Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
768 5

Jens Haun


Pro Mitglied, Bochum

Zeche Nordstern

EOS 300D; EF 70-200 4L; f=70mm; f/8; 1,6/5/13 s; 100 ASA
Zeche Nordstern in Gelsenkirchen-Horst. Komposit aus drei Einzelaufnahmen (DRI). 1855 stießen der Kaufmann Theodor Wagner und der Gastwirt Wilhelm Bockamp aus Essen nach Probebohrungen auf Steinkohle. Leider mußten sie aufgrund fehlender technischer und finanzieller Mittel schon in einer Tiefe von 11 Metern wegen Wassereinbruchs das weitere Abteufen aufgeben. Erst zehn Jahre später kaufte der Essener Industrie-Tycoon Freidrich Grillo das Gelände. 1913 wurden 1,3 Mio Tonnen Steinkohle gefördert. Unter Tage gab es Anschluß an die Zechen Zollverein und Consolidation. Ab dem 1. September 1983 wurde die Kohle auf Schacht 12 Zollverein zu Tage gebracht. Nach der Schließung der Zeche Zollverein (1986) wurde die Kohle auf Consol ans Licht gebracht. Als auch Consol 1993 geschlossen wurde, war dies zugleich das Ende von Nordstern.

Kommentare 5

  • fotoallrounderin 7. Oktober 2005, 15:43

    guter bildaufbau.....alles in allem ein fotografisches werk, das mit Können zu tun hat......bewunderung.
    lg rosalie
  • Jens Haun 21. August 2005, 19:01

    @ Robert und Michael,
    ja, da habt Ihr recht. Die entkernten Fördergerüste stehen wirklich manchmal etwas sonderbar in der Gegend rum. Fehlt nur noch ein Gitter und eine Lampe in einigen hundert Metern Tiefe, so dass man mal nach unten sehen kann...
    Manche sind zwar nicht völlig entkernt, aber dennoch etwas "einsam" (z.B. Consol). Naja, aber an manchen Stellen wird auch etwas draus gemacht. Nordstern ist immerhin nicht völlig entkernt. Und mit der neuen Industrieaniedlung in den grundsanierten Räumlichkeiten ist es zwar sehr weit vom ursprünglichen Zweck weg, aber immerhin ist eine längerfristige Nutzung gesichtert.
    Grüße und schöne Woche.
    Jens
  • Michael C. K. 21. August 2005, 18:31

    @ Robert,

    Beispiele gibt es da genug... Mein Lieblingsmotiv sind die total entkernten Fördergerüste, die als "Mahn- äh Denkmal" in der Gegend stehen dürfen.

    Gruß
    Micha
  • Robert Speicher 21. August 2005, 17:39

    Um wieder einmal etwas Öl ins Feuer zu gießen:
    Mit einem Steinkohlebergwerk hat das, was von Nordstern übrig ist, nicht mehr viel zu tun. ;ir persönlich ist es aber allemal lieber, als die zig Brachen, die wir mittlerweile in meiner alten Heimat haben.
    Ich erinnere nur nochmal an das geplante Pferdezentrum auf Ewald-Fortsetzung (Haard) - Hauptsache erst einmal abgerissen und dann.....
    wieder eine Brache...............

    Gruß
    Robert
  • Michael C. K. 21. August 2005, 15:00

    Schöne Sicht auf Nordstern. Belichtung ist gelungen, besonders der Schriftzug ist immer heftig.

    Gruß
    Micha