Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Laufmann-ml194


World Mitglied, aus Unentschiedenheit

Zoom-Flirr-Schaden

Mein Beitrag zur von S. Kainberger , C. Kainz und Gerhan Hörhan angestossenen Schadensdiskussion im Bahnfotobereich:

" Der Winterschaden "
" Der Winterschaden "
S. Kainberger

Meine schönsten Rolloschäden
Meine schönsten Rolloschäden
C. Kainz



Die von C.Kainz übrigens genannten Quellen relativieren schon ein bisschen und stellen diese "Schäden" als betriebsalltäglich fest.


Die erstaunlichsten Dinge geraten vor die Linse, wenn man Gegenstände und Objekte von weit her mit starker Brennweite holt.

Das Weichensignal vor dem 425er im Bahnhof Ladenburg wird durch dessen Effekt so generiert, dass eine neue Fahrzeugfront entstanden ist.
Dazu kommt noch das starke Flirren, was an der vollen Auslastung der maximalen Brennweite liegt (beim verlinkten Foto der Zugbegegnung konnte ich das besser lösen - auch dies ein "Schaden").

Ich hab mich gegen das Löschen entschieden, damit man mal auch solche "schrägen" Ergebnisse sieht.

Aufnahme vom 26.03.2013

Ohne "Zoom-Unfall" gelang später die bereits gezeigte Aufnahme der Zugkreuzung zwischen der 152 und der 111:
Einen Vorteil ......
Einen Vorteil ......
Laufmann-ml194



--------------------------------------------------------------------------

Kommentare 7

  • Roni Kappel 26. Juni 2013, 11:00

    Hallo!

    Super! :-)

    lg,
    Roni
  • S. Kainberger 21. Juni 2013, 21:54

    Finde ich super, wenn man immer wieder Neues ausprobiert und der Bahnfotografie somit keine Grenzen setzt. Das Signal direkt vor der Quietschie-Schnauze stiehlt zwar ein bisschen die Aufmerksamkeit, dafür gewinnt das Foto mit dem Gestrüpp Gleis im Vordergrund aber sehr, was raffiniert wirkt. Gut bewusst düster gemacht, auch wenn ich persönlich mir hier noch irgendwo einen Farb-Tupfer gewünscht hätte...

    LG Stephan
  • markus.barth 20. Juni 2013, 21:32

    Das Flimmern kann man ja durchaus als Stilelement sehen.

    Mir fällt hier eher der sogenannte "VerkehrsrotsiehtinSWsch....ausschaden" auf. Kränklich blass wirkt das immer, wie ich finde.
  • Rolf Brüggemann 20. Juni 2013, 18:39

    feines Bild...lg.
  • werner reinold 20. Juni 2013, 18:30

    gefällt mir in s/w absolut gut.
    klasse auch die feinen kontraste, die der aufnahme das gewisse etwas geben…
    gruß werner
  • Thomas Jüngling 20. Juni 2013, 17:39

    Das Foto erzeugt wirklich eine verwirrende Wirkung. Das Gestrüpp, die vielen Masten und Oberleitungen und alles verschwimmt im Flimmern der Hitze. Nur die Schienen, die den Blick ins Bild führen, scheinen klar. Wie Wirkung ist auf alle Fälle interessant und unkonventionell.

    Gruß Thomas
  • Dieter Jüngling 20. Juni 2013, 14:34

    Also diese Art der "Televerdichtung" bringt schon sehr viel Unruhe ins Bild.
    Die eigentliche Bildfläche ist voll von einzelnen Fotoobjekten, von denen aber kaum eines scharf dargestellt ist.
    Da muss der einzelne Betrachter für sich selbst entscheiden, ob er daran Gefallen finden kann.
    Ich find`s gut.
    Gruß D. J.