Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martin Landeck


Basic Mitglied, Pretzfeld

Wolfram 74 (Vers. 2)

Wolfram ist das Metall, aus dem die Glühdrähte der Glühbirnen hergsestellt werden. In reinster Form ist Wolfram ein weißglänzendes, geschmeidiges und leicht bearbeitbares Metall. Die leichter erhältliche unreine Form ist stahlgrau, hart und spröde. Gegen Säuren ist Wolfram durch die so genannte Passivierung beständig. Dagegen wird das Metall beispielsweise durch Flusssäure-Salpetersäuregemische langsam angegriffen. Wolfram besitzt den höchsten Schmelzpunkt aller Metalle, der bei etwa 3410 °C liegt. Wolframmetall siedet bei 5900 °C, die Dichte des Elements beträgt 19,5 und die Atommasse 183,85 u.
Hier sieht man es rotglühend in einer Halogen-Glühbirne.

Nikon D70 mit 2,8 / 60 mm Micro. Programmautomatik mit Spotmessung und Belichtungskorrektur +1,3, Blende 29, 1/3200 Sec bei 200 ISO. Mit Adobe Photoshop noch etwas bereinigt und den Ausschnitt verkleinert.

Kommentare 0