Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Michael Albat


Pro Mitglied, Kaisten
[fc-user:2676]

Über mich

Aus gegebenem Anlass:
Grundsätzlich schreibe ich überhaupt keine Anmerkungen. Schon gar nicht unter elektronisch erfasste Bilder. Und ganz bestimmt nicht unter
elektronisch erfasste Bilder, die entfärbt worden sind und nun behaupten, "Schwarz-Weiss" zu sein. Und schon gleich gar nicht zu elektronisch erfassten, entfärbten und mit einem Hassi-Rahmen versehen Bildern!

Aber ich bin immer auf der Suche nach Menschen, die sich noch die Mühe machen, echt SW zu fotografieren.

"Die Digitalen schätze ich nicht, weil ihre Arbeit pure Manipulation ist. Die eigentliche Fotografie ist tot. Die Automatisierung des Handwerks hat die Kunst getötet."

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2011-07/arnold-crane-interview






------------------------------------
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitreisen/487068/

Professor Klaus Dierßen, der an der Universität Hildesheim das Fachgebiet Fotografie leitet, trennt scharf zwischen den Prinzipien der digitalen und der klassischen Fotografie auf Film.

Dierßen: "Elektronisch generierte Bilder sind im Prinzip keine Fotografie. Es sind elektronisch bearbeitete Fotos. Es sind elektronisch bearbeitete Fotos. Es gibt von daher keine Fotografie nach der Fotografie."

Der Begriff Fotografie stammt seiner Wurzel nach aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich: Mit Licht eingeritzt. Als Fotografie bezeichnete man bis ins 20. Jahrhundert hinein all diejenigen Bilder, die allein durch Licht auf einer chemisch behandelten Oberfläche entstehen. Man kann also sagen, Fotografie ist geronnenes, fixiertes Licht der Vergangenheit.
------------------------------------


Grundsätzlich schreibe ich nur Positives. Es ist aber möglich, dass der Leser dies nicht merkt:
Wenn ich mir aber die Mühe mache, etwas zu schreiben, dann darf ich ja wohl verlangen, dass sich der Leser die Mühe macht zu verstehen.
Humor ist, wenn man über die Bande spielt.


Wer mehr über meine Sicht der Dinge erfahren will:
http://www.andreashurni.ch/ali2/index.html

=======================================

Momentan ist hier Baustelle:
Nach drei Jahren fc ist wohl mal wieder Zeit für einen Umbau...

=======================================

Fangen wir mit dem Wichtigsten an:
Nein, ich bin kein fake von Andreas Hurni.
Solange die Ziele im Ungefähren bleiben, können wir von einer gewissen Übereinstimmung ausgehen. Aber wenn's dann konkret wird ...




Ich bin ein bekennender Fan von Andreas Feininger und habe daher Schwierigkeiten mit Leuten, die sich für Fotografie interessieren. Hingegen schätze ich Menschen, die sich für das interessieren, was sie fotografieren.
Ein gewisser Herr - der nicht genannt sein möchte - hat mir Platz auf seiner Homepage eingeräumt, damit ich einige Zitate des Herrn F. einem breiterem Publikum vorstellen kann:
http://www.andreashurni.ch/ali/index.html

Mein Lieblingsportrait ist das von Debra Winger:
http://tapirr.livejournal.com/873687.html?thread=7739095



Geboren wurde ich in Elmshorn/Holstein, habe in Kiel studiert (Dipl.Inform.) und lebe in der Schweiz am Rhein. Ich fühle mich da sehr wohl, gibt es hier doch allerlei schräge Typen und Vögel ...


Mein Thema: "Artefakte".
Früher sagte ich "Unarrangierte Technische Stillleben".)
Näheres dazu hier:




Mein Standpunkt zum Verfertigen belangloser
Tierfotos aus Namibia:



Mein Standpunkt zum Fotografieren von Menschen



Mein Standpunkt zum Thema "Bildgestaltung"



Sehr gern hätte ich hier etwas zu anderen Themen gesagt, etwa zu meinem Standpunkt zum Thema "Digital" erläutert. Aber mehr als vier Bilder kann ich nicht verlinken, und ausserdem verfügt eine gewisse Dame aus W. in Ö. über eine aussergewöhnliche schlagkräftige Linke.
Auch auf das Geschwurbel von Frau Susan Sontag wäre ich gern näher eingegangen - aber ... allein aus dem angeführtem Grunde ...



