieben gruß da - diesmal aus dem bayernländle
    =;o) keri
  • Gabriele Schachoff 7. Oktober 2006, 19:24

    Hallo!
    Ich surfe hier soeben durch die FC und bin auch auf Deine Bilder gestoßen. Na ja, zuerst auf diesen hammermäßgen Kontaktabzugbelichter. Was für ein Teil! Schöne Dinge.
    Einen Photosniper hab ich auch, mit dem hab ich mich aber wirlich noch nicht auf die Straße getraut, wollte eben nicht erschossen werden ;-)

    Schöne Bilder und informative Kommentare hier auf jeden Fall und eine interessante Homepage hast Du, ist ein informatives Online-Museum!

    lg
    Gabriele
  • Tobias Nackerlbatzl 23. Februar 2006, 12:47

    Michael, Feininger alias "der Fotogott" hin oder her, einige seiner Standpunkte, insbesondere im Hinblick auf die Frage, was ein "gutes Foto" ausmacht, finde ich einfach dämlich. :-)
  • Michael Albat 23. Februar 2006, 8:25

    > ... unreflektierte Feininger-Zitate in Profilen
    > (der hat soviel Kacke geschrieben...),
    > ...
    > Ich bin Mitglied Nr. 19 im VFDKV (Vereinigung
    > Fundamentalistischer Digitalkameraverweigerer).
    > ...
    Ich glaube, dann trete ich da doch nicht bei.

    Gruss Ali

  • Micha Luhn 24. Januar 2006, 16:01

    Hallo Tobias!
    Willkommen zurück in Deutschland! Als alter Japan-Fan bin ich natürlich sehr an Deinen 3D-eindrücken interessiert. Laß sehen, was Du mitgebracht hast!

    LG Micha
  • Holger Scharna 16. November 2005, 23:31

    Hallo Tobias,
    schön, dass Du wieder da bist.

    Ich habe mich sehr über Deine Japan-Bilder gefreut und sie gerne verfolgt. Denkst Du vielleicht daran, sie mit begleitendem Text zusammenzustellen und zu veröffentlichen?

    Grüße von Holger
  • Andreas Lem 7. September 2005, 20:26

    Endlich sagt mal einer öffentlich etwas über die Manie, mit Feininger Zitaten zu protzen. Als ob die Welt nicht schön genug wär, für eine eigene Meinung.
    Danke
  • Jürgen Schäfer 6. Mai 2005, 7:01

    Interessante Fotos und Infos aus dem japanischen Alltag zeigst Du hier!
    Ich hab' auf Buddy geklickt.
    Gruß Jürgen
  • Señor Boxocam 2. Mai 2005, 1:49

    Hi Tobias
    Ich bin begeistert von Deiner ungebremsten Lust an allem, was mit experimenteller Photographie zu tun hat.
    Und so schön mystische Pinholes machst Du, das wär doch auch etwas für den ' wppd '.
    Auf jeden Fall bist Du Buddy!!!

    Grüße um die halbe Welt
    Matthias
  • T.W. Menzinger 16. Februar 2005, 8:51

    Hi Tobias,

    einen Wink nach Tokyo...

    Gruß Thomas
  • Jo-li Coeur 6. Februar 2005, 5:37

    Ein Jethro Tull und Uriah Heep Fan, der so eine Muetze traegt kann kein schlechter Mensch sein. Auf jeden Fall aufbehalten, die 100 Yen streck ich vor, wenn's sein muss und das Stipendium nicht reicht...:-)
    Andreas Feininger kenne ich (leider?) nicht - hier muss Aufklaereungsarbeit geleistet werden.
    WAS studierst Du eigentlich?
    Schoenes Wochenende in Deiner Denkzelle wuenscht Dir, Jo
  • Kurt Karschin 30. Januar 2005, 14:49

    Hallo Tobias,
    beste Grüße aus Omihachiman am Biwako. Mach meine ersten "Gehversuche" in der FC. Wo stapelst Du denn Deine ganzen Kameras ? In Deinem Zimmer mit 15 qm ?
    lg
    Kurt
Vergeben
  • 10 Favoriten
  • 0 Lobe
  • 10.236 Kommentare
Erhalten
  • 119 Favoriten
  • 0 Lobe
  • 6.555 Kommentare