Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Lobo23


Free Mitglied, Hamburg

Kommentare 44

  • Iris Herzog 13. April 2017, 22:02

    Großartige Darstellung einer bzw. Deiner Sichtweise auf die ZEIT.
    LG Iris
  • Hanno Max 7. September 2016, 18:08

    Bin gerade bei den FAVS eines anderen users auf Dein Bild gestoßen. Fantastische Szene, gekonnt inszeniert und umgesetzt.
    LG HM
  • Arnold. Meyer 25. August 2014, 19:54

    Ein minimalistisches Foto zeigst Du uns hier. Die Bildaufteilung unterstützt den minimalistischen Eindruck. Der Radfahrer zeigt uns, dass er sich zurückbewegt, indem er gegen die Leserichtung fährt. Er hat aber noch eine lange Strecke vor sich um aus den linken Bildrand raus zu fahren. Durch den nicht sehr großen Abstand zum unteren und rechten Rand wird die Spannung deutlich erhöht. Man stellt sich die Frage, ob er schnell oder langsam unterwegs ist. Es sieht aus, als ob er recht zügig fahren würden, was durch das gezogene unterstützt wird. Durch den Verlauf von Hell nach Dunkel im oberen Bildbereich bekommt das Bild weitere Spannung. Ein absolut gelungenes Bild, das meinem Geschmack sehr entgegen kommt. Mein Fav!
    lg Arnold
  • Renate Wasinger 3. Juli 2014, 11:48

    Minimalistisches perfekt!!
    LG Renate
  • jamiramoon 3. Mai 2014, 21:19

    Mir fehlen die Worte...
    Das Bild überschreitet grenzen..

    Wunderbar

    liebe Grüße
    Natalie
  • HotChiliPictures 29. April 2014, 12:10

    Extrem gut fotografiert und präsentiert!

    LG,Mark
  • Volker Birke 3. November 2013, 19:52

    Admirable.
    VG, Volker
  • pe be 14. Mai 2013, 21:12

    super!
  • alias - AIDA 5. Mai 2013, 13:12

    Das Radfahren auf Autobahnen ist nur erlaubt, wenn man als Mensch die Eigenschaft in sich trägt, eine Mindestgeschwindigkeit von mehr als 60 Km/h fahren zu können. Allein deshalb ist das Bild schon einzigartig und fasziniert. Die fokussierende Präsentation in SW trägt ihres dazu bei. Letztlich muss sich der Fotograf aber auch die Frage stellen lassen, ob der Radfahrer tatsächlich nicht fährt und lediglich der Hintergrund mit sehr großem Aufwand verschoben wurde.

    Alles in allem ein grandioses Bild

    MbG
    Tom
  • Diamonds and Rust 2. Mai 2013, 22:38

    ich mag das Bild!
  • MarSei 23. April 2013, 15:50

    Es ist erstaunlich, welche Wirkung eine solche saubere, durch scharfe Trennlinen das Bild gestaltende Unschärfe entfachen kann. beim Betrachten bekommt man eine Vermutung, an was für einem Ort das sein könnte, letzlich bleibt das aber offen. Einziger Punkt, an dem das Auge halt findet ist der Radfahrer, der sich durch die Unschärfe mit großer Dynamik zu bewegen scheint. Dass er so knapp, dabei aber klar, über den Horizont hinausragt ist ein sehr wichtiges gestalterisches Moment. Das Bild gefällt mir ausgesprochen gut!
  • Guggst Du 17. April 2013, 21:16

    so gut!
  • trotzdem.c|b 1. April 2013, 12:30


    ..!*

    LG, trotzdem.cb
  • AndreasPflaum 29. März 2013, 20:53

    Hier ist 'minimal' das Maximale!!!
    Klasse gemacht.
    VG Andreas
  • Conipa 26. März 2013, 11:56

    Machst Du bitte mal ne Ausstellung mit den Bildern? Das hier ist ganz herausragend. Wunderbar reduziert und die Linien: schnurrgerade. Das wäre mir nie passiert:O)
    Viele Grüße
    Conny

Informationen

Sektion
Ordner fine art
Klicks 688
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von

Öffentliche Favoriten