Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias from FB


Basic Mitglied, Hamburg
[fc-user:2133121]

Über mich

Hallo alle,

bin mit der analogen Fotografie groß geworden, habe in Studentenzeiten in Fotogeschäften gejobbt, die meist eigene Portrait-Studios hatten und ausgebildete Fotografen beschäftigten. Ich selbst konnte dann hier und da ein Studio an Wochenenden nutzen, und natürlich auch meine Filme im Minilab entwickeln. Die gelernten Fotografen zeigten nach einiger Zeit immer recht stolz ihre Mappen mit Fotos, die sie sich erarbeitet hatten, in der Lehre, für die Meisterprüfung und teilweise von Einzel-Aufträgen - man konnte damals den getriebenen Aufwand noch gut erspüren.

Fotos hatten sowieso einst eine Art Grundwert, man mußte entscheiden, ob man auf den Auslöser drückt, denn jeder Abzug war schließlich zu bezahlen. Ich habe immer noch eine recht komplette Analogausrüstung, allerdings nur noch Kleinbild, und nicht mehr Mittelformat wie noch vor ein paar Jahren. Brauch ich sie? Nein, aber es ist für mich eine Hürde, das analoge Equipment auf Null herunter zu fahren.

Früher unterlag vieles in der Fotografie chemischen/verfahrenstechnischen Beschränkungen, heute ist nahezu alles möglich: Auch aus einfallslosen Bildern kann man mit den Schiebereglern in LR oder PS noch etwas zaubern, und sei es auch nur was KNALL!-Buntes als Eyecatcher. Dies mag ein Grund sein (zusammen mit Tatsachen wie allgemeine Bilderflut oder der ständig verfügbaren Aufnahmesysteme) daß Fotos an Wert verloren haben. Ich mache sowas aber auch! Was mir aber geradezu "in den Augen brennt", sind solch fürchterlichen Dämmerungs- und Nachtaufnahmen, bei welchem die Lichter stark runtergedreht und die Tiefen kräftig angezogen werden, immer dasselbe, Hunderte von Bildern, das halbe Portfolio immer gleich. Gibt sogar Applaus dafür, weil ja überall noch Zeichnung drin ist.

Dagegen bin ich ein Freund manch bewußter Farbverfremdung - warum? Ich hatte in der Analogzeit Bilder mit dem Kodak Infrarot-Diafilm gemacht, dessen Farben über unterschiedliche Flter beeinflußt werden konnten. Was früher schwierig war (besonders: die Wirkung vorauszusehen), ist heut' in Sekunden erledigt.

Habe selber immer Respekt vor Leuten, die sich Motive erarbeiten, Stimmungen transportieren oder mit ihren Bildern gute Geschichten erzählen können. Letzteres kann ich viel zu selten - bin ja Amateur ... :-). Was sprang bisher dabei heraus? Bei AutoBild ein Buchgewinn (2. Platz einer Kategorie), ein Fotocommunity-Startseitenbild und ein 2. Platz im Telefonzellenwettbewerb (Aug. '17).

Euch allen viel Erfolg.

Grüsse Matthias aus Hamburg-Fuhlsbüttel

Kommentare 3

  • T. Schiffers 18. Juli 2017, 20:36

    TUNINGSÜNDEN ??? (7)
    TUNINGSÜNDEN ??? (7)
    T. Schiffers


    danke fürs stöbern & s eifrige / spassige kommentieren!;-) tino
  • Swissman 11. Juli 2017, 23:20

    Hallo Matthias
    vielen Dank für das Lob-und den konstruktiven Kommentar zu meinem Bild
    Im Kornfeld
    Im Kornfeld
    Swissman

    VG Reto
  • Deidra Johnson 17. März 2016, 20:08

    hi, bist du schon einmal in sofia gewesen? empfehle ich dir. kuba wird aufleben und seinen eigenen charme entwickeln.

    lg

    deidra :-)9

Meine Statistiken

  • 12 8
  • 128 92
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse

  • Fotograf (Fortgeschritten)

Ausrüstung

Canon Kompakt, Sony E-Mount, Canon APS-C mit divesen Objektiven von 10 bis 400mm (KB). Dazu noch eine recht komplette "Heritage"-Analogausrüstung von Minolta (MF, MC und MD), ohne Autofocus, fast alles Festbrennweiten, vom Fisheye bis 600mm, die ich auch an der Sony verwenden kann.