Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
521 7

Jens Thomas Jensen


Pro Mitglied, Düsseldorf

Zurufstereo

Gemeinschaftsprojekt mit Sascha. Basis beträgt bestimmt 10m. Aufgrund der sportlichen Vordergrundabweichungen war kein größerer Ausschnitt möglich :-)

Kommentare 7

  • Jens Thomas Jensen 13. Mai 2009, 15:08

    Danke Albrecht für den Link! Nickbewegung... es ist spannend!!
    LG Jens
  • Albrecht Klöckner 11. Mai 2009, 22:29

    Noch zu Analogzeiten habe ich einmal probiert, den Vollmond zuerst abends und dann zum zweiten Mal gegen Morgen aufzunehmen. Mit meinen damaligen Mitteln war das Ergebnis unbrauchbar: Verwackelt und überbelichtet. Später habe ich von der 3D-Mondaufnahme-Methode mit Hilfe der sog. Mond-Libration gehört. Dazu muss man sich aber astronomisch genauer auskennen, um im Abstand von genau einer oder mehreren Mondperioden die Nick(?)-Bewegungen des Mondes für die 3D-erforderliche Blickwinkel-Differenz auszunützen.
    Sehr gutes Beispiel:
    http://www.stereo3dgallery.com/cgi_bin/gallery/imageviewg.cgi?PicID=387
    Gruß
    Albrecht
  • Jens Thomas Jensen 11. Mai 2009, 20:04

    Danke für Eure Kommentare!
    Ob man den Mond mit einem Handy-Zuruf-Synchro mit einer Basis von mindestens 300 km dreidimensionalisieren könnte? Oder reicht der Winkel nicht aus?
    LG von Jens
  • Silke Haaf 11. Mai 2009, 17:15

    Handy-Zuruf ist ja auch eine gute Idee,
    oder gibt es da Verzögerungen bei der Übertragung?
    An Funkuhren habe ich auch schon gedacht...;-)
    Gruß von Silke
  • Albrecht Klöckner 11. Mai 2009, 16:45

    Jens, bei solchen Kontrasten dunkle ich den strukturlos-hellen Himmel oft etwas ab, stelle deshalb durchgehend meine Cams auf -1 Blende, dann überstrahlen die hellen Partien weniger, und die Schatten kann man immer noch aufhellen, um dort Details herauszuholen.
    Jedenfalls überzeugende Raumwirkung, und auch kein für mich erkennbares Asynchron-Flimmern!
    Gruß
    Albrecht
    PS: Ich bin gespannt, wann das erste 3D erscheint mit Handy-Zuruf-Synchro oder mit "Uhren-Vergleich"

  • Jens Thomas Jensen 11. Mai 2009, 14:38

    Ja, da war kräftiges Gegenlicht, und bei stärkeren Kontrasten oder bei einer Abdunklung war der Hintergrund zu verschieden...
    LG Jens
  • Silke Haaf 11. Mai 2009, 11:47

    ...sportliche Vordergrundabweichungen...;-)

    Solche Großbasisaufnahmen gefallen mir immer!!

    Auch wenn der Hintergrund etwas überbelichtet ist, Gegenlicht?

    Zurufstereos klappen ja immer besser,
    sollten wir das nächste Mal eine olympische Disziplin
    draus machen...;-)
    Gruß von Silke