Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?
Wirkung des unendlichen Unwahrscheinlichkeits-Drives frei nach Douglas Adams

Wirkung des unendlichen Unwahrscheinlichkeits-Drives frei nach Douglas Adams

hypnotisiris


Free Mitglied, Stuttgart

Wirkung des unendlichen Unwahrscheinlichkeits-Drives frei nach Douglas Adams

Die Steigerung meiner Analog-Trick-Experimente wie in



beschrieben, war die Nutzung der hardwareseitigen Möglichkeit einer Doppelbelichtung mit der Canon A1.
Auf der Suche nach einem Objekt, das ich in den "Knet-Pixel-Feuerring" stellen und per Transportblockadehebel hineinbelichten könnte, fiel mein Blick auf meinen zu Schulzeiten aus Ton modellierten Weissen Hai.

Optisch fand ich das Ergebnis bestechend, aber inhaltlich sah ich lange Zeit wenig Sinn in der Komposition. Bis ich Jahre später Douglas Adams' geniale SF-Parodie "Per Anhalter durch die Galaxis" las.
Darin gibt es ein Raumschiff, das über den unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive verfügt. Dessen verblüffende Wirkungsweise zeigte sich, als das Raumschiff von einer atomar bestückten automatischen Abwehrrakete einer fremden Zivilisation angegriffen wird. Das wahrscheinlichste Szenario in solch einem Fall ist glasklar: Die Rakete explodiert und atomisiert Raumschiff und Besatzung.
Weil jedoch der an Bord befindliche Erdenmensch auf die Idee kommt, den unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive in letzter Sekunde zu betätigen, geschieht auch das denkbar Unwahrscheinlichste: Die Atomexplosion zerstört nicht nur nichts und niemanden, sondern erzeugt im Gegenteil für ein paar Sekunden einen frei im Raum schwebenden Pottwal samt Petunien-Blumentopf!

Im ersten Moment fand ich dieses Szenario tatsächlich das unwahrscheinlichste aller denkbaren Szenarien! Bis mir mein Bild wieder einfiel: Noch unwahrscheinlicher, sprich der Gipfel der Unwahrscheinlichkeit, schien und scheint mir seither das kurzzeitige Entstehen eines weissen Hais aus Ton inmitten des Atomblitzes, den ein pubertierender Schüler in einer Kunstunterrichtsstunde der 12. Klasse am Degerlocher Wilhelms-Gymnasium angefertigt hat und dem ein tölpeliger Schulkamerad (auch noch der Klassensprecher!) alle mühselig modellierten Zähne mit einem einzigen fatalen Patschhandgriff eingedrückt hatte...

Scan vom KB-Dia

Kommentare 3

  • Emilia M. 3. März 2010, 22:28

    Die Metamorphose des Lachs im Zweifel am Ende des Universums..... vielleicht nach dem Schlag der Vogonen?

    Fantastisches Bild, in Farben und Aussage!

    (Ich wußte es, irgendwo muß doch auch D.A. vorhanden sein...)
    Emilia
  • OIWEIDRAWIG 12. Januar 2008, 20:40

    top,...... gefällt

    l.g josef
  • Soulcage 10. Januar 2008, 7:10

    Jaaaa, cooool, ich weiss es, ich weiss es, ich weiss jetzt endlich alle Antworten auf alle Fragen des Multiversums!


    -* 42 *- !!!!!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 2.200
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten