Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Karl-Dieter Frost


Pro Mitglied, Schleswig Holstein

„Your Computer is hacked!“...

...warnte mich eine eindringliche Männerstimme am Telefon und stellte sich als „Service-Center Microsoft from, USA“ vor!

Achtung: KEIN SCHERZ!!!

Ich war sofort skeptisch aber auch irgendwie neugierig, wie solche vermeintlichen Betrüger vorgehen. Außerdem spinnt einer meiner Computer wirklich heftig und ich dachte zu 0,2%: „Vielleicht kann mir ja doch jemand helfen :-(“
Ich fuhr meinen Rechner hoch und man wollte mich dazu bewegen, in die Command-Zeile einen Code (assoc) einzugeben, damit ich dort die CLSID auszulesen kann, mit der man mir glaubhaft machen wollte, dass sich mein PC bei Microsoft gemeldet hat.
Ich behauptete: „My Computer dosn`t work.“
„No problem, please open your Internet-Explorer!“
Dann sollte ich in die URL-Zeile „ammyy.com“ eingeben. Während ich ihm erzählte, dass mein Computer nicht macht, was ich will, googelte ich nach „Anruf von Microsoft“ und „Ammyy“ und fand sofort Fundstellen, die mir die betrügerische Absicht des Anrufs bestätigten - na ja, war ja auch eigentlich klar! Als ich ihm sagte, dass ich den Anruf für einen Betrug halte und mich Microsoft niemals anrufen würde, erklärte er, dass das in solchen dringenden Fällen durch aus gemacht wird. Ich sagte ihm, dass ich mein Problem allein lösen werde, worauf er mir eine Auslandstelefonnummer diktierte, über die ich zu der Hotline käme und dort solle ich mich zu ihm (Robert William) durchstellen lassen. Ich sagte ihm, mit Robbie Williams telefoniere ich sowieso jeden Tag. Der hat aber eine bessere Stimme! Damit war unsere „nette Plauderei“ erledigt. Ich habe mir natürlich auch die Telefon-Rückruf-Abzocke geschenkt!

Konkret:
Diese Anrufe zielen darauf ab, dass man sich eine Remote-Software von der Firma Ammyy herunterlädt, mit der dann der Anrufer den Rechner kontrollieren, ausspähen und evtl. einen Trojaner ablegen kann. So kommt man an Passwörter, Kreditkartendaten und dergl. heran und hat wohl in einigen Fällen auch Geld verlangt, um den Rechner angeblich zu säubern.

Die Firma Ammyy und Microsoft distanzieren sich auf ihren Seiten von diesen Machenschaften! Bei Bedarf zum Nachlesen:

http://www.heise.de/security/meldung/Abzock-Anrufer-geben-sich-als-Microsoft-Techniker-aus-1656479.html

http://www.ammyy.com/en/admin_mu.html


http://www.microsoft.com/en-gb/security/online-privacy/avoid-phone-scams.aspx

Kommentare 15

  • Monika Goe. 28. Februar 2013, 16:17

    Das ist ja echt irre was Du so erlebst.
    Mit Deinem Bild hast Du für Dich und Deinen defekten PC
    wohl die einzig richtige Entscheidung getroffen.
    Danke für die Info
    MuK
  • Karl-Dieter Frost 27. Februar 2013, 21:29

    Na, na Kerstin, das kann ja jeder behaupten - Werbung weggeklickt! ;-)
    Nee, aber es ist schon schlimm, dass einem der Spaß mit solchen Dingen drastisch eingeschränkt wird! Manchmal halte ich es auch für möglich, dass die Firmen, die sich als Retter aufspielen und gute Geschäfte machen, ein "berechtigtes" Eigeninteresse an der Verbreitung von Schadenssoftware haben. Es würde sonst einfach nicht in die Realität unserer Welt passen! :-((
    KD
  • Kerstin Stolzenburg 25. Februar 2013, 12:55

