Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Zäune, Futterautomaten ...

Zäune, Futterautomaten ...

777 7

Günter Pilger


Complete Mitglied, Essen

Zäune, Futterautomaten ...

Eine große Fläche im Essener Süden ist von einer gewissen Zaundichte geprägt. Die Zäune sind Teil einer Futterautomatenanlage für Reitpferde.

Diese Naturfreunde täten besser daran, auch Automaten zu reiten. Oder noch bequemer: sie lassen reiten.

Gruß Günter

Kommentare 7

  • Thomas Hoog 25. April 2011, 10:34

    Wir haben im Ruhrgebiet auch weniger auffallende Weidezäune, die gefälliger wirken dürften:

    Eher Provinz als Ballungsraum, oder?
    Eher Provinz als Ballungsraum, oder?
    Thomas Hoog
  • Günter Pilger 3. April 2011, 20:01

    @Ralf
    Danke Ralf, ich habe die Schilder gelesen!

    Was mich hier besonders stört ist die Verschandelung der Landschaft und die Herabwürdigung der Tiere zu einem Teil einer Maschine, damit sie "uneingeschränkt verfügbar" sind.

    Im übrigen habe ich da fast nur Zäune gesehen und kaum Pferde.
    Gruß Günter
  • RalfausEssen 3. April 2011, 19:16

    Evtl hättest Du dir das System erklären lassen sollen.

    Vermutlich ist es so etwas hier:

    ...In unserem Bewegungsstall werden die Pferde in einer Gruppe gehalten. Hier sollen sie ihre natürlichen Bedürfnisse befriedigen können. Dieses Stallsystem brücksichtigt in besonderer Weise die Ansprüche des Pferdes als Lauftier. Auf einem ca. 2.500 qm grossen Auslauf werden die Tiere durch die funktionale Trennung der Bereiche "Fressen/Raufutter", "Fressen/Kraftfutter", "Trinken" und "Ruhen" ständig in Bewegung gehalten. Dies trägt massgeblich zur Gesunderhaltung des Bewegungsapparates bei. Die Laufflächen haben unterschiedliche Beschaffenheit, um den natürlichen Hufmechanismus zu fördern (Pflaster, Sand, gewachsener Boden).


    Im direkten Anschluss an die Anlage befinden sich die Weiden. Durch den Einsatz modernster Fütterungstechnik kann jedes Pferd ganz individuell gefüttert werden. Durch die kontinuierlich, über den Tag verteilte und rationierte Zuteilung von Futter aus den Futterautomaten wird das Verdauungssystem wie unter natürlichen Lebensbedingungen beansprucht. Dies führt nachweislich zu weniger Verdauungs-erkrankungen, einer besseren Futterausnutzung und weniger Futterneid. Notwendige Verdauungspausen nach der Futterverabreichung entfallen; die Pferde sind damit uneingeschränkt für den Reiter verfügbar.....
  • Ellen-OW 3. April 2011, 16:26

    Das ist ja fürchterlich mit den Futterautomaten. Das kenne ich auch noch nicht. Wo du überall unterwegs bist. Aber die Aufteilung der Bildes ist dir mal wieder gelungen.
    LG Ellen
  • Bine Boger 3. April 2011, 11:59

    Da hast Du Recht! Das ist nicht so schön für die Pferde!!
    LG Bine
  • Alfi54 2. April 2011, 20:05

    schönes Zaundurcheinander .... LG Alf
  • Foto-Nomade 2. April 2011, 19:41

    Aua, das tut weh.
    Du hast ja auch eine hübsche spitze Gusche.
    Mir gefällt's.

    LG von foto-Nomade

Informationen

Sektion
Ordner Essen bei Tag
Klicks 777
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera V-LUX 2
Objektiv ---
Blende 4.1
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 55.7 mm
ISO 100