Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Schoenmeier


Free Mitglied, Sendai
[fc-user:482850]

Über mich

Ich fotografiere schon seit ueber 20 Jahren. Zuerst mit einer alten Sucherkamera, dann mit einer Praktica. Bin dann aber schnell (sobald ich das Geld hatte) auf eine Nikon F3 umgestiegen, die auch schon ueber 20 Jahre besitze. Na ja, bis auf die Jahre 90 bis 94, denn auf einer Sylvesterparty im Jahre 89 wurde die naemlich geklaut. Dann habe ich mir als Ergaenzung zu meiner belichtungsmesserlosen Nikon F noch eine Nikon F Photomic gekauft. Im Jahre 94 habe ich dann meine F3 im Schaufenster eines Fotogeschaeftes wieder entdeckt. :-))
Da hatte ich sie wieder und der Dieb sicher eine Lehre fuers Leben.
Fotografiert habe ich frueher meistens mit einem 20mm Weitwinkel, in den letzten Jahren aber meistens mit einem 80-200mm Telezoom, meine Sichtweise hat sich schon ziemlich veraendert. Zur Zeit betreibe ich vor allen Dingen das, was man Streetfotografie nennen koennte. Vielleicht schaffe ich es auch mal ein paar Bilder einzuscannen und hier zu praesentieren. Na ja, da ich zur Zeit in Japan bin, habe ich nur die Fotos die ich hier gemacht habe.
Ein paar Notizen zum Fotografieren in Japan: Am Anfang dachte ich ja, dass ich stilecht Fuji-Diafilme benutzen sollte. DIe kosten aber 750 Yen das Stueck. Hab ich ein paar mal benutzt, seitdem aber nur noch Agfa, da kostet der 3er Pack 1300 Yen. Yodobashi will fuer eine E-6 entwicklung 800 Yen ohne Rahmung. Seit August habe ich deshalb fast 40 unentwickelte Diafilme in meinem Appartment angehaeuft. Ich weiss, die werden vom rumliegen nicht besser, aber fuer das Geld von der Entwicklung bekomme ich schon ein Flugticket nach Deutschland. Meine Negativfilme (meistens mit der Yashica T5 aufgenommen) lasse ich in der Drogerie entwickeln. Kostet 498 Yen inclusive Abzuegen. Ist nicht teurer als in Deutschland. XP-2 habe ich auch ein paarmal bei der Drogerie entwickeln lassen, auch fuer 498 Yen. Dann sollte es aber ploetzlich nur noch Spezial Schwarzweiss Preise geben (1800 Yen). Einmal habe ich gezahlt und drauf bestanden, dass die Verkaeuferin in Zukunft Kara-purinto (Colorprint) auf die Tuete schreibt. Hat aber nix genuetzt. Der Typ vom Labor hat mich angerufen und 10 Minuten lang zu diskutieren versucht und auf teuren Schwarzweissbildern bestanden. Mein Vokabular beschraenkt sich bei so Leuten eigentlich auf "Bakka" (Idiot) oder "Aho-Bakka" (Vollidiot). Ich habe die Filme unentwickelt zurueckbekommen und seitdem haeufe ich neben Diafilmen auch noch XP-2 an. Bin jetzt aber am Umsteigen auf Kodak T-MAX. Der kostet hier auch nur etwa 350 YEN fuer einen 36er. Ist sogar billiger als die "Qualitaetsfilme" von Fomapan, die es hier erstaunlicher weise auch gibt.
Dias scheinen in Japan wohl nicht so verbreitet zu sein, wenn man vom Angebot an Diaprojektoren bei Yodobashi ausgeht. Das ist naemlich ziemlich duenn und besteht zu einem Grossteil aus japanischen Modellen aus Plastik der Art: "links reinschieben, rechts rausziehen", so wie man es vor dem Krieg in Deutschland auch hatte. Also nix Magazin oder Autofokus.
Gebrauchte Kameras sind hier ziemlich billig. Die Haendler verkaufen teilweise unter den Ebay-Preisen in Deutschland. Teilweise wirds aber auch richtig teuer, etwa bei Leica oder Praktica (!). M-42 Prakticas habe ich schon fuer 20000 Yen gesehen. In Sendai gibt es einen groesseren Haendler fuer Gebrauchtkameras, bei dem habe ich mal eine Nikon F-801 gekauft. Fuer 10000 Yen (75 Euro) musste ich nicht
lange ueberlegen. Es gibt ausserdem auch noch 2 winzige Laeden (bestimmt so um die 6 bis 8qm gross), bei denen ich mich wundere wie die ihre Miete bezahlen. Viel Umsatz scheinen sie jedenfalls nicht zu machen, weil die meisten Kameras ziemlich lange im
Schaufenster stehen. Ist vielleicht auch nur so ein Hobby fuer die Ladenbesitzer.
In meinem Lieblingsladen in der Naehe vom Bahnhof, gleich neben einer Markhalle mit Gemuese und Fisch und einem Taschenladen, sitzt von 10 bis 18 Uhr ein freundlicher alter Mann vor seinem Laptop und wartet auf Kundschaft. Manchmal macht er auch schon 5 Minuten
vor 18 Uhr zu, gerade dann, wenn ich aus dem verspaeteten Bus steige und noch mal ein Blick ins Schaufenster werfen will.
Aufpassen muss man beim Gebrauchtkamerakaufen auch ein bisschen. Ich hatte mal eine Nikon F gekauft (bei dem grossen Gebrauchtladen), die recht guestig war. War angeblich nur das Bildzaehlwerk kaputt. Ich dachte, ich spar mir das Geld fuer die Werkstatt (dann haette sich die Kamera eh nicht mehr gelohnt)
und reparier das selbst. Hab dann einen Abend lang geschraubt und rumprobiert und dann gemerkt, dass nicht das Bildzaehlwerk kaputt ist, sondern im Boden der Kamera ein pfennigstueck grosses
Loch ist, dort wo sonst die Scheibe ist, die den Hebel vom Bildzaehlwerk hochdrueckt, das auch zaehlt. Tja, da haette ich dann auch einen Pfennig oder eine Yen hinkleben koennen und fuer
die naechsten 50 Jahre eine funktionierende Kamera gehabt, mich aber trotzdem geaergert.
Hab das Ding dann wieder zusammengebaut und am naechsten Tag zurueckgebracht. 2000 Yen draufgelegt und dann bei dem kleinen Laden neben der Markhalle eine F2as gekauft. Die geht auch,
bis auf die zu lange 1/2000 Sek. Na ja, fuer 27000 Yen ist trotzdem ein guter Kauf.
Letztens ist dann noch eine FE-2 vom gleichen Haendler dazugekommen. Aber oh Schreckt, zuhause merke ich dass der Belichtungsmesser ueberhaupt nicht stimmt. Merke dann,
dass sich zwar das Raedchen fuer die Filmempfindlichkeit drehen laesst, die Filmempfindlichkeit trotzdem immer 800 ASA ist. Erst wollte ich die Kamera am naechsten tag zurueckbringen,
hab dann aber doch angefangen zu schrauben. Ruckspulkurbel abgebaut, einen Sprengring und eine Scheibe weg und dann sehe ich schon, dass ich nur einen Plastiknippel in einem Mitnehmer reindruecken muss.
10 Minuten arbeit, in der Nikonwerkstatt kostet das soviel wie die ganze Kamera. Aber ich hatte mich zu frueh gefreut, denn dummerweises hatte ich irgendwie die Kamerarueckwand zugedrueckt. Aber die geht nur wieder auf, wenn man an der Rueckspulkurbel zieht. Die kann ich aber nicht montieren, weil dazu die Kamerarueckwand auf sein muss. Die naechsten 90 Minuten haben ich damit verbraucht, irgendwas zu suchen, mit dem ich den Hebel in der Kamera erreiche (der sonst von der Rueckspulkurbel hochgedrueckt wird), mit der die Rueckwand wieder raufgeht. Irgendwann war das dann geschafft und nach weiteren 5 Minuten
war alles so wie es sein sollte. Ich denke mal, der Haendler hat gar nicht gemerkt, dass an der Kamera was faul war.
Als ich einmal schon fast eine Canon Sucherkamera gekauft hatte sagte er: "KABI" (Schimmel). Ein echtes Problem, ich hatte auch schon oefter mal Schimmel auf irgendwelchen Filtern.