PS:
Zum Zitat
"Deine ersten 10'000 Fotos sind deine schlechtesten"
Henri Cartier-Bresson

http://www.photoquotes.com/ShowQuotes.asp?ID=98&Name=Cartier-Bresson,_Henri&Type=Q

Herr R.E. aus Z./V. behauptet, es in einem american-photo gelesen zu haben - in einem Interview mit Helmut Newton. Er versucht aber immer noch, das Heft wieder zu finden - vergeblich. Na - da bleib ich doch bei HCB und warte darauf, dass mir jemand das Gegenteil beweist: Aber: Schriftlich Netz gildet nicht!


PPS:
Mein Profil-Foto war das erste einer aufstebenden Nachwuchs-Fotografin aus Namibia. Nun stammt es von einem arrivierten Fotografen aus Biel. Es entstand auch dort, während der Expo-02.


PPS (05.04.2002):
Andreas Hurni hat mir eine grosse Ehre erwiesen:
Ich darf einige meiner Bilder auf seiner Homepage zeigen.


Kommentare 136

  • Deidra Johnson 5. Juli 2016, 23:44

    lange gedauert, aber ich muss deinen einleitenden worten über die digitale fotografie absolut zustimmmen. die fotografie, die ich liebe wird wirklich bald sterben. dabei wissen die meisten digitalen abbildner nicht einmal, wie ihre fotos zustande kommen. alles basiert auf mathematik. sollen sie. ich fotografiere immer noch mit meine fx-80 und habe jede menge diapositive und negative, die ich endlich einmal digitalisieren lassen muss. digitalisieren, damit ihr die fotos anschauen könnt. unterwerfe ich mich diesem zwang, um wahrgenommen zu werden?

    lg, michael

    deidra:-))
  • gabor. 12. August 2015, 1:39

    >>Aber ich bin immer auf der Suche nach Menschen, die sich noch die Mühe machen, echt SW zu fotografieren.
  • Silberkörnchen 7. Juli 2014, 7:29

    Hi Michael,
    grüß Dich, servas, grüezi und hallo!
    Wiederlesen macht aufrichtig Freude :-)
    Hocherfreute Grüße vom Silberkörnchen
  • Raffaelli Remo Angelo 29. August 2011, 15:21

    Hat mich gefreut deine schöne Worte zum Garbmal zu lesen:::
    lg remo
  • Valentin Teichrieb 7. März 2011, 10:56

    herzlichen dank für ihre Anmerkungen!
    In ihrer Arbeiten fehlt es wirklich an nichts!
    Mich begeistern die Arbeiten von Andre Kertesz:)
  • Maier Hans 15. Februar 2011, 18:28

    na so schlimm ist es doch gar nicht.bevor ich mir deine fotos angeschaut habe,habe ich mir deine anschauungen und lebensweisheiten reingezogen.ich dachte oh herr was kommt jetzt?? hab kein wort verstanden,aber hört sich gut an!!

    ganz normaler fotograf,mit sehr viel nichtssagenden zitaten

    ist mir alles zu hoch,will eigentlich nur bilder kucken
  • Der Kobbe 22. November 2010, 8:45

    über Umwege (wie so oft) hier gelandet..

    muss einfach mal was zu deiner Einstellung bzgl. "Fotografie" da lassen. von der Theorie her mag ich dir Recht geben, das klingt auch alles ganz schön, so von wegen "mit Licht einritzen", zumal ich auch selbst analog zum elektronischen Bild auch analog fotografiere, bzw. Bilder entstehen lasse..

