Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Schnappschussman


Pro Mitglied, Münsterland (NRW)

Zu hoch für mich

Liebe Freunde, hier in der FC.
Ihr alle, habt mir am vergangenen Wochenende so viele und nette, zeitaufwändige Mails geschrieben um mir zu gratulieren. Das war zu hoch für mich, hatte ich doch nie im Traum daran gedacht das Ihr dermaßen Anteil an mir und meinem Leben nehmt. Für all die aufwendig geschriebenen Zeilen, die Freude die ihr über mein Glück empfindet bedanke ich mich von ganzem Herzen und werde mich nach und nach bei Euch melden. Es ist eine Riesenlast von mir gefallen!
Das ist mir zu hoch (Ijob 42,3)


Kennt jeder und jede: Es gibt Sachen, die kapiert man nicht, so sehr man sich auch das Gehirn verrenkt. Da muss man dann zugeben: Das ist mir zu hoch. Will heißen: Das geht über meine geistigen Kräfte.

"Das ist mir zu hoch": Eine Redensart, die aus der Bibel stammt; genauer: aus dem Buch Ijob im Alten Testament. Ijob, oder auch Hiob, das ist der mit den Hiobsbotschaften: Eine Katastrophenmeldung nach der anderen erreicht ihn. Aller Reichtum verloren, Kinder tot, er selbst krank - alles vorbei. Ijob streitet darauf mit Gott, dem er die Schuld an seinem Unglück gibt. Doch durch Gottes Antworten wird ihm klar: Gott ist größer als die Menschen; er ist der Schöpfer, er ist der Herr der Geschichte; und Gottes Handeln ist für Menschen eben nicht immer zu verstehen. Ijob zieht seine Anklagen zurück und räumt ein: "Ich habe im Unverstand geredet über Dinge, die zu wunderbar und unbegreiflich für mich sind." Oder eben, wie Martin Luther übersetzt hat: "Ich habe unweise geredet, was mir zu hoch ist und ich nicht verstehe." Und obwohl Gottes Größe eben zu hoch ist für Ijob und er einsieht, dass er Gottes Handeln nicht begreifen kann, bekennt er Gott gegenüber: "Jetzt hat mein Auge dich geschaut; ich habe erkannt, dass du alles vermagst."

Es bleibt also dabei: Es gibt Dinge, die sind einfach zu hoch für uns.
Aber, wie ich feststellen musste gibt es auch Dinge, die scheinen unerreichbar und plötzlich wendet sich das Blatt und alle Türen stehen wieder offen.
Danke für Euer "Mitmirgehen", was mir so viel bedeutet hat!
Vielen Dank Euch allen von Hamburg über Belgien, ins Rhein-Maingebiet,das Ruhrgebiet bis hinein ins Salzburgerland. Ihr seid Spitze!
Ihr seid Freunde!
Mir fast zu hoch!

Die erste Kerze
Die erste Kerze
Schnappschussman

Kommentare 7

  • alexander malinka 1. Dezember 2010, 0:35

    Eine Wunderbare Gleichung in Wort und Bild.......!!
    Alles erdenklich Liebe und Gute wünsche ich Dir in Deinem neuen Aufgabengebiet...!!
    Du schaffst das--das weiss ich...!!
    Gott hilft dem...der versucht sich selbst zu helfen..und da gehörst Du zweifelsohne dazu !!

    LG Alex
  • Helmi S. 29. November 2010, 18:37

    Lieber Andreas, da hast Du Dir etwas Schönes einfallen lassen, um Deinen Freunden in der FC Deinen Dank auszusprechen. Wie immer findest Du die richtigen Worte. Wir alle haben regen Anteil genommen an Deinem Werdegang und freuen uns von Herzen mit Dir, daß Du beruflich wieder Fuß fassen kannst und wünschen Dir für Deinen Neuanfang viel Glück und Erfolg. Du wirst uns auf dem Laufenden halten, auch wenn Du vielleicht nicht mehr so oft in der FC sein kannst. Alles Liebe und herzliche Grüße Helmi
  • Bibo Rosamarie 29. November 2010, 15:07

    Hallo Andreas, mir ist da ja wohl auch einiges entgangen ! Ich wünsche dir alles ...alles Gute für deine Zukunft ;;und alles möge so kommen, wie du es brauchst !
    Alles Liebe...Rosie
  • dörte r. 29. November 2010, 12:08

    lieber andreas, ich freue mich mit dir über dein glück und deine freude darüber - auch wenn mir tatsächlich entgangen ist, dass du dich mit dieser last abgeplagt hast... :-o)) - möge dein neuer wirkungskreis dich erfüllen und dir viel freude machen.
    alles liebe, dörte
  • Angelika Marko 29. November 2010, 11:27

    Jetzt ist aber jut.
    Lieber Andreas , ich verstehe auch so manches nicht. Und auch so viele Dinge sind für mich zu hoch, ich bin eine kleine dicke.
    Menschen denen man sich mitteilt, können auch mit Dir gehen.
    Meine Ma sagt immer wenn Du denkst es geht nicht mehr , kommt irgendwo ein Lichtlein her.
    Und das stimmt, das Leben geht immer irgendwie weiter.Auch wenn einem vieles zu hoch scheint
    Ich freue mich für Dich. Und wünsche Dir viel Glück für die Zukunft.
    Ein schönes Bild Andreas, aber der Baum ist zu hoch für mich
    LG Angelika
  • Margot Bock 29. November 2010, 10:26

    Lieber Andreas,
    glaub mir, nichts ist dir zu hoch, du mußt nur daran
    glauben, daß du es schaffst und dann geht es.
    Du bist voller Tatendrang und du verstehst dein Handwerk, will heißen, du hast das Können für den Job und was soll dann noch schief gehen?
    Ich wünsche dir auf dem neuen Weg viel Glück und
    alles Gute. lG Margot
  • Maria Kohler 29. November 2010, 10:13

    Hallo Andreas,
    da hast Du Dir ja eine wirkliche Arbeit mit Deiner Beschreibung gemacht. Aber Du hast mir einmal geschrieben: Wir hier in der FC sind eine große Gemeinschaft und da sollte es doch auch so sein dass man Anteil am Leben des anderen nimmt.
    Also nimme es einfach hin und ich glaube wenn es einen von uns mal treffen würde dann wärst Du der erste der auch Anteil nimmt.
    Wünsche Dir alles Gute und vor allem eine besinnliche Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Maria

Informationen

Sektion
Klicks 527
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1000D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6
Blende 11
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 18.0 mm
ISO 200