Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Kai-Uwe Och


Free Mitglied, Stockholm/Kista

Wolken über Lappland

Ich fand die Wolkenspiegelung so nett. Aber ohne die Paar Felsen im Wasser wäre das ganze langweilig gewesen!
Olympus E-1 mit 18-54mm, Originalausschnitt, konvertiert von ORF/RAW und nachgeschärft, Rahmen, sonst keine Nachbearbeitung.

Kommentare 4

  • Juan Poder 2. August 2005, 21:54

    Hallo KW,

    an ein so tolles und voller wunderschöner Blautone angereichertes Bild wäre ich doch gleich mit einer steileren Tonkurve rangegangen. Dann werden vorallem die Wolken noch besser rauskommen. Das Blau im Vordergund ist inky blue genug um es sicher erlauben zu dürfen die Wolken dramatischer wirken zu lassen. Du hast sicherlich Olympus Viewer ? Der Upgrade auf das nicht kostenlose Olympus Studio lohnt sich meiner Meinung. Zwar nicht grundsätzlich für dieses Bild mit viel Blau, wenn man garnichts tuned, jedoch auf alle Fälle für Bilder mit vibrant Gün, denn alle anderen RAW-Engines ausser die von Olympus Viewer und Studio lassen dieses kräftige intensive Grün ausbluten und dann wächst sogar Moos an Baumrinden wo keines war. Nachdem man die Tonkurve eigentlich immer etwas steiler machen sollte vorallem beim Weichzeichner "E-1" verschlimmern sich die Artefakte bei allen anderen RAW-Engines. Nachdem die Blautöne auf Deinem Bild sehr fein abgestuft sind würde ich sagen, dass die Wiedergabetreue von Olympus Studio auch hier die besten Ergebnisse erzielt. Nutz einfach mal aus Spass Camedia Master für einen E-1 und Olympus Studio für eine Camedia und Du wirst sehen wie spezifisch allerdings perfekt die Olympus-Software auf die eigenen Produkte optimiert sind. Nicht umsonst kann man mit einer E-1 die RAWs einer C-5060 nicht lesen genauso wenig funktioniert das umgekehrt. RAW Engines wie Adobe Camera RAW oder Capture One von Phase One lassen Grün bluten und würden die Blautöne nicht so wunderschön abgestuft weiter belassen, wenn man an der Steilheit der Tonkurve herum spielt. Zieh einfach an einem Punkt am Beginn des letzten rechten Viertels etwas nach oben und Korrigier am Ende des ersten linken Viertels die Tonkurve wieder nach unten. Nicht verwechseln mit der Tonwertkurve/-korrektur. Das Histrogramm verändert sich natürlich mit wenn Du an der Tonkurve rumschraubst.

    Viel Erfolg beim Tüfteln.

    Happy Digits,

    Juan
  • Die Grewes 25. Juli 2005, 21:12

    Du hast Recht, die Felsen im Wasser sind das i-Tüpfelchen zu diesen imposanten Wolkenbergen. Das Blau tut richtig gut.
    P.S. Habe heute meine neue Cam bestellt. Habe mich für die E300 entschieden.
    LG Annette
  • Zdenek Baranek 25. Juli 2005, 15:10

    Schöne Wasserwolken Symbiose.Schaut gut aus.LG zdenek
  • Hansjörg aus Lünen 24. Juli 2005, 19:42

    Hallo Kai-Uwe,
    eine schöne Stimmung hast du da eingefangen. Bei mir weckt Lappland auch Erinnerungen, denn ich war für ein Jahr zum Studium in Finnland und natürlich auch im (finnischen) Lappland. Wo in Schweden liegt Kista denn eigentlich? Falls man fragen darf, bist du wegen der Arbeit oder der Liebe dorthin gegangen?

    Liebe "Wolken-Grüße" Hansjörg

    Über den Wolken
    Über den Wolken
    Hansjörg aus Lünen

    Deine anderen Bilder gefallen mir auch sehr, allerdings war ich verwundert keine "Mitternachtssonnenbilder" zu sehen.