Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Siegfried Juntke


Free Mitglied, Gehrden
[fc-user:1074616]

Über mich

SONY A 77,
dazu Schatten
und Licht, mehr
braucht es nicht

Kommentare 4

  • Guuzele 9. Februar 2013, 20:54

    *Dieses* Buch*
    *Dieses* Buch*
    Guuzele

    Herzlichen Dank für so ein Dickes Lob....freu mich sehr!
    vlg Claudi
  • Siegfried Juntke 23. Januar 2012, 23:58

    Ja, lieber Frank:

    Fotografiken sind ein eigenes Feld in der Fotografie.
    Auch hier in der fotocommunity.

    So wie man die lichttechnischen Gegebenheiten am Aufnahmeort
    durch die verschiedensten Filter (F.S. aus Forst/Lausitz bevorzugt
    zum Beispiel den Verlaufsfilter), verfremdet - bearbeitet, beeinflusst
    man die Art und Weise, wie der Aufnahmeort später zu sehen sein
    wird, noch bevor das Bild im Kasten ist.

    Schon mit der Ausschnittswahl legt man den Abbildungsrahmen fest.
    Man muss sich natürlich entscheiden, welchen Teil der sichtbaren
    Lokalität das spätere Foto wiedergeben soll.

    Aber schon mit dem Weglassen der Dinge, die später nicht auf dem Foto erscheinen,
    sind nicht nur beste künstlerische oder handwerkliche Möglichkeiten gegeben,
    böswillig kann man die Gegebenheiten vor Ort völlig in einem anderen oder sogar
    in einem verkehrten Zusammenhang darstellen, was auch zur Genüge seit den
    ersten Aufnahmen der Fotografen geschah.

    Ganz unrühmlich: die politisch motivierten Eingriffe in das Originalbild.
    Beispiele gibt es auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs genug, es gibt sogar etliche Bücher darüber.
    Sehr interessant die Kriegsreporter-Fotografie und wie sie ideologisch benutzt wurde und wohl auch noch wird.

    Natürlich weißt Du das alles selbst und wolltest mich nur mal antesten.

    Ist Dir gelungen und jch habe mich darauf eingelassen.

    Ganz einfach: Wenn ich scharfe Aufnahmen brauche, dann mach ich welche,
    wenn es unscharfe werden sollen so bekomme ich das auch hin und wenn es
    Fotografiken werden sollen, dann mache ich mir genau so viele Gedanken
    um das Bild in der geistigen Vorbereitung, der Ausführung und der Nachbearbeitung.

    Wie immer ist hier trotz der benutzten Software-Filter der
    gewollte Eindruck der Aufnahme umzusetzen und diese muß mit anderen
    Aufnahmen und Bearbeitungen dieser Sparte der Fotografie konkurieren.

    Man kann keiner Fotografik vorwerfen, sie sei keine Fotografie.

    Ich freue mich schon auf Deine nächsten neuen und
    superscharfen Aufnahmen, aber hier, wie auch im richtigen Leben:

    S c h ä r f e i s t n i c h t a l l e s.

    Siegfried im Januar 2012
  • Ebert Ingrid 15. Dezember 2009, 22:34

    So, nun bin ich auch drin. Schön, dass ich jetzt jederzeit durch deine Bilderwelten spazieren kann. Ingrid
  • Frank Sensel 8. August 2008, 17:50

    Hallo Siegfried,
    hat denn hier noch niemand was geschrieben. Dann will ich der erste sein. Nach längerer Enthaltsamkeit hast du ja endlich deine ersten Arbeiten eingestellt und dich damit als aktives fc-Mitglied präsentiert. Dein Einstand ist dir gelungen, herzlich willkommen in dieser illustren Runde. Deine ersten Fotos sind ja nicht von schlechten Eltern und lassen eine weitere Steigerung vermuten.Hab dich auf orange gesetzt, damit ich nichts mehr verpasse.
    Gruß aus Forst nach Hannover
    Frank

Meine Statistiken

  • 0 0
  • 39 33
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse