Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jamie Fox


Basic Mitglied, Nittel

Kommentare 74

  • patrick hyrailles 13. April 2015, 11:24

    beau cliché bravo
  • werner-bours 7. November 2014, 6:40

    solch sternstunden würde ich auch gerne mal erleben aber ich bin halt nur ein knipser und du ein profi.g.werner
  • Peter Bu. 26. September 2014, 16:42

    Ein fantastisches Foto
  • Kloße 24. September 2014, 9:29

    Herrliche Aufnahme mit schöner Freistellung und schönen angenehmen Farben!!!
    LG
    Kloße
  • Susanne Marx 16. September 2014, 17:36

    Jungs, hört auf!!!!!!!!!!!!!
    bzw. sehr geehrter Herr Koller...laßt uns doch einfach dieses wundervolle, außergewöhnliche Foto genießen!
    Viele Grüße
    Susanne
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Jamie Fox 16. September 2014, 17:26

    @Rudolf Koller

    >>vermatschte Eintauchstelle
    Bitte selber mal tangential zur Wasseroberfläche Fotografieren und die eigene Aussage danach überprüfen

    >>nicht ganz die Schärfe getroffen. Ich kann natürlich nur vermuten..
    Bitte nicht einfach vermuten und dann irgendwelche Aussagen treffen, sondern genau schauen wo die Schärfe liegt .... und wo liegt sie?

    >>Das Gefieder wirkt im allgemeinen etwas zermatscht.... mit einer Rauschunterdrückung gearbeitet
    wie wäre es mal mit sehr hoher ISO um so ein Bild technisch überhaupt einzufangen? Denk mal nach! Entrauschen muss man bei modernen Kameras normalerweise nicht mehr.


    >> die Schärfe nicht am Kopf gelandet, sondern irgendwo davor oder dahinter.
    lol
    Ist dir überhaupt klar wie schnell so ein Nachtreiher zupackt? Bewegungsunschärfe nennt man so etwas was du da als Unschärfe titulierst ;-)

    >> Ich sehe Tonwertabrisse.
    Einfach einen besseren Bildschirm besorgen und du bist das Problem los

    >> irgendwelche Reglen werden vermutlich Klischeehaft angewandt.
    Wie jetzt, werden Regeln angewendet oder nicht, du vermutest hier wieder nur.

    >> relativ starke Statische Wirkung. Die Flügel schlagen vermutlich gerade, das kommt aber nicht so rüber. In meinen Augen hätte das schließen der Blende um einen Wert die Belichtungszeit so verlängert, das ein wenig mehr angedeutete Bewegung im Bild gewesen wäre und dafür auch das Problem mit der Schärfe auf dem Auge gelöst wäre.

    Bist du noch zu retten? Du willst bei den Flügeln Unschärfe und gleichzeitig Schärfe auf dem Auge.
    Mein lieber Rudolf, jetzt wird es aber auch noch peinlich. Oder willst du alles unscharf, dann widersprichst du dir aber von Anfang an.


    >> Es hat in meinen Augen keinen Sinn mir nun einen Vortrag über Naturfotografie zu halten bla bla bla ...

    Es würde aber Sinn machen, dass du dich in die Thematik eines solchen Bildes erst mal einarbeitest bevor du so lustige Sachen schreibst.


    Grüße Jamie
  • Heurisch Dieter 16. September 2014, 17:26

    PRO
  • Rheinhexe 16. September 2014, 17:26

    c
  • Gabi QL 16. September 2014, 17:26

    pro
  • AndersFotografie 16. September 2014, 17:26

    pro
  • jamiramoon 16. September 2014, 17:26

    Pro
  • Rudolf Koller 16. September 2014, 17:26

    ============ edit 18.09.2014 ==================
    Da ich vom Autor aus Angst vor Kritik ignoriert werde, muß ich meinen Kommentar editieren, da ich keine Möglichkeit mehr zur Rechtfertigung besitze:

    Eine Antwort von mir ganz unten wurde vom Autor ausgeblendet. Es enthielt detailierte Erklärungen zum Bild und meine Rechfertigung. Die Einwürfe von Herrn Fox sind in meinen Augen nicht vollständig korrekt und dienen nur meiner Herabwürdigung.
    Wohlgemerkt hat Jamie Fox mich sogar danach gefragtt, was genau mir am Bild nicht gefallen würde:

    ZITAT:
    Jamie Fox, 16.09.2014 um 17:26 Uhr
    >>Rudolf Koller, gestern um 17:40 Uhr
    >>Ich finde, die technische Qualität ist nicht die
    >>beste.
    >> C

    @ Rudolf Koller:

    wie sollte es denn ausschauen, wenn die technische Qualität besser wäre, oder was genau bemängelst du denn an der technischen Qualität?

