Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Walter Brants


Pro Mitglied, Dörnach

Wutbürger gegen Stuttgart 21

Stuttgart 21 sollte ursprünglich 4,5 Milliarden Euro kosten, dann 5,6 Milliarden und jetzt 6,8 Milliarden.
Hinzu kommen noch 480 Millionen Euro für unkalkulierbare Risiken.

Da die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg nur die vertraglich vereinbarten Beträge zahlen wollen,
will die DB die Übernahme der Mehrkosten durch Stadt und Land gerichtlich einklagen. - Wo leben wir bloß?

Mein Bild zeigt den ersten Baggerbiss in das seitherige denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude

Kommentare 16

  • Robert Nöltner 2. März 2013, 10:39

    Ich habe noch die Fernsehesendung mit Heiner Geissler in Erinnerung, in der die Vertreter der Bahn versicherten, die Kosten des Bahnhofbaues würden garantiert nicht steigen, alles sei bedacht und berechnet nach dem Motto: Wir können alles außer rechnen und Wort halten. Inzwischen kann man zum Wutbürger werden, wenn man dies noch nicht ist.
    Gut, dass du auf dieses Thema hinweist
    LG Robby
  • Reinhard L. 26. Februar 2013, 18:10

    Wenn der Steuerzahler für hunderte von Milliarden Euro zur Rettung der Bankenzocker herangezogen werden kann, wird er doch wohl noch lächerliche 7,3 Milliarden aufbringen können. Da ist nach oben noch viel Luft, siehe Elbphilharmonie, und schließlich ist das Ganze alternativlos.

    LG Reinhard
  • Jü Bader 26. Februar 2013, 16:15

    Ein historisches Dokument des Stuttgarter Schildbürgerstreichs!
    lg jürgen
  • Sibille L. 26. Februar 2013, 13:32

    In Stuttgart haben viele Menschen gegen den Bau protstiert. Warum hat man nicht auf sie gehört. Ich hoffe nur, daß die Klage abgewiesen wird, denn Vertrag ist Vertrag und es sind schon genug Steuergelder verplempert worden.
    Eine informative Aufnahme.
    LG Sibille
  • Jimbus 26. Februar 2013, 9:17

    Man kann über dieses und andere Großprojekte und die Kostenexplosionen nur noch den Kopf schütteln

    lg Detlef
  • Doris Hellwig 68 25. Februar 2013, 23:50

    klasse präsentiert!
    lg doris
  • Vitória Castelo Santos 25. Februar 2013, 21:52

    Ganz herrliche Aufnahme
    lg Vitoria

  • A. Ehrhardt 25. Februar 2013, 20:22

    vielleicht eine nummer kleiner ist es doch aber überall so üblich - oder?

    lg andreas
  • Bernhard Kuhlmann 25. Februar 2013, 19:50

    Das erzeugt nur noch Kopfschütteln !
    Gruß Bernd
  • claudisbilderwelt 25. Februar 2013, 19:20

    Man hat es geahnt, vielmehr ahnte der Bürger es mehr als die Politiker. Jetzt ran die Gelder des Bürgers. Es wird so enden wie der Berliner Flughafen, wo die Schuld hin und her geschoben wird. Diese Bilder haben schon Seltenheitswert gut das du es uns nochmals zeigst. LG Claudia
  • liesel47 25. Februar 2013, 19:17

    Gut, daß Du so etwas dokumentierst!
    Ja, Geldverschwendung scheint inzwischen zum guten Ton
    zu gehören! Lug und Betrug begegnet uns auf allen Gebieten.
    Da gehören wiehernde Döner und Bio-Eier-Schummeleien doch
    noch zu den Kleinigkeiten, damit arrangieren wir uns doch gern!
    Lieben Gruß von Liesel und Dir einen angenehmen Abend
  • staufi 25. Februar 2013, 16:58

    Der Verdacht liegt nah, dass vor Beginn bewusst getäuscht wurde, was die Kosten betrifft, Walter.
    Am Ende wird wohl alles fertig - auf Kosten der kleinen Steuerzahler. Die Gewinne machen aber andere. Wie oft fallen wir noch auf diese Taktik herein?
    Viele Grüße
    Erhard
  • Lothar Pilgenröder 25. Februar 2013, 16:52

    Ein ähnliches Foto dieses denkwürdigen Ereignisses hast Du bereits am 26.08.2010 zur Diskussion gestellt. Wir haben viel darüber diskutiert und inzwischen ist auf politischer Ebene einiges geschehen, was in rechtlicher Hinsicht eine Klärung und auch eine politische Beruhigung herbeigeführt hat. Die finanzielle Problematik dieses Großprojektes ist aber besonders im Schatten der Eurokrise ungelöster denn je. Inzwischen haben wir mit dem Projekt des Berliner Flughafens ein ähnliches Problem in der Bundeshauptstadt. Auch da herrscht nach dem Versagen der politischen Führung Ratlosigkeit.
    Ich finde es daher durchaus richtig und angebracht, ja geboten, dass Du hier und heute mit Deinem Foto diese Probleme erneut ins Gedächtnis rufst und zur Diskussion stellst.
    LG von Lothar
  • Aufleben 25. Februar 2013, 16:45

    Du warst also hautnah dabei, am ersten Baggerbiss. Er tut mir heute noch in der Seele weh. Dabei wurde ganz viel zerstört und nichts gewonnen !! Ich war immer für "oben bleiben". Selbst in meiner Heimatstadt Bad Mergentheim werde ich an diesen Irrsinn erinnert, denn dort steht eine wunderschöne Villa von Paul Bonatz, das Haus des Kurgastes im Kurpark. Und darauf sind die Mergentheimer stolz, ganz im Gegensatz zu vielen Stuttgartern. Sie haben ihr Wahrzeichen einfach zerstören lassen, für was?
    LG Aufleben
  • Norbert REN 25. Februar 2013, 16:18

    Stuttgart 21 und kein Ende !
    Und das ist nicht das Einzige Großprojekt welches momentan scheitert.
    Ich glaube man wird das Recht, wieder solange beugen, bis es passt.
    Wir haben hier momentan auch so eine Sauerei vor der Haustür, mit dem streckenweise privaten Ausbau der A 7 .
    Da wird ohne mit der Wimper zu zucken, solange alles betrügerisch hin gerechnet bis es passt.
    Ja, Du hast recht, wo leben wir denn.
    Anstand, Moral, Seriosität, Vertragstreue ?
    Das war gestern.
    Wem können wir überhaupt noch vertrauen?
    LG. Norbert

  • Rudi KN 25. Februar 2013, 16:00

    Schönes Foto!
    Eine Schande, das Volk wird völlig ignoriert!!!

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner architektur
Klicks 388
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera FinePix AX200
Objektiv ---
Blende 3.6
Belichtungszeit 1/450
Brennweite 5.0 mm
ISO 100