Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

RoggenUndEisen


Free Mitglied, München

Zum Himmel

Hoch über die Ebene von Bagan erhebt sich die Tempel des Mount Popa. Es handelt sich um den Stumpf eines erloschenen Vulkans, dessen fruchtbare Erde ringsum zahlreiche Blumen wachsen lässt. Mount Popa ist das Heiligtum der Nats, etwa vergleichbar mit Geistern oder Schutzheiligen. Meist handelt es sich um Menschen, die einen gewaltsamen Tod fanden, aber auch Dämonen können zu Nats werden. Auf dem Mount Popa wird insbesondere Popa Medaw verehrt. Die Legende: Die Dämonin Popa Medaw lebte einst am Fuß des Berges und ernährte sich von den Blumen. König Anawrahta schickte täglich den Krieger U Byat Ta, um dort Blumensträuße zu pflücken. Eines Tages verliebten sich der Krieger und die Dämonin. U Byat Ta kam zu spät in den Palast zurück und der König ließ ihn töten. Aus Trauer darüber starb auch Popa Medaw.

Kommentare 1

  • FotoFukS 11. März 2013, 10:22

    ein wunderschönes Kleinod zeigst du uns da auf diesem erloschenen Vulkankegel - der Ausschnitt durch die Bäume ist sehr gut gewählt - die Legende dazu ist leider sehr traurig - so nah liegen Liebe und Tod beeinander. LG FotoFukS

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Klicks 589
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera FinePix S200EXR
Objektiv ---
Blende 3.9
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 26.3 mm
ISO 100