Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Henry Fuchs


World Mitglied, Berlin

Zeit für einen Sonnenuntergang in Bagan...

...nicht wie üblicherweise auf einem Tempel stehend mit dem Blick über das Pagodenfeld des antiken Bagans, nein notgedrungen auf einem alten Kutter sitzend mit der Strömung nach Hause treibend. Es war Nachmittag als wir uns entschieden die etwas abseits gelegen Höhlentempel von Bagan zu besuchen welche nur vom Wasser aus erreichbar sind, und die noch Teil des ursprünglichen Bagans waren als der Irrawaddy noch nicht seinen Lauf geändert und viele Tempel Bagans durch Ufererosion ihm zum Opfer fielen. "Just one hour" riefen uns die Bootsleute zu und so war es für uns nur wahrscheinlich das wir rechtzeitig zum Sonnenuntergang auf eben einer dieser Tempel stehen würden. Allerdings hätte uns das merkwürdige Stottern des Motors dieses altbetagten Kutters misstrauisch werden lassen , mehr noch, allein das 4 Bootsmänner von Nöten waren den Kahn überhaupt erst flott zu machen (und nur einer mit auf den Boot verblieb) verdarb uns nicht die Vorfreude auf einen nachmittäglichen Trip auf dem Irrawaddy. Nach einer halben Stunde erreichten wir tatsächlich die Höhlentempel und nach einer kurzen Besichtigungstour fanden wir uns schon wieder auf dem Boot ein. Noch genügend Zeit dachten wir uns und tuckerten langsam aber zielstrebig Richtung Bagan zurück, bis ja bis der Motor uns mit seinem schon vom Start her bekannten Stottern mitteilte das ab hier der Fluss die Rolle des Antreibers übernimmt. Diskussionen mit dem scheinbar ratlos drein blickenden Bootsmann verliefen fruchtlos und auch vorbeifahrende Boote waren rar und zumeist voll. Mit einer Handbewegung bedeutete uns der Bootsmann das die Strömung uns schon sicher wieder nach Bagan bringen würde, das wir aber den Sonnenuntergang nicht auf den Fluss verbringen wollten war ihm unbegreiflich. Wenig später senkte sich die Sonne über den Fluss und wir begriffen das es wohl einer der schönsten Sonnenuntergänge in Myanmar werden sollte. Schlussendlich schien auch der Bootsmann zufrieden als wir das Ufer von Bagan erreichten - hatte er doch nicht gerade wenig Diesel gespart - kein Wunder wenn man gar nicht erst genügend tankt... ;-)
Irrawaddy, Bagan, Myanmar

Busbahnhof auf Burmesisch...
Busbahnhof auf Burmesisch...
Henry Fuchs


Windows...
Windows...
Henry Fuchs


Dinnertime...
Dinnertime...
Henry Fuchs


Waschtag an den Ufern Bagans...
Waschtag an den Ufern Bagans...
Henry Fuchs

Kommentare 17