Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
zzzziiiiissssccccchhhhhh

zzzziiiiissssccccchhhhhh

460 0

Claudi Giese


Free Mitglied, Dortmund

zzzziiiiissssccccchhhhhh

Es zischt und faucht ungemein !

Námafjall liegt in einem Hochtemperaturgebiet mit Dampf- und Schlammquellen.
Bei 1000 m Tiefe ist die Hitze über 200°C. Mit dem Dampf steigen ebenfalls
Schwefelwassserstoffhaltige Gase auf, deren Geruch charakteristisch für diese
Gebiete ist. Aus den heißen Quellenentstehen erhebliche Schwefelablagerungen..
Umfangreiche Schwefelminen wurden in Island in früheren Jahrhunderten zur Herstellung
Von Schießpulver ausgebeutet.
Die dünne Erdkruste kann leicht einbrechen. Hochtemperatur 80 – 100° C.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Ordner Island 2010
Klicks 460
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 450D
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 20.0 mm
ISO 200