    ================================
    Nachfolgend mein ursprünglicher Originalkommentar der an dieser Stelle hier stand und an dem Herr Fox Anstoß fand, nachdem ich ihm geantwortet habe. Ich habe mich auf seine interessante Rückantwort weiter unten noch mal rechtgefertigt, dieser hat er aber dann ausgeblendet.
    ================================




    @Jamie Fox
    Ich werde Ihnen nicht sagen wie es besser auszusehen hat, aber ich kann ihnen sehr wohl sagen was mir persönlich hier nicht gefällt:

    Ich finde bestimmte Bereiche im Bild etwas "vermatscht". Dabei ist der Bereich um die Eintauchstelle zu nennen. Dort wirkt es als habe man mit einer lichtstarken Optik bei Offenblende fotografier und nicht ganz die Schärfe getroffen. Ich kann natürlich nur vermuten...Es ist auch egal wie es entstanden ist, denn es stört mich einfach. Das Gefieder wirkt im allgemeinen etwas zermatscht, ich vermute den gleichen Grund. Teilweise wirkt es auch so, als habe man recht aggressiv mit einer Rauschunterdrückung gearbeitet. Ob in der Kamera oder im RAW-Editor sei dahingestellt. Im allgemeinen ist in meinen Augen auf jeden Fall die Schärfe nicht am Kopf gelandet, sondern irgendwo davor oder dahinter.

    Das nächste was mir nicht gefällt ist der Hintergrund. Ich sehe Tonwertabrisse. Bzw ist es hier mehr eine Art Rauschen in Kombination mit leichten TWAs. Vielleicht durch den JPG Kompressor oder eine Farbraumwandlung verstärkt worden.

    Es ist in meinen Augen ausserdem gestalterisch eher von der klassischen Sorte, das heißt unscharfer Hintergrund, Vogel komplett sichtbar, schön angeordnet. Der Goldene Schnitt und irgendwelche anderen Reglen werden vermutlich Klischeehaft angewandt. Kann man machen. Wenn man aber so klassisch gestaltet, finde ich hätte man das Vogeltier unten nicht so "unklassisch" abschneiden dürfen. Ein weiteres Detail das mir auffällt ist eine relativ starke Statische Wirkung. Die Flügel schlagen vermutlich gerade, das kommt aber nicht so rüber. In meinen Augen hätte das schließen der Blende um einen Wert die Belichtungszeit so verlängert, das ein wenig mehr angedeutete Bewegung im Bild gewesen wäre und dafür auch das Problem mit der Schärfe auf dem Auge gelöst wäre.

    Das ist nun meine Sicht auf die Dinge. Es hat in meinen Augen keinen Sinn mir nun einen Vortrag über Naturfotografie zu halten und auch ergibt es keinen Sinn mich mit "Es war aber so...", "Leider ging es nicht anders..." oder "In so einer Situation" oder aber "So perfekt muß man es nicht sehen..." oder "TWAs werden überbewertet..." oder "Ich hab das neueste, best korrigierteste Canon L verwendet" zu überhäufen. Es ist meine persönliche Sicht auf die Dinge und die wird auch eine Schilderung der Probleme bei Naturaufnahmen und die Schwierigkeit der modernen Bildverarbeitung nicht ändern. Es ist nur das Ergebnis das ich sehe.
  • Andreas Grzib 16. September 2014, 17:26

    Also aus meiner Sicht kann man das Bild mögen oder auch nicht... aber wo das Bild technische Mängel haben soll, kann ich beim besten Willen nicht sehen. Ich mag es übrigens ;-) Pro.
  • FotoSistaMarina 16. September 2014, 17:26

    pro*