Kommentare 17

  • Norma Buchanan 20. Oktober 2005, 15:28

    danke fuer Deine Anmerkung, Peter, zu meinen Fallaepfeln, bin absichtlich nicht naeher davor gestanden, da sie keine ausgewaehlte Fruechte waren.
    lg
    norma
  • Matthias Eckert. 6. Juli 2005, 11:35

    danke für die Ehrliche Anmerkung....denn nur so kann man wirklich was dazu lernen ;).......

    MfG Matze
  • Pierre Schlegel 22. Februar 2005, 14:08

    Hallo Peter,
    vielen Dank für Deine Anmerkung zu meinem Bild Aviator.Das Ganze ist aus dem MS Flightsimulator 2004. Mit dem add on Active Camera hat man am Boden, und in etwa 3-6m Höhe, die Möglichkeit mit "external view" verschiedene Blickwinkel einzufangen.> es ist möglich parallel versetzte screenshots zu machen.Leider mußte ich die Stausonde weg retuschieren, störte in der Perspektive den 3D Eindruck erheblich.Viele Grüße aus Starnberg,
    Pierre
  • Steffen Brueckner 9. Februar 2005, 11:07

    Hi Peter,

    danke für die Anmerkung.

    cu Steffen
  • Dieter Born 22. Januar 2005, 0:01

    Nachträglich auch von mir noch ein Herzliches Willkommen in der fc!
    Wir können zwar leider keine gar so üppigen Honorare zahlen, sind aber dennoch immer auf der Suche nach guten Japan-Fotos.
    Bei Interesse einfach einmal auf die JAPAN-MAGAZIN Homepage schauen und dann kurz formlos mit der Redaktion Kontakt aufnehmen:
    http://www.japan-magazin.de
  • Johann Liu 18. Januar 2005, 12:29

    Hallo Sendai,
    danke für deine netten Anmerkungen.
    Herzlich willkommen in der FC.