    Tolle Aufnahme, KD! Sehr eindrucksvoll!
    Scheint inzwischen nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann so ein Schattenmann einen erwischt. Auch wenn man nicht auf solche Tricks hereinfällt, weil man ahnt, dass da etwas nicht stimmt, kann so ein Angriff doch unangenehme Folgen haben. Meinen Laptop hat kürzlich ein sogenannter Bundestrojaner 'erwischt', nachdem ich eine eingeblendete 'Werbung' wegklicken wollte; der Bildschirm und andere wichtige Funktionen waren in einem Bruchteil einer Sekunde gesperrt und das System sollte erst wieder nach der Überweisung von 100 Euro entsperrt werden. Klarerweise habe ich das nicht getan und nach dem Googeln von einem anderen PC aus sah ich, dass das Problem nicht unbekannt war. Mir ist es allerdings noch nicht gelungen, den Laptop mit der von Kaspersky extra dafür bereitgestellten Entsperrungssoftware wieder flott zu bekommen ... steht seither im Schrank und muss möglicherweise doch zu einem Fachgeschäft gebracht werden. Da vergeht einem wirklich die Lust auf das Internet!

    Viele Grüße. Kerstin
  • AnnyMae 24. Februar 2013, 16:06

    ... bei der Geschichte ist es kein Wunder das du das Hackebeilchen ausgepackt hast - gut gemacht - liebe Grüße, Andrea
  • Michael Jo. 22. Februar 2013, 13:58

    der Kapuzenmann,
    das Hackebeil,
    der Laptop auf dem Klotz ..
    und dazu Deine Geschichte ...

    Ja, man kann nicht genügend misstrauisch sein !

    ' toll ' arrangierte Szene
    zur bösen Geschichte;
    Dank auch für die Warnung !!!

    Lb. Gr., Michael
    nicht ganz 2 Byte
    nicht ganz 2 Byte
    Michael Jo.
  • Marina Luise 22. Februar 2013, 8:53

    Ganz tolle Umsetzung und herzlichen Dank für die Warnung! ;)) Denen sollte der Tippfinger abfaulen! ;)
  • Daien Mocker 21. Februar 2013, 21:49

    Danke dir für die Info!
    Aber ich muss schon sagen, dein Bild ist der Hammer!
    Lg. Daien
  • Willi Thiel 21. Februar 2013, 21:01

    ach so
    der schatten ist super der passt
    g willi
  • Willi Thiel 21. Februar 2013, 21:00

    die moral der geschicht ist
    traue keinen den du nicht kennst !!!
    weder banken , polizei etc melden sich bei unstimmigkeiten via mail .
    meine letzte unbekannte mail die ich öffnete war von schwab de anhang eine rechnung , leider nicht alles gelesen und scvhwupp hatte ich ein trojaner aufem rechner der sich allerdings schnell vertreiben ließ lästig war es schon ...
    laptop schlachten ? oder häcken ?
    kein problem mit dem beil
    g willi
  • Karl-Dieter Frost 21. Februar 2013, 20:45

    Ja, lieber Eckhard, man darf wohl davon ausgehen, dass so manche "Klaut" auch so eine Art Selbstbedienungsladen ist - zumindest, wenn sie außerhalb des Europäischen Rechtsbereichs den Datenhimmel ziert!
    KD
  • werner weis 21. Februar 2013, 20:24



    das Beil, die Axt
    die sind sehr brutal

    dabei ist es doch feine filigrane Technik
  • Eckhard Meineke 21. Februar 2013, 19:46

    Lieber KD, über die neueste Masche der Internetbetrüger wurde bei uns bereits in der Zeitung berichtet. Ich hatte allerdings bereits vorher angenommen, dass sich Microsoft nicht wirklich für mich interessiert, wie bereits zuvor Apple. Eckhard
  • Hans-Joachim Maquet 21. Februar 2013, 19:43

    Dein Foto ist nicht nur im Zusammenhang mit dem
    Text und Deinem Erlebnis gut, nein das ist ja der pure
    Wahnsinn am hellerlichtem Tag...STAUNE nur!
    ***** D A N K E *****
    LG Hans-Joachim

Informationen

Sektion
Klicks 653
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-510
Objektiv 14.0-42.0 mm f/3.5-5.6
Blende 8
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 21.0 mm
ISO 100