Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elsbeth Kürpick


World Mitglied, Dortmund

Wo sind sie alle geblieben?

Gestern habe ich im Rombergpark nur eine Nilgansfamilie entdecken
können. Sonst gibt es hier eine ganze Menge.
Keine einzige von den zahlreichen Kanadagänsen war zu sehen.
Ob sie alle in den Süden gezogen sind?

Kommentare 8

  • RS-Foto 9. Oktober 2013, 22:40

    Hallo Elsbeth
    Kanada-Gänse sind in Deutschland, als Exoten zu bezeichnen.
    Wie der Name schon vermuten lässt, stammen sie eigendlich aus Nordamerika und leben nur dort als Zugvögel !
    Die bei uns zu sehenden Exemplare, stammen alle von Gefangenschaftsflüchtlingen ab. Vermehren sich aber recht erfolgreich. Ein Zugverhalten Richtung Süden zeigen sie hier nicht.
    Wohl sind sie regional schon mal unterwegs !
    Könnte also nur eine Momenterscheinung sein, wenn Du sie eimal nicht beobachten kannst.
    LG Roland
  • Gundi N. 9. Oktober 2013, 21:54

    Bei uns sind die Nilgänse nun auch rar geworden, aber man sieht ab und zu noch ein Pärchen.
    LG Gundi
  • dorlev 9. Oktober 2013, 15:45

    in allerbester Qualität eingefangen!!!
    LG dorle
  • dodo139 9. Oktober 2013, 14:49

    Sie hält wohl Ausschau nach ihren Artgenossen ;-))
    LG Doris
  • Margot Bäsler 9. Oktober 2013, 13:35

    Die hast du herrlich portraitiert inmitten der Nesseln. Sie hält dich genau im Auge.
    :-)
    ---LG Margot---
  • Gudrun Wilhelm 9. Oktober 2013, 13:31

    Diese eine hast Du sehr gut ins Bild gesetzt, und mit großem Interesse habe ich die Beschreibung von Joachim gelesen. Manchmal muss man nur fragen ...
    LG Gudrun
  • JoPucki 9. Oktober 2013, 13:05

    Hallo Elsbeth. Momentan leben im Rombergpark
    zwei Nilgansfamilien. Die Dauergäste NU7 mit NC2
    und fünf Jungen sowie NU8 mit Frauchen (unberingt).
    Von deren drei oder vier Jungen die ich im Mai bei
    ihnen gesehen habe, war bei meinem letzten Besuch
    vor etwa zwei Wochen nichts zu sehen. Familie NU8
    muß man da wirklich auch erstmal suchen, da sie
    nicht so an Menschen gewöhnt sind wie NU7 und
    NC2. Außerdem dürfen sie letzteren auch nicht zu
    Nahe kommen. Was die Kanadier angeht. Bei mei-
    nem drittletzten Besuch habe ich etwa 50 von ihnen
    gezählt. Einschließlich der Jungen. Bei meinem vor-
    letzten Besuch waren gar keine da und vor etwa zwei
    Wochen habe ich drei gezählt. Im Bereich der be-
    wachsenen ,,Insel" hinten rechts. Vielleicht hatten
    sich da ja noch einige ,,versteckt". Eine kleinere
    Gruppe flog dann mal kurz über den Park. Wahr-
    scheinlich Richtung Zoo. Ich war auch sehr ent-
    täuscht, weil ich mich auf eine größere Zahl an Ka-
    nadiern gefreut hatte. Aber vielleicht hat es auch
    etwas Gutes. Denn vor zwei Jahren, als der Teich
    zu kippen drohte, weil manche Besucher dort zent-
    nerweise Brot in´s Wasser warfen, hat man viele
    Kanadagänse (einschließlich der Jungen) abge-
    schossen. Aber es ist schon sehr enttäuschend,
    wenn außer der Handvoll Nilgänse ,,nur" Enten
    auf dieser relativ großen Wasserfläche zu sehen
    sind. Das Foto eines der Halbstarken von NU7 und
    NC2 gefällt mir gut.
    Gruß Joachim.

  • Nana Ellen 9. Oktober 2013, 11:42

    Eine gute Frage, liebe Elsbeth und es könnte wirklich so sein, aber Du hast noch eine schöne festgehalten. LG
    Nana-Ellen

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 242
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ45
Objektiv ---
Blende 5.2
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 108.0 mm
ISO 320