    LG Johann Liu
  • Walter Niegoth 11. Januar 2005, 19:36

    Hallo Peter,
    Grüße nach Japan und danke für die Anmerkung zum Winter an der Elbe bei Radebeul. Es ist ein Scan von einem alten Foto, welches bei sehr niedrigen Temperaturen in der Abenddämmerung aufgenommen wurde. Das Original ist noch viel dunkler. Tja einer wills ganz hell, der nächste wieder dunkel. Ich habe es bei mir in der Wohnung in einem tollen Rahmen in der dunklen Variante. Da sieht es aus wie ein Gemälde, nicht wie ein Foto.
    Grüße aus Radebeul von Walter
  • Shanti Art 10. Januar 2005, 19:59

    danke für deine kritische anmerkung zu dem bild:DD bei nacht.dein verbesserungsvorschlag werde ich bei der nächsten gelegenheit ausprobieren.sowas ist sehr hilfreich.schade,das noch kein foto aus deiner arbeit im netz ist.bin gespannt.lieber gruß GR
  • Karina L. 8. Januar 2005, 20:26

    Danke für deine konstruktive Kritik zu

    Viele Grüsse
    Karina

    PS: Wann zeigst du uns Fotos von dir?
  • Florian Schulz 8. Januar 2005, 17:52

    Hallo Peter,
    herzlichen Dank für Deine Anmerkung zu

    Ich habe dort eine Antwort dazu geschrieben, ist ja vielleicht auch für andere Betrachter interessant.
    Was machst Du in Japan? Bin auf Bilder gespannt.

    Schönen Gruß aus Kiel

    Florian
  • Wilfried M. 7. Januar 2005, 11:16

    Hallo Peter,
    danke für Deine Anmerkung zum "goldenen Reiter", Du hast damit Recht. Nachdem ich ein anderes Foto von diesem Motiv gesehen hatte, ist mir auch aufgefallen, dass ich den Ausschnitt nicht so glücklich gewählt habe.

    Was hat Dich denn nach Japan verschlagen? Das muß ja ein wahnsinnig interessantes Land sein. Wäre schön hier mal ein paar Bilder von Dir zu sehen. Eine kleine Digicam machts leicht möglich, oder?

    Liebe Grüße aus dem kleinen "Fürstentum" Schaumburg-Lippe in Niedersachsen von Wilfried
  • Joachim Kretschmer 7. Januar 2005, 9:48

    Hallo Peter,
    Danke für Deine Anmerkungen, auch wenn ich den Eindruck habe, dass Du immer nur Schärfe und Bildhelligkeit beurteilst . . :-))), na ja, Deine Sache . . .
    Die "Praktika" weist darauf hin, dass wir viel Gemeinsames haben . . . ich wünsche Dir viel Erfolg im Jahr 2005 und eine gesunde Heimkehr . . .
    Joachim.
  • Jörg Rosemann 7. Januar 2005, 8:30

    Hallo, vielen Dank für Deinen Kommentar zum Fürstenzug, lese gerade,dass Du in Dresden lange Zeit gewohnt hast und nun in Japan bist.
    Viele Grüße von mir hier aus Sachsen.

    Jörg
  • Peter Schoenmeier 6. Januar 2005, 12:44

    Schoenes Foto von der Moerrum (wo immer das sein mag), da gibt es nix zu "meckern" dran.
    Ich habe bevor ich nach Japan gegangen bin, 8 Jahre lang in Dresden gewohnt.
  • Maik Pohl 30. Dezember 2004, 9:56

    Ebenfalls willkommen und beeile dich doch bitte, wir warten alle auf deine Straßenmotive ;)
    PS: Bin für mittelalterliche Methoden für Langfinger - ab mit den Fingern!
    mp
  • Frank Beer 29. Dezember 2004, 1:49

    Willkommen hier und dann mal her mit den Japanfotos :-)

    VG, Frank
  • Siegfried Koegler 27. Dezember 2004, 22:34

    Liebe Grüße und Dank für die guten Hinweise
Vergeben
  • 0 Favoriten
  • 0 Lobe
  • 190 Kommentare
Erhalten
  • 0 Favoriten
  • 0 Lobe
  • 0 Kommentare