    das mag ich aber auch nur für die technische Seite gelten lassen. Deine Einstellung, die ich dir gerne zugestehe, unter elektronisch erfassten Bildern erst recth keine Anmerkungen zu schreiben, möchte ich allerdings gerne mit zwei Statements kommentieren:

    1. um mal den alten und gern benutzten Vergleich mit dem "gut kochen" und den Töpfen heran zu ziehen:

    es macht vielleicht mehr Spass, am Gasherd oder sogar über offenem Feuer zu kochen, ja selbst der Geschmack kann anders sein und dem einen oder anderen besser munden, letztendlich kommt es aber auf das Ergebnis an und da kann es vom Ceran- oder Induktionsherd genauso gut schmecken.
    oder ist ein handgefertigtes Möbelstück keine (Handwerks-) Kunst, weil der Schreiner statt der Handsäge auf ne elektronisch gesteuerte Stichsäge zurück greift??

    2. wie erträgst du das eigentlich hier deine Bilder im Internet zu betrachten? ist das ein Kompromiss, dass du deine analogen Bilder (ich hab grad schnell nur wenige gesehen, scheinen aber soweit ganz gut zu sein) elektronisch erfasst und nicht auf großformatigem Papier in eine Galerie hängst?

    Fazit: Ich habs schon gesagt: ich finde es kommt auf das Ergebnis an. Alles hat seine Berechtigung.

    auch deine Meinung. Aber konsequent bist du nicht..!

    ;-)

    nur mal zum Nachdenken, habe ich deinen Pass aufgenommen und nun über die Bande zurück gespielt...

    Liebe Grüße,
    Olli
  • Anna-logisch 28. Oktober 2010, 20:39

    wenn du Filme bestellen willst ...
    geht es bald wieder los?
    bin gespannt :-)
  • Rekiina 26. Juni 2010, 18:13

    Na, an Selbstbewußtsein scheint es
    bei Dir ja nicht zu mangeln - nun sehe
    ich mir mal Deine Fotos an. (-:
    Lieben Gruß. Regina
  • Sabine Th. 9. April 2010, 9:01

    gefällt mir sehr was ich hier sehe , da komme ich gerne noch mal wieder .
    viele Grüße
    Sabine
  • Anna-logisch 13. März 2010, 10:38

    *winke*
    ich lass mal ein paar Grüße hier ...
  • Anna-logisch 11. Januar 2010, 17:58

    ... ist zwar schon 11 Tage alt, aber ich wünsche dir trotzdem ein schönes und erfolgreiches neues Jahr.
    Schon die Passage gebucht? ;-)
  • Anna-logisch 7. November 2009, 12:34

    ich weiß, das gut Ding Weile haben will
    ... und harre der sehr guten Dinge :-)
    liebe Grüße
  • Enrico Rieckhoff 21. Oktober 2009, 18:01

    Hi Michael,

    leider weiß ich mit ArGe nichts anzufangen ?

    LG Rico
  • Enrico Rieckhoff 22. September 2009, 20:54

    Kühn

    ich weiß das mein Weg der richtige ist.

    Danke

  • Enrico Rieckhoff 19. September 2009, 19:03

    Hallo Michael

    nach dem ich dein Profiltext ausführlich gelesen habe
    bin ich natürlich Stolz darauf, das du etwas nettes drunter geschrieben hast !

    Egal ob ich Anmerkungen bekomme oder nicht und egal ob der eine oder andere meint analog sei alt und somit Schrott - mir egal, der Film lebt und ich gehe meinen Weg der analogfotografie weiter !

    viele Grüße s/w Rico

  • Silberkörnchen 22. Juli 2009, 1:59

    Eben habe ich Deine Seiten bei Andreas Hurni gelesen - und im Browser ein Lesezeichen dafür gesetzt.
    Chapeau - ziehe meine Mütze!
    grüßt das Silberkörnchen, das nun (2:02 Uhr in der Nacht) nicht nur begeistert Deine Fotos in der fc anschaut, sondern auch wieder sehr interessiert die Bücher von Feininger liest.
  • Frank 67 15. Juli 2009, 20:58

