Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Waldi W.


World Mitglied, Waiblingen

Wintergruß aus Fellbach

Das Wappen der Stadt Fellbach zeigt in Rot drei gestürzte silberne Wolfsangeln übereinander. Die Stadtflagge ist Weiß-Rot
Das Wappen zeigt das Symbol des Fellbacher Ortsadels. Es wurde der Stadt am 13. März 1956 von der baden-württembergischen Landesregierung verliehen. Vorher führte Fellbach bis 1933 ein Wappen, das die Initiale F als Marksteinzeichen des Dorfes Fellbach zeigte. Dann erhielt sie ein Wappen mit einer blauen Traube als Symbol des Weinbaus mit dem silbernen F, bevor sie 1956 das heutige Wappen annahm.

Im Jahre 1956 - genau am 1. April - wurde Fellbach zur „Großen Kreisstadt" erhoben. Anläßlich dieser Gelegenheit wurde das alte Stadtwappen ausrangiert und ein neues entworfen. „Heraldisch nicht einwandfrei", sei das alte Wappen mit dem großen F, der Traube und dem Geweih. Immanuell Knayer, ein Stuttgarter Heraldiker bekam daraufhin den Auftrag, „ebbes G'scheits" zu machen, und aus insgesamt vier Entwürfen suchten sich die Fellbacher den aus, den heute jedes Kind der Kappelbergstadt kennt. Als Vorlage diente das Wappenbild der ältesten bekannten siegelführenden Ortsherrn von Fellbach, der Herren von Stein. Dieses Wappen, das sich im Original in Schwarz und Gold präsentiert, stand nun für die „Große Kreisstadt Fellbach": drei weiße „Wolfsangeln" auf rotem Grund.

Kommentare 3

  • Waldi W. 25. Dezember 2005, 18:58

    @Karla
    hab mal für dich genauer nachgegoogelt.

    Die Wolfsangel ist ein bis in frühgermanische Zeit zurückzuverfolgendes Runenzeichen. Seine Form geht auf ein Jagdgerät zurück, mit dem man Wölfen nachstellt haben soll.
    Als Rune wird der Wolfsangel unheilabwehrende Kraft zugebilligt, vermutlich, weil der Wolf dem Menschen als Feind gilt.
    Spätestens seit dem 14. Jahrhundert benutzte man die Wolfsangel als Grenzmarkierungszeichen. Das als „Todesrune” bezeichnete Zeichen steht auch für Unabhängigkeit und Freiheit
  • Karla Riedmiller 25. Dezember 2005, 17:58

    "gestürzte silbere Wolfsangeln" ????????????????
    sorry, was sind Wolfsangeln... ich weiß, ich bin bissi blöde..
    Foto ist wiederum sehr schön und bringt den Winter gut rüber..hier siehts grad so aus.
    Liebe Grüße
    v. Karla
    ....FRIEDE allerorten.....
    ....FRIEDE allerorten.....
    Karla Riedmiller
  • Hobu R. 25. Dezember 2005, 10:43

    Ein sehr schönes Winterfoto mit wie immer exzellenten Infos. Baum und Fahne bilden einen guten Kontrast.
    lg Hobu