Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jürgen Divina


Complete Mitglied, Ruhrgebiet

Zerstört

hat das schwere Erdbeben in Neuseeland die Kathedrale von Christchurch. Der markante Turm, ein Wahrzeichen der Stadt, steht nicht mehr.
In Gedanken bin ich zurück an diesem Ort, an dem ich noch im November viele nette und fröhliche Menschen getroffen habe.
Nun hat die Natur nach nur wenigen Monaten dort zum zweiten Mal zerstörerisch zugeschlagen.
Upload heute aus traurigem Anlass: Es gab mindestens 65 Tote.
http://www.nzherald.co.nz/nz/news/image.cfm?c_id=1&gal_cid=1&gallery_id=116916#7380476

Kommentare 29

  • Inge S. K. 19. März 2014, 12:06

    Es ist wirklich traurig. Auch ich habe Christchurch noch in bester Erinnerung vor den Erdbeben.
    LG Inge
  • guvo4 24. Februar 2011, 20:24

    Alles geht so schnell... und der Mensch hat keine Chance die Gewalt der Natur aufzuhalten. Hoffentlich können die Menschen dort recht schnell wieder alles in Gang bringen.

    LG Volker
  • Thomas Thomitzek 24. Februar 2011, 20:17

    +++
  • Inge Köhn 23. Februar 2011, 21:40

    Was für ein furchtbares Ereignis - Du hast es noch fotografiert. Es ist furchtbar - vor Allem, wenn man daran denkt, welchen Leid die Menschen dort erleben.
    LG Inge
  • Phylis Barth 23. Februar 2011, 18:09

    Ich hab da gestern abend an dich gedacht. Schade ist es ja, um dieses schöne Bauwerk.Aber die vielen Opfer das ist noch schlimmer.
    LG Phylis
  • Bine Boger 23. Februar 2011, 17:19

    Zum Glück hast Du ein Foto von dieser Kirche gemacht!!
    Ja das ist schon ziemlich traurig!!
    LG Bine
  • Marianne Hüsch 23. Februar 2011, 16:54

    Habe es im TV gesehen
    und gleich an Dich gedacht
    aber daran kann man nicht machen das ist nun mal die Natur
    hast Sie ja noch für die Nachwelt gut festgehalten
    lg Marianne
  • Birgit und Franz-Josef Droste 23. Februar 2011, 14:30

    Schade um das schöne Bauwerk - und die vielen Menschen, die dort den Tod gefunden haben.
    Birgit
  • Marianne53 23. Februar 2011, 8:22

    Der Gedanke das nichts mehr so ist wie es mal war und das Mitgefühl für die betroffenen Menschen machen mich traurig. Wie es oft heißt: die Natur wehrt sich.
    Du hast es noch viel intensiver vor Augen.
    LG Marianne
  • Annemarie Quurck 23. Februar 2011, 7:18

    Das Gefühl erst kürzlich an einem Ort gewesen zu sein, an dem nichts mehr so ist, wie es war.
    Katastrophen jedweder Art, hinterlassen dann eine Betroffenheit, die fast familiäre Dimensionen annimmt.
    lg annemarie
  • Andre Junger 23. Februar 2011, 6:36

    die Kathedrale kann man wieder aufbauen, aber die vielen Toten, das ist sehr schlimm.
    VG Andre
  • Trautel R. 23. Februar 2011, 5:46

    wir haben es gestern im fernsehen verfolgt, dabei sogar an dich und deine reise gedacht.
    entsetzlich diese vielen toten und die zerstörung.
    lg trautel
  • Sabine Czajka 23. Februar 2011, 0:54

    Das ist sehr sehr traurig und ich kann mir vorstellen, wie es Dir mit dieser Nachricht geht.
    Heute traurige Grüße
    Sabine
  • sharie 23. Februar 2011, 0:12

    Ich habe gerade erst davon in den Nachrichten gehört, war heute erst sehr spät von der Arbeit zuhause. Aber ich musste auch sofort da dran denken, das es noch gar nicht lange her ist, wo Du dort warst.
    Die Natur hat mal wieder ihre Muskeln spielen lassen, und den Menschen gezeigt, das sie stärker ist.
    Es ist schade, um die schöne Kirche. Vielleicht wird sie ja wieder aufgebaut.
    Lg Maike
  • JUAN DE DIOS VÍLCHEZ PÉREZ 22. Februar 2011, 23:04

    Fantastica fotografía,con un maravilloso encuadre y una bonita edición.Muy bellos los colores.Felicidades y amistad.