    Hallo Michael
    Ich finde Deine Ansichten zur modernen digitalen und zur analogen S/W Fotografie nicht verkehrt. Ich habe früher auch viel s/w fotografiert und auch selbst meine Filme entwickelt und die Fotos vergrößert. Das hat wirklich Spaß gemacht, wenn man zusehen konnte, wie aus dem belichteten Stück Papier im Entwickler langsam ein Foto wurde. Auch in der Dunkelkammer konnte man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich finde es auch schade, daß das digitale Zeitalter diese Art Fotografie dermaßen rasant verdrängt hat. Ein anderes Beisspiel, weil ich es selbst auch so erlebt habe, ist die Seefahrt. Die konventionelle Stückgutschifffahrt war meiner Meinung nach viel interessanter und vielseitiger als die moderne Containerschifffahrt. Da mußte man als Decksmann schon mehr wissen und können als das heutige Deckspersonal. Aber das ist der Lauf der Zeit, den wir nicht aufhalten werden. Man kann aber sagen, daß man auch die Zeiten gemeistert hat, wo nicht alles auf Knopfdruck toll und schön war ;o)
    Übrigens, schöne und interessante Detailfotos von Bord.
    Viele Grüße, Frank
  • Anna-logisch 12. Juni 2009, 13:45

    du bist also gut wieder da :-)
    fein!
  • Anna-logisch 21. Mai 2009, 22:08

    *maleinenGrußhierlass*

    Lufttemperatur 28°/Wassertemp. 32° ... *neyd*
    weiterhin gute Fahrt!
  • Bernadette O. 23. April 2009, 21:40

    Geschätzter Herr Albat

    Sie möchten wissen, womit ich übe, also mit was für einer Kamera ich arbeite. Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
    Nun, ich arbeite mit zwei Kameras, mit einer digitalen und einer alten analogen. Mit der einen muss ich noch viel üben, bis ich Bilder davon hier einstellen kann, mit der andern muss ich noch viel üben, um mit den Bildern Menschen ansprechen zu können, um mit ihnen etwas auszusagen, anzuregen...
    Und damit komme ich zum für mich Wesentlichen: Sicher gibt es Unterschiede zwischen analog und digital erstellten Bildern. Es gibt aber auch viele Gemeinsamkeiten. Bei beiden Techniken spielt der Umgang mit dem Licht eine zentrale Rolle. Mit beiden Techniken kann man belanglose Bilder knipsen (die aber dennoch für Bekannte oder für Familienmitglieder einen grossen Wert haben können) oder solche, die berühren, zum Denken oder Schmunzeln oder fabulieren anregen.
    Es gibt hier in der fc Fotografen, deren Bilder mich ansprechen, die etwas in mir auslösen. Von ihnen kann ich viel lernen. Die anderen brauchen mich nicht zu kümmern (sie sind wiederum für andere interessant). Und umgekehrt ist es genau so.

    Also können auch Sie ganz frei entscheiden, ob meine Bilder Sie ansprechen oder nicht, und je nachdem einen Kommentar drunter schreiben oder nicht... Ich möchte das aber lieber von den Bildern abhängig machen als vom Gerät, mit dem sie erstellt wurden.

    Mit besten Wünschen und herzlichen Grüssen
    Bernadette O.
  • angelframes 18. April 2009, 11:36

    interessantes profil...der professor hat es ganz treffend formuliert..und ja, ich versuche zu fotografieren..alles film, digi ist für mich ein verbrechen..:-))
  • Frau Rot 6. April 2009, 15:30

    Hmmm...
    *stöber'such*

    Ich glaub', ich guck' hier noch mal weiter...

    :-))
  • Vojta 24. März 2009, 15:18

    Gute BILDER.
    Super Fotografie.
    Hier lerne ich gerne.
    Gruß,
    Vojta
  • Michael Albat 17. März 2009, 15:59

    Nun ja - es kriselte schon vor dem Zusammenbruch von Lehman (das hat uns unterwegs getroffen).

    Wirtschaftskrise war schon vorher ...