Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ingeborg K


World Mitglied, Neuss

Xanten - Römerfest 2014 - kleine Schlafkammern

Auch kleine Räume konnten in römischer Zeit mit monumentaler Wandmalerei ausgestattet sein. Das Vorbild für die Dekoration dieser Räume stammen aus Gallien-Frankreich. Die gemalten Marmorquader, Säulen und Gesimse ahmen reale Architektur nach.

Sie sind ein Nachklang der Malerei des 1. Jhs. n. Chr. beispielsweise in Pompeji. Die gemalte Architektur vermittelte dem Betrachter die Illusion einer Raumerweierung. Es gab sogar "Ausblicke" in phantastische Landschaften.

Die Dekoration der Schlafkammern zeigt keine wirklich perspektivische Konstruktion mehr. Vielleicht hatte der römsiche Betrachter demnach den Eindruck, der Raum sei größer als in Wirklichkeit.

Kommentare 2