Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rainer Harf


World Mitglied, Hamburg

Zauberhafte Kalahari II

In der Kalahari gibt es noch grosse Herden von Springböcken, die aufgrund der Grösse des Schutzgebietes teilweise immer noch ihre natürlichen Migrationsrouten nutzen können.
Diese hervorragend an Wüstenbedingungen angepassten Tiere sind das ganze Jahr über paarungsbereit. So haben sie die Möglichkeit, die nahrungsreichste Zeit im Jahr zur Reproduktion abzupassen (meistens zwischen Februar und März). Beinahe alle Kälber kommen folglich zur gleichen Zeit auf die Welt, so dass nur ein verhältnismässig kleiner Teil der Nachkommenschaft Prädatoren zum Opfer fällt und der Fortbestand der Population gesichert ist.
(EOS-3; Blende 5,6; Belichtungszeit 1/250 s; Brennweite 300 mm; Fuji Velvia)

Kommentare 9

  • Peter Burkhardt 27. November 2001, 13:01

    Tolles Motiv, das den filigranen Bock sehr gut einfängt.

    Könnte man das Bild links nicht noch deutlich beschneiden?

    Gruß
    Peter
  • Rupert Vogl 30. Oktober 2001, 11:43

    Top! Ein wildlife Foto aller erster Sahne!
    Rupert
    digitalfan.de
  • Ernst Heller 30. Oktober 2001, 0:21

    Wundervolles Tierfoto. Der Springbock ist durch die Schärfentiefe perfekt in Szene gesetzt. Auch Bildausschnitt und Lich finde ich sehr gut gelungen. Wo genau ist dieses Bild entstanden?
  • Nicole Sepp 29. Oktober 2001, 23:59

    Wau, was für ein Bild. Wunderschön in Szene gesetzt. Die Verletzlichkeit des Springbockes ist fast spürbar, bin begeistert. War auch gerade in Namibia, aber so fotogene Springböcke bekam ich leider nie vor die Linse, da es doch ein sehr scheues Tier ist.
    Gruss Nicole
  • Rainer Harf 28. Oktober 2001, 21:45

    Vielen Dank für Eure lobenden Anmerkungen!!
    @ Martina: Das Foto habe ich vormittags (gegen 10.30 H) gemacht...
    @ Andreas: Die Tiere in der Kalahari sind an die Besucher gewöhnt und beachten vorbeifahrende Autos häufig überhaupt nicht, da sie wissen, dass sie vor ihnen nichts zu befürchten haben. So hatte ich schon ein wenig Zeit, die richtige Situation abzupassen.
  • Sirko Glaetzer 28. Oktober 2001, 20:23

    Klasse Foto und ein schönes Tiermotiv. Hier stimmt einfach alles. Gratulation zum Fundsfoto ;-)

    Gruss SIRko
  • Andreas Meyer 28. Oktober 2001, 19:08

    Super Foto, Rainer!! Man merkt einfach sofort, dass es sich hier um die freie Wildbahn handelt. Das Tier guckt so aufmerksam und wachsam, immer zur Flucht bereit. Das ist etwas ganz anderes als Zoo-Aufnahmen!

    Technisch auch 1a, wieviel Zeit hast Du für das Auslösen gehabt??

    Liebe Grüße,

    Andreas
  • Martina Schwencke 28. Oktober 2001, 15:59

    Wundervoll! Ich freu mich sehr, dass Du meiner Bitte nach weiteren Tierfotos nachgekommen bist :-) Der Basstölpel und der Gepard waren bisher meine Favoriten, aber nun komme ich doch ins Schwanken *g* Die warmen Farben sind wunderschön, der Bildaufbau perfekt.
    Und diese zerbrechlich wirkenden Beine mit den hervortretenden Sehnen und Adern...wow! Um welche Tageszeit hast Du das Bild aufgenommen?
    Viele Grüße, Martina
  • Heinz Markytan 28. Oktober 2001, 15:26

    Bei diesem Bild passt wirklich alles. Vom Bildaufbau, der verlaufenden Schärfe, die angenehmen braunen Farbtöne bis zum ergänzenden Begleittext. Einfach perfekt.
    Gruss Heinz

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Südafrika
Klicks 2.940
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie