Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
...wovon Kinder träumen...

...wovon Kinder träumen...

957 25

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

...wovon Kinder träumen...

...aber nicht erleben können,
ist für diese Kinder hier eine traumhafte Realität:
...eine traumhafte Kindheit...

NIKON CP 8800 (Tele-Zoom)

- siehe auch:


Gelbes Land in raps-gelbem Abend-Dunst... (3. DER REIHE: WAS MAN MIT RAPS...)
Gelbes Land in raps-gelbem Abend-Dunst... (3. DER REIHE: WAS MAN MIT RAPS...)
KLEMENS H.

Glück : Eins-Sein mit der Natur...
Glück : Eins-Sein mit der Natur...
KLEMENS H.

Kommentare 25

  • Marlis E. 12. Mai 2009, 19:38

    Schön, dass Du dieses Licht so zeigst, wie es in Deiner Erinnerung gewesen ist, diese Stimmung einer leicht malerisch verschleierten Welt...und dem Glück, auf dem Rücken der Vierbeiner diese Landschaft langsam zu durchqueren. Ein sehr stimmiges Bild in einem zauberhaften Licht. Man erlebt z.Zt. morgens viele solcher Stimmungen durch Nebel und zögerliche Sonnenstrahlen.
    LG Marlis
  • KLEMENS H. 17. April 2009, 17:45

    @ Doris H.:
    da meine Kamera-Voreinstellung
    in allem auf "minimal" eingestellt ist,
    gibt darum die in jedem Falle notwendige Bearbeitung
    meine erlebte Lichtwirkung wieder... -

    ...und die ist - wie bei jedem Menschen -
    nicht "objektiv"...

    Das will ich auch nicht anstreben,
    denn ich bin kein "Wetter-Dokumentarist"
    sondern möchte eigenes Erleben nach-erlebbar machen...

    LG Klemens
  • Maria J. 31. März 2009, 16:08

    ...eine Stimmung, wie sie C. D. Friedrich
    sicher sehr gefallen hätte ;-)))
    Mir aber auch...!
    Gruß, Maria
  • Doris H 16. Februar 2009, 13:35

    Ganz zauberhaft dieser Lichtstreifen unter den Kindern samt den Pferde. Waren die Farben tatsächlich so oder hast du nachgeholfen?

    LG Doris
  • Ernst Hobscheidt 19. Oktober 2007, 20:32

    Hallo Klemens,
    das hat sich vom Licht gelohnt. Klasse das Foto.
    Gruß
    Ernst
  • Maren Arndt 25. Januar 2006, 9:05

    Hallo Klemens, diese kleine Szene hätte auch hier in Worpswede sein können..
    Ich habe selber schon so dann und wann solche frohen Reitergruppen getroffen ..
    Diese Lichtstimmungm die Du hier hattest, ist ein wahres Glücksfall und dieses Foto somit ein Hingucker mit i Tüpfelchen. Herzlichst
    Maren
  • Jacky Kobelt 22. September 2005, 23:01

    Ein wunderschönes Motiv. Mir gefallen Bildaufbau und Perspektive. Eine bezaubernde Stimmung ein Bild mit viel Charme. Auf meinem Monitor wirken die gelben Farbtöne vielleicht etwas unnatürlich, aber ich glaube das sieht nun wirklich von Monitor zu Monitor wieder anders aus.

    LG Jacky

  • Heike Odermatt 22. Juni 2005, 18:54

    Der Titel passt ja wunderbar zu diesem Bild. Die Farben sind ein Traum ob wirklich oder unwirklich ist gleich.
    Das die kleinen Reiter aus dem Bild reiten finde ich gar nicht wild, im Gegenteil: es hat so auch einen tieferen Sinn, zeigt uns doch die Vergänglichkeit des Seins. Ein schöner Traum der Wirklichkeit ist.

    LG Heike
  • Werner Sperl 2. Juni 2005, 9:40

    sehr schönes und stimmungsvolles Bild. Gefällt mir. lg werner
  • Karl Herrling 31. Mai 2005, 6:15

    interessante Lichtstimmung mit einer tollen Wirkung,klasse Bild !

    Gruß Karl
  • Diana Kosaric 29. Mai 2005, 0:16

    Sehr schönes bild, und die stimmung ist klasse !!
  • Matthias Endriß 28. Mai 2005, 13:34

    @ Klemens: Da kannst Du mich diesmal nicht überzeugen. Aber so hat jeder seine Ansicht, und das ist gut so... ;-)))
    LG Matthias
  • Bernd Hans Müller 27. Mai 2005, 23:16

    Ausgesprochen schöne Stimmung und Proportionen mit pasendendem Titel und Erläuterung.
    Gruß Bernd
  • KLEMENS H. 27. Mai 2005, 19:56

    ...tja, Matthias, so ist das ...

    ...wenn man den oberen krummen Verlauf
    eines Bergrückens wegschneidet,
    (weil ja sonst der Himmel darüber
    den Betrachterblick ablenkt...) -

    ...und um nicht gesagt zu bekommen,
    dass man ihn doch - bitte schön... -
    weg schneiden sollte... ;-))

    Was Du für den Himmel hältst, ist der dunkle
    hinter dem aufleuchtenden Nebel stehende Berg
    mit einzelnen Lichtreflexen,
    die durch den Nebel hindurchblitzen...
    es können auch Lichtreflexe
    auf den Bäumen selbst sein...
    (wie man sie auch auf dem Acker
    vielfach sehen kann...)

    Soll ich jetzt die gesamte Bildfläche
    auf solche "Fehler" hin
    systemarisch absuchen und eliminieren...?

    Was die Baumgruppe angeht,
    so war das eine lange Baumreihe -
    ohne Anschneiden war da nichts zu machen,
    es sei denn mit der Kettensäge... ;-))

    Was die Balance angeht, muss ich dir widersprechen:

    die Baumgruppe ist zwar flächenmäßig
    in der rechten Bildhälfte dominierend,
    wird aber links mehr als aufgewogen
    durch einen zwar kleinen,
    aber auffälligeren Konzentrationspunkt (= "Blickfänger"):

    der Blick des Betrachters wird dort fest gehalten
    bzw. kehrt immer wieder dorthin zurück,
    denn dort ist der optische Mittelpunkt,
    also der Punkt der Handlung...

    @ alle:
    Was meint Ihr dazu?
    LG @ alle Klemens
  • Matthias Endriß 27. Mai 2005, 17:54

    Es ist wieder eines Deiner poetischen Bilder, sehr schön das Diffuse des Dunstes. Im Bereich der Baumkronen und im Himmel daneben sind allerdings für meinen Geschmack ein paar zu viele helle Flecken. Auch finde ich die Bildkomposition nicht ganz so ausgewogen hier. Durch die Baumgruppe rechts, die noch dazu durch den Bildrand geschnitten wird, "kippt" das Bild etwas in diese Richtung, da links nur die "kleinen" Reiter wirklich den Blick auf sich lenken. Dass die Gruppe aus dem Bild heraus reitet, stört mich indes nicht... Vielmehr erscheint es mir so, als laden sie so den Betrachter ein, das Geschehen und die Landschaft jenseits des Bildrandes weiterzuträumen.
    LG Matthias