Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Henry Fuchs


World Mitglied, Berlin

Windows...

...zur Seele eines Landes, zum Inneren der Menschen welche in diffusen Licht sitzend auf den Durchlass sensiblen Licht wartend, dem Ende des Tages entgegen sehen, aneinander klammernd, sich wärmend ob der Kälte die in diesen Tagen, damals wie heute, in diesen Gemäuern herrscht. Für die Ewigkeit gebaut symbolisieren die Tempel Bagans bis heute auch den Wahnsinn der damaligen Herrscher, kühle rationale Machtpolitik mit religiösen Eifer zu verbinden - eine Analogie zu heutigen Zeiten möchte man meinen und so ist es auch kein Zufall das die derzeitige Junta den Wiederaufbau Bagans zur Chefsache gemacht hat und in absehbarer Zeit wohl wieder alle 13.000 Tempel stehen werden. Fenster wie diese bieten so nicht nur einfach einen schönen Blick nach draußen, sie symbolisieren Jahrhunderte voller Leidensdruck welcher tief im inneren dieses Landes verankert ist, ein Blick der abstoßend ist und doch so bekannt - für sie und wahrscheinlich auch für die nächste Generation welche in Geborgenheit und Wärme geschützt dieses Fenster noch nicht sehen kann...
Bagan, Myanmar 2007

Dinnertime...
Dinnertime...
Henry Fuchs


Waschtag an den Ufern Bagans...
Waschtag an den Ufern Bagans...
Henry Fuchs


Stunning Moments...
Stunning Moments...
Henry Fuchs


Milde Gabe...
Milde Gabe...
Henry Fuchs

Kommentare 13

Informationen

Sektion
Ordner Myanmar
Klicks 1.145
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten