Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Jürgen Jester


Free Mitglied, Aurich

Z=Fn1(Z); Z=Z*Z + Fn2(C)

Zum Geburtstag von Gaston Julia.
Geboren am 3. Feb. 1893

Gaston Julia war einer der Vorväter der Theorie des modernen dynamischen Systems und ist bekannt geworden durch das, was wir heute die Juliamenge nennen.

Achja - der Parallelblick ist gefragt :-) Ich kanns nicht über Kreuz. Das Bild ist auch für Dich Hubert - danke für die Einladung mal wieder sowas zu machen.

Für Interessierte, das Bild ist mit dem Freeware Programm Fractal Explorer 2 erstellt und nicht mit Max (ausnahmsweise :).
Schöne Grüße,
Jürgen

PS: Eine Anleitung mit Ton *g* hab ich hier mal zusammengetackert: http://www.cybergrafie.de/cyber/php/user/index.php?page_id=31
Ich hoffe das wird von den Anaglyph-Profies abgesegnet :-)

Kommentare 13

  • Peter Scherer 8. Februar 2004, 11:48

    Hallo Jürgen..... will Dir nur sagen .... bei mir gibts Neues aus Speyer!

    Gruß in den Noden
    Peter
  • Hubert Becker 7. Februar 2004, 11:34

    Das mit dem Vorlesen lassen wir besser. Ich hab zwar eine wunderbar sonore Bass-Singstimme *hüstel* aber beim Vorlesen näsel ich (wegen einer chronischen Rhinitis bei Nasenseptumdeviation und Conchahyperplasie rechts, alles klar ;-))) Außerdem klingt deine Stimme äßerst professionell.
    Ja, den Text könnte ich wohl schreiben. Sag mir noch wie lang der sein soll.

    Gruß
    Hubert
  • Jürgen Jester 6. Februar 2004, 19:18

    Hihi - tschuldigung, es sind also ca. 2 Milliarden Kilometer durch das ganze Fraktal. Also sozusagen 6666666666666,67 einzelne 17 Zoll Monitore nebeneinander. :-)

    Achja - wegen dem Kreuzblick Tutorial, hast Du Lust das zu vertonen Hubert? *fg* oder vielleicht den Text zu tippen, den ich dann "vorlese" ohne weitere Fehler einzubauen ?

    Servus,Jürgen
  • Hubert Becker 6. Februar 2004, 18:59

    Nu lass schon die Antwort hören. Es muss ja ziemlich groß sein. 4x10 hoch 12 Monitore???????
  • Jürgen Jester 5. Februar 2004, 2:59

    @Eve: Ich würd das nicht aufgeben ... sei eben nicht so hektisch mit Dir selbst und schau einfach Dir erstmal kleine 3ds an - mit etwas Geduld :-) Das geht ... trust me, ich dachte auch immer ich kanns nicht.

    @Roland: Nein, nicht ganz. Also ich bin ja auch nicht der Matheheld, war über diese Rechnung ebenfalls sehr erstaunt. Ein Fraktal, das Du (fast immer) als Auschnitt siehst ist nur eine kleine Teilmenge. In der Grundform ist sie "endlich"! Du kennst die Typischen Julia und Mandelbrotbilder sicher ... viele Bilder zeigen Dir aber einen tiefen Zoom in eine dieser Welt. Zum ausrechnen gebe ich nochmal einen Tip :-) Es ist nur der gute alte Dreisatz nötig.

    Unser Bild oben entspricht der Größe 0,000000000001 des Gesammtfraktals. Wenn das Monitorbild also ca 30cm hat, und wir momentan 0,000000000001 des Gesammtfraktals auf den Schirm bringen, wie groß ist es bei einer Mengengröße die als 4 angegeben ist? oder - wieviele Monitore bräuchte man nebeneinander um es wenigstens auf einer Achse auf die Schirme zu zaubern ... :-)

    @Hubert Starke Worte für ein einfaches Fraktal Hubert, dennoch hab ich mich sehr gefreut. Sicher können wir das auch für den Kreuzblick zusammentackern - Du hattest auch etwas viel arbeit die Tage hab ich "gehört" ;) Also ich denke mir mal was aus und werd mal versuchen eine Kreuzversion zu stricken. Btw. auch herzlichen Dank für die Aufklärung - ich hätte mich doch mal etwas schlauer machen müssen - aber dank Dir weiß ich das jetzt zumindest. Mal sehen, was da noch kommt! Ich bin auch froh, daß die 3D Ecke soviel Zuwachs bekommen hat - ich habs ja auch immer still und leise verfolgt :)

    Schöne Grüße an den ganzen 3D Club *g*
    Jürgen

    PS: Nur um Missverständnisse gleich zu begraben - in Mathe war ich kein Held, und die Formel da oben - ich habe auch keinen Schimmer was sie genauer bedeutet - sorry für die Enttäuschung :) Aber gut, daß solche Programme viele Read.me oder gar die leicht verdaulichen lesen.mir Dateien bei haben. Oft gibt es Fanseiten, in denen man sich leicht in sowas einlesen kann - es ist jedenfalls (häufig) sehr interessant was die Welt der Mathematik zu erzählen hat, seien es gar einmal Bilder.
  • Ro Land 4. Februar 2004, 22:35

    Schortens? Aber Hallo! Ganz großes Kino war das:

    :-)
  • Hubert Becker 4. Februar 2004, 21:10

    Welche Freude, dass du mal wieder hier in der Sektion auftauchst!!! Der Meister des Rendering ist zurückgekehrt ;-) Ich hab sie ganz schön vermisst, deine Werke. (Danke auch für die Widmung.)
    Das Raumbild ist, wie ich es von dir gewohnt bin perfekt ausgearbeitet. Die Idee und seine Durchführung so klar wie das behandelte Motiv. Die Farben finde ich völlig treffend gewählt, denn es handelt sich hier um etwas gänzlich Irreales, fast Surreales, in jedem Fall Abgefahrenes - da unterstützen die gewählten Farben den kybernetoiden Charakter. Sehr stark assoziativ. Einwandfreie Plastizität.
    Mit der dahinterliegenden Mathematik kenne ich mich überhaupt nicht aus. Fraktale Geometrie finde ich zwar sehr spannend und begeisternd - ich benötige dabei aber immer einen Tutor, der die notwendigen Erklärungen gibt. Von daher werde ich auch deine Aufgabe nicht beantworten können.
    Das Ton-Tutorial auf deiner Website finde ich sehr gut. Könntest du nicht vielleicht sowas noch für den Kreuzblick machen (nach dieser Anleitung
    Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
    Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
    Ro Land
    Ich würde dann gerne den Link unter meine Kreuzblickbilder stellen?!? ;-S

    Eine Sache muss ich nur noch richtigstellen: es handelt sich hier um Raumbilder. Anaglyphen sind eine Art der Raumbilder, welche mit Hilfe von Anaglyphenbrillen (rot/cyan) betrachtet werden können. Nur das sind Anaglyphen. Alles übrige was es hier an Raumbildern gibt sind Steroebildpaare.

    Jürgen, ich hoffe, du bleibst uns etwas länger erhalten. Wie du bemerkt hast ist das kleine Häufchen wesentlich größer geworden. Es gab hier in Schortens sogar schon mal ein Stereo-UT.

    Welcome back
    Gruß
    Hubert
  • Ro Land 3. Februar 2004, 23:34

    *Verwirrt mit dem Tachenrechner rumfuchtel* ...
    Geht ein Fraktal nicht irgendwie endlos? Sind doch oft so Formen, die immer wieder beim Vergrößern in der gleichen Form enden und sich dann wieder vergrößern lassen, und wieder, und wieder ...?
    Aber ich muss gestehen, dass ich da eigentlich keine Ahnung von habe .... :-)))
  • Eve Prädelt 3. Februar 2004, 20:38

    Hi Jürgen,
    oh ne, nit rechnen, da triffst du mich auf dem absoluten Pferdefuss....
    sieht echt cool aus dein Bild, leider beherrsche ich den Doppel-Blick nicht, jegliches 3d-Foto geht hoffnungslos an mir vorbei. Für mich sind es Menschenmassen, die sich in bestimmter Anordnung um eigenartige Objekte gruppieren, welche sich auf leicht erhöhten Ebenen, fast wie Tischen, befinden. Die Farben haben wirklich was von Popart, richtig schön knallig, mag ich!
    Lieben Gruss
    Eve
  • Sabine Steinwender 3. Februar 2004, 20:12

