Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Winterblüte an langem Halm

Winterblüte an langem Halm

1.379 5

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Winterblüte an langem Halm

Auch Blaumeisen können nicht immer nur sehr blau, sehr puschelig und wirklich herzallerliebst sein.

Das ist an Futterhäuschen wohl noch etwas anders, aber hier sind ganze Dörfer winters fast vogelleer, weil dort niemand Futterhäuschen füllt.
Andere Meisenarten sind dann in gemischten Trupps in den kleinen Küstenwäldern oder in den größeren Ortschaften, wo es Winterfütterung gibt.

Gerade Blaumeisen sind aber recht unabhängig davon, da sie sich großräumig an verschilften Gräben und Gewässerufern zu ernähren wissen. Da können ganze Gruppen von 10 oder 20 Tieren dort unterwegs sein oder auch einzelne.
Zaunkönig und Rotkehlchen sind oft auch dabei, aber kaum einmal frei zu sehen. Ebenso die wenigen Rohrammern oder Wiesenpieper, die hier länger auszuharren suchen.

Da sie hier aber auch sehr regelmäßig besonders von Sperber und Kornweihe bejagt werden, wäre eine üppigere Dichte solcher Schilfstreifen für ihr Überleben sehr hilfreich.
Leider ist das kaum ins Saubermach-Programm von Sielachten und Landwirten zu bekommen, denen der Lebensraum-Aspekt von trockenem Winterkraut aller Art weiterhin fremd ist.

Kommentare 5

  • Jo Kurz 16. Dezember 2006, 18:11

    ein wunderschönes foto, es zeigt wie filigran so eine blaumeise ist.
    übrigens, nach einigem, wenig erfolgreichem, herumgegoogle, vermute ich, 'Sielachten' wären soetwas wie wassergenossenschaften? ;-)
    es würde mich nicht wundern, schriebe brüssel das grosse saubermachen vor und knüpfte daran diverse zahlungen...
    gruss jo
  • Bri Se 16. Dezember 2006, 9:01

    Da haben es die Meischen bei uns in der Stadt leichter und es ist ja auch eine Freude, die kleinen flinken Gesellen und auch andere Arten, die man selten so nahe zu sehen bekommt, am Futterhäuschen zu beobachten.
    Oft wird es ja kritisch beleuchtet, aber ich denke auch, daß es bei der bisherigen milden Witterung noch genug Futter in freier Natur gibt.
    Ich hab´s aber schon besorgt, die Leckerli für die bitterkalten Zeiten :-)
    LG Brigitte
  • Wulf von Graefe 16. Dezember 2006, 6:49

    @Bernhard
    QM funktioniert bei mir nicht, aber warum sollte ich wohl etwas dagegen haben?
    Es freut mich ja doch eher, wenn Du zu so ähnlicher Stunde da gleich eine Idee zu hast.
    Außerdem ist mir schon noch von größerem Interesse, was jemandem dazu einfällt als an wievielter Stelle es ihm in den Sinn kommt.
    Dank Dir also überhaupt fürs Interesse.

    @Helmut
    Dir natürlich auch einen schönen Dank und ebenfalls schönen 3. Advent
    lg Wulf
  • Helmut Johann Paseka 16. Dezember 2006, 6:43

    . . . Ja, in Zeiten wie diesen muss man auch als Vogel schauen, . . dass man zu etwas kommt . . . verdeutlicht sehr schön die Regelung in der Natur . .
    LG Helmut.
    PS.: Schönen dritten Advent . .
  • Bernhard M Müller 16. Dezember 2006, 5:57

    sehr schön typische Haltung, allerlei Verrenkungen um
    ans Futter zu kommen.
    Profiinfo

    HG Bernhard

    PS Wenns Dich nervt, dass ich oft als erster meinen
    Senf dazugebe...Quikmail! kein Problem