Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Springinsfeld


Free Mitglied

Yunnan – im Dorf der Aini

Auszug aus unserem Reisetagebuch - Auf einem halsbrecherischen Weg geht es weiter zu einem Dorf der Aini, einer Untergruppe der Hani, der Minderheit der Berge. Er ist einer von zwei Zugangswegen zum Dorf. Dieser ist für Fußgänger, der anderer auch für kleinere Fahrzeuge geeignet. Die Aini besitzen nur eine eigene Sprache, keine Schrift. Ihre Häuser tragen teilweise blaue Fliesen oder aus Lehm gebrannte Ziegel auf den Dächern. Sind am Kreuz des Dachgiebels längliche Verzierungen angebracht, dann leben Oma und Opa noch, sind sie weg, dann sind die Eltern verstorben. Zwei Leitern führen in den Häusern vom Stall nach oben in den Wohnraum, eine für die Frauen, eine andere für die Männer. Die Männer dürfen die Frauen besuchen, umgekehrt ist es verboten. Die junge Frau hockt in der Wohnetage vor einem offenen Feuer und bereitet das Essen in einem Kessel zu.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Ordner China
Klicks 368
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ30
Objektiv ---
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 9.7 mm
ISO 100