    @Jürgen,
    die Erklärung ist ganz gut, aber ich kanns trotzdem nicht ausrechnen. Meinst Du mit Kantenlänge = 4 als Maß cm oder Millimeter? Ich kanns noch nicht einmal schätzen.Das Programm hab ich mir vorhin mal heruntergeladen und ein wenig damit herumgespielt. Das mit dem Zoom ist faszinierend. Ich kann es aber gedanklich nicht so recht erfassen.Das ist ja fast als wollte man sich die Ausmaße des Universums vorstellen. Das läßt nicht nur den Rechner sondern auch meine grauen Zellen in Luftnot kommen.
    ich hoffe, der Arzt hat Dich nicht zu sehr gequält
    viele Grüße
    Sabine
  • Jürgen Jester 3. Februar 2004, 19:30

    Ich gebe zu, bei den Farben nicht genau das was dem Auge gefällt ausgewählt zu haben, aber das war mir eigentlich auch nicht wichtig.
    @ Roland Hihi - ne, die Farben lassen sich nicht mathematisch begründen, sondern sind meinem kranken Geist entsprungen, die andere Frage - schau weiter unten :-)
    @Sabine Keine Sorge - ich kannte das Programm auch noch nicht als ich heute früh aus dem Bett gefallen bin. Hatte nur heute mittag, nachdem ich vom Arzt zuhause war, den Google aufgemacht, der mich wiederum an den Geburtstag erinnerte. Da ich früher ein Fan von dem Programm FractInt war, das es auch heute noch (in der Version 20,0 (!)) gibt (aber der Server war down) nahm ich eben ein anderes Programm. Das war das Ergebnis von wenigen Minuten, nix aufwendiges also wenn es so scheinen sollte.

    Die Formel ist nur das Mittel zum Zweck, sie birgt keine besonderen) Geheimnisse ala Einsteis mc², die die ganze Relativität zusammenfaßt. Die Formel übernimmt nur die Prüfungen und Wiederholungen in der Geometrie, die solch ein Gebilde erschaffen und ist im Gegensatz zu anderen Formeln keine mathematische Gesetzmäßigkeit.
    Doch um die Faszination "Fraktal" etwas zu pushen, möchte ich gerne ein kleines Rätsel starten.

    Das Fraktal geht ja über das Bild noch hinaus, aber wie WEIT?

    Nehmen wir folgendes an, das Bild oben wäre ein Vollbild auf Deinem Monitor:
    Ich habe hier den größtmöglichen Zoom in ein Fraktal gefahren, halten wir fest, ich vergrößerte somit zehn mal um das 25fache.
    Eine weitere Vergrößerung schaft ein normaer Rechner leider nicht, da auch hier die Zahlenmengen die Maschine in Luftnot kommen lassen.
    Also ist unser kleiner Ausschnitt da oben ungefähr 0,000000000001 (1,0*10-hoch 12) gross. Also - um es einfach zu sagen, was wir auf dem Bild sehen, ist ein winziger Klecks in der Mandelbrotschen Menge.
    Wenn wir nun eine Kanntenlänge von 4(,0) als die Größe der Mandelbrotschen Menge zugrunde legen und davon usgehen, daß wohl die meißten einen 30cm Bildschirm haben, und jetzt kommt die Quizfrage :-)

    Wie gross (Bildschirm an Bildschirm) ist dann das ganze Fraktal ? Na, wer kommt drauf ? Auch Schätzungen werden gerne entgegen genommen *g*


    Grüßle,
    Jürgen
  • Ro Land 3. Februar 2004, 18:20

    Ich muss gestehen, den Bildtitel versteh ich nicht ... ;-))
    Als Stereo jedenfalls sehr interesant! Mathe in 3D sieht jedenfalls viel schöner aus wie nur blanke Zahlen und Formeln. Die quietschig bunten Farben sind allerdings nicht so mein Ding - aber da gibts bestimmt ne mathematische Erklärung für ... ;-)
    Gruß, Roland
  • Sabine Steinwender 3. Februar 2004, 17:24

    Hallo Jürgen,
    das Bild sieht ungemein interessant aus. Es hat was von PopArt. Leider habe ich keine Ahnung von fraktaler Geometrie. Von dem Programm habe ich bis dato auch noch nichts gehört. Der 3D Effekt kommt gut.
    viele Grüße
    sabine