Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

noerk


Basic Mitglied

Kommentare 29

  • Ehemaliges Mitglied 0815 24. April 2013, 20:52

    >>Jeder sieht ein Bild wie z.B. dieses hier mit seinen Augen durch seine "Bewertungsbrille". Und genau diese individuelle "Brille" ist die richtige, aus der Sicht des Betrachtenden. Das ist also seine eigene subjektive Wahrnehmung.
    Auch ich lasse mir keine fremde Brille aufsetzen.
  • marie-antoinettesgiraffenhals 22. April 2013, 14:24

    Die erdabgewandte Seite des Mondes.
  • Udo Ludo 20. April 2013, 8:05

    Der Baum versteht die Welt nicht.
  • NamensindSchallundRauch 20. April 2013, 7:41

    von menschen geordnete linien versus natürliche linien
    klasse!
  • noerk 20. April 2013, 2:10

    > Relevanz? Das wohl nicht.
    >Einigen wir uns auf: adäquate Darstellung eines
    >beliebigen Motivs, angelehnt an die Ästhetik des Zeitgeistes?
    >Käm' ich mit klar.

    Nein, es geht um den Widerspruch in deiner Aussage:
    > langweilig, ohne jede ästhetische Relevanz.

    In dem Moment wo du die Eigenschaft "langweilig"
    zuweist, kann sie für dich nicht irrelevant sein,
    sonst hättest du sie nicht zugeschrieben.

    Mit Zeitgeist hat das nichts zu tun.




  • Peter Spranz 20. April 2013, 1:52

    Relevanz? Das wohl nicht.
    Einigen wir uns auf: adäquate Darstellung eines beliebigen Motivs, angelehnt an die Ästhetik des Zeitgeistes?
    Käm' ich mit klar.
  • noerk 20. April 2013, 1:21

    @Sabine.B
    du hast mit deiner Beobachtung recht,
    es gibt hier kein zentrales Hauptmotiv.
    Der Bildausschnitt ist allerdings absichtlich
    genau so gewählt.

    @FBothe
    "langweilig" ist ja noch keine Bildkritik,
    sondern ein Prädikat - in den allermeisten Fällen -
    in bezug auf das Motiv.

    @Peter Spranz
    > Ich finde die Bildgestaltung beliebig,
    > langweilig, ohne jede ästhetische Relevanz.

    "langweilig" ist ein ästhetisches Prädikat,
    ein langweiliges Motiv oder auch ein langweiliges Bild
    von einem langweiligem Motiv hat zwangsläufig ästhetische Relevanz.
  • Peter Spranz 20. April 2013, 1:01

    Nee, will ich sicher nicht.
    Das mit der Schuhgröße passt einfach nicht.
  • Ryan House 20. April 2013, 0:40

    Ich beobachte immer gerne, wer sich die Schuhe so im Vorbeigehen anziehen möchte...
  • Peter Spranz 20. April 2013, 0:34

    Ich finde die Bildgestaltung beliebig, langweilig, ohne jede ästhetische Relevanz.
    Auch die Qualität der Bildbearbeitung erscheint mir wenig ansprechend, ich mag z. B. deutlichere Kontraste.

    Ich heiße zwar nicht Karl, scheine aber in die Kategorie "Vorgartenknipser" zu gehören.
    Danke für die Erkenntnis.

    Wofür war noch mal die Sektion "Kritik - hart und direkt" gedacht? Ich krieg hier offenbar nix mehr mit.
  • Ryan House 19. April 2013, 23:33

    Der Versuch, eine "substanzielle Generaldebatte" unter solchen Fotos zu veranstalten, wird dummerweise in aller Regel von denen unternommen, die zwar laut und deutlich ihre eigene Sichtweise als berechtigt und erlaubt verteidigen, allen anderen aber nur zu gerne mit ein wenig Polemik und verdrehter Rhetorik erklären möchten, dass deren Sichtweise nicht berechtigt und nicht erlaubt ist, weil sie nicht anhand der Einhaltung simpler "Fotografierregeln" verifizierbar ist.

    Ich mag ja kulinarische Vergleiche: Jemand, der im Hotel jeden einzelnen Tag ans Buffet geht, sich dort immer wieder die Gänseleberpastete schnappt, nur um diese nach dem ersten Bissen quer über den Tisch zu spucken und sich danach fürchterlich darüber aufzuregen, dass dieser Lachs ja fürchterlich schmeckt, der kann nicht mehr ganz fix im Oberstübchen sein. Aber das reicht ja nicht. Wenn dann der Kellner noch erklärt, dass das gar kein Lachs sein soll, sondern Gänseleberpastete, dann schnauzt man den Kellner auch noch an, dass er sich seine hochgestochenen Ausflüchte sparen soll.

    Immer und immer und immer wieder das gleiche. Weil es nicht sein darf, dass irgendetwas gut ist, was Vorgartenknipser Karl mit seinen Fotogrundkurskenntnissen als "nicht gut" zu erkennen glaubt.
  • O.K.50 19. April 2013, 23:03

    Liebe MitFCler,

    ich fände es angebracht auf den Boden der, dieser HuD-Sektion angedachten Tatsachen zurückzukehren.

