Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
You shall not pass!

You shall not pass!

102 11

Herbert Weilguni


World Mitglied, Wien

You shall not pass!

Wenn sich einem in der Au ein mächtiger Weberbock (Lamia textor) in den Weg stellt, sieht man sich dezent nach einem Fluchtweg um. Anlegen möchte man sich nicht unbedingt mit den Mandibeln dieses etwa 2 cm großen (harmlosen) Bockkäfers. Bei dieser Positur und der Zahl 300 (Lebenstage als erwachsenes Tier laut Wikipedia) stellt sich umgehend das Bild des spartanischen Königs Leonidas bei der Schlacht an den Termopylen ein. Oder eben auch Tolkiens grauer Zauberer Gandalf: "Du kommst hier nicht vorbei!"

Kommentare 11

  • T. Schiffers 7. November 2017, 22:54

    sieht sehr angriffslustig aus....;-) tino
  • Weinstein 15. Oktober 2017, 21:28

    Oh, Respekt!! Der Käfer sieht gefährlich aus... ich wäre geflüchtet.. wo der zupackt, da wächst kein Gras mehr... Erzähl doch mal Herbert, wie konntest du den stattlichen Weberbock denn so nah aufnehmen? Kein Händezittern... na gut, vielleicht kann er nicht springen und du dafür schnell laufen... so ist es gut gegangen... klasse Makro in excellenter Schärfe, tolle Farben und auch die Perspektive ... bestens! Bauchlage?... Du merkst... ich geh' voll mit... vielleicht kommt mir in diesem Leben auch mal einer entgegen, da verhalte ich mich dann so wie du.. ;-)..
    Viele Grüsse von Hanne
    • Herbert Weilguni 15. Oktober 2017, 21:59

      =8-))
      ich robbte vorsichtig näher, während ein freund wachsam und nervös den drohenden mit einem langen haselnussstock in schach hielt! nach den bildern machten wir uns beide rasch aus dem staub bevor der bock seinen großen bruder holen konnte! ein tipp: nimm dir für dieses fotoabenteuer jemanden mit, der ein bisschen langsamer läuft als du! =;-)
    • Weinstein 15. Oktober 2017, 22:07

      Den großen Bruder hast du gar nicht erwähnt.. :-).. schlimmer geht's ja nicht mehr.. aber danke für den Tipp... mache mich schon mal auf die Suche... meine Omas sind leider schon tot! ;-). LG Hanne
  • Arnd U. B. 12. Oktober 2017, 20:08

    Er scheint es tatsächlich ernst zu meinen - der Titel passt! Eine feine Nahaufnahme. LG Arnd
  • Sonja Haase 8. Oktober 2017, 13:15

    Cooler Käfer! Tolles Foto. Die Perspektive macht es. So sieht er mächtig gewaltig aus! Den hätte ich auch gerne mal vor der Linse... und hoffe, er lehrt mich nicht das Gruseln :-) VG Sonja
  • Adriana Prieto 7. Oktober 2017, 0:36

    Herbert, decididamente tienes una gracia especial para captar a los insectos y animales en general. Me gusta como se difumina el desenfoque.... Consigue que todo el protagonismo quede en la cara. Excelente macro. Un abrazo
  • Michael H. Voß 1. Oktober 2017, 9:12

    Der wäre doch eine gute Vorlage für Hollywoodregisseure - der in 5m Größe würde die Kinos füllen!
    Klasse gezeigt, den Minialien!
    Gruß Michael
  • waynorth 1. Oktober 2017, 7:20

    Klasse erwischt so frontal! Andere sehen derorts so banale Dinge wie den Herbst. Der sieht ja echt wie ein Alien aus!
  • Kraichgau-Natur-Photo 1. Oktober 2017, 0:20

    .... oder ein Türsteher in einer Wiener Nachtbar..... "DU KUMMSD HIER NED REIN!! :-)))
    Ein Macro, wie wir es gerne sehen... in der Frontalen und mit einem sehr fein definierten Schärfebereich!! TOP! lg Alex und Ira
    • Herbert Weilguni 1. Oktober 2017, 0:24

      Ich glaube (ich hab selbstverständlich keine Erfahrung diesbezüglich) eher direkter: "Schleich di oder wüst an Köch [Ärger] / Fisch [Messer] in Bauch?"

Informationen

Sektionen
Ordner Evertebraten
Klicks 102
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-M1MarkII
Objektiv OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro
Blende 9
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 60.0 mm
ISO 200

Öffentliche Favoriten