    Selbstverständlich ist Kritik ein sehr weitgespannter Begriff, genauso wie die Interpretation und Sichtweise jedes Einzelnen zu Bildern im Allgemeinen - zu Bildern des Genres "unzugeordnete Landschaftsaufnahme" im Besonderen.
    Daraus ein Dogma oder aber eine substanzielle Generaldebatte zu machen erscheint mir mehr als überzogen, ja sogar fragwürdig, da mit jedem weiteren Wort die Sichtweise eines Jeden einerseits in Frage gestellt, und andererseits als das "Alleheiligmachende" propagiert werden könnte - ja müsste, und zu emotionaler Echauffierung führt.
    Das kann nicht Sinn eines Fotos und nicht Sinn einer vernünftigen Bilddiskussion sein - aus meiner Sicht, die bekanntlich nicht für jeden gilt.

    VG
    Othmar
  • schallundrauch73 19. April 2013, 21:40

    @FBothe
    für mich ist das in Ordnung, wenn du auf dem Holzweg bleibst. Ich zwing dich nicht ihn zu verlassen (-:
  • Ryan House 19. April 2013, 20:04

    Und wir warten immer noch auf "Kritik" vom trollenden Herrn Bothe, der hier gerne so einiges verbieten möchte.
  • FBothe 19. April 2013, 20:03

    Mir missfällt der Versuch, schallundrauch73, Anderen eine Brille aufsetzen zu wollen, mit der sie bitte dieses Bild zu betrachten oder zu bewerten haben. Es ist auf Deutsch gesagt scheißegal, ob es hier um ein Landschaftsbild gehen soll, oder um die Darstellung eines runden Verkehrsschildes von hinten, wenn mir das Bild nichts sagt.
    Wenn es darum ginge, den Zustand dieser Hecke im Vorfrühling zu dokumentieren, bitte schön. Aber wenn es in die Rubrik "Kritik" gestellt wird, dann muss der Bildautor damit rechnen, dass es Betrachter gibt, denen dieses Bild nichts, aber auch gar nichts gibt. Der Bildautor muss es einfach ertragen können, dass andere Menschen andere Meinungen haben.

    Einen schönen Abend noch! (es geht hier nur um ein Foto... :-))

    Frank
  • Ryan House 19. April 2013, 20:03

    Ich mag das. So wie's ist.

    Juhu, ich bin pseudointellektuell!
  • Suchbild 19. April 2013, 17:49

    Der theatralisch auftretende Baum fühlt sich von seiner Umgebung unterfordert.
  • nuengsongsam 19. April 2013, 17:48

    @jefaellt:
    herrlich :-)
  • Jefaelltmaso 19. April 2013, 17:33

    "Jeder sieht ein Bild wie z.B. dieses hier mit seinen Augen durch seine "Bewertungsbrille". Und genau diese individuelle "Brille" ist die richtige, aus der Sicht des Betrachtenden. Das ist also seine eigene subjektive Wahrnehmung."

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/MeinungLoew.jpg
  • Schein Werfer 19. April 2013, 17:29

    Struwwelpeters Grenzhecke mit Hinweisschild
    "Achtung Sie verlassen den neurotischen Sektor"
  • schallundrauch73 19. April 2013, 17:16

    @FBothe
    Ich habe den Satz "...nichts wo das Auge kurz hängenbleibt." von Sabine als Ausdruck für die Suche nach einem Hauptmotiv ausgelegt. Es ist jedoch ein Landschaftsbild. Deshalb ist die Landschaft bzw die Gesamtheit des Abgebildeten das Hauptmotiv und nicht etwa die Hecke oder ein einzelner Baum. Wenn man das begriffen hat, dann kann man das Bild natürlich immer noch langweilig und nichtssagend finden. Da gebe ich dir recht.
  • nuengsongsam 19. April 2013, 17:15

    gestrüpp en bloc
  • FBothe 19. April 2013, 17:02

    Ich sehe es wie Sabine: langweilig und nichtssagend.

    Und der Versuch einer Erklärung von schallundrauch73, es sei "kein motivorientiertes Bild" ist doch genau so Mumpitz, wie die Behauptung, bei Sabine fehlen die Voraussetzungen für ihre Bewertung. Falsch.
    Jeder sieht ein Bild wie z.B. dieses hier mit seinen Augen durch seine "Bewertungsbrille". Und genau diese individuelle "Brille" ist die richtige, aus der Sicht des Betrachtenden. Das ist also seine eigene subjektive Wahrnehmung.
    Auch ich lasse mir keine fremde Brille aufsetzen.

    Trotzdem schönes WE!

    Frank
  • Photomann Der 19. April 2013, 14:13

    großartig !!
  • Physiater 19. April 2013, 12:07

    planiert, gemäht und geschoren, Freaks müssen draussen vor bleiben.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner 2013
Klicks 582
Veröffentlicht
Lizenz