Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Windmühle in Isselburg / Vehlingen

Windmühle in Isselburg / Vehlingen

976 2

Sascha Hübers


Free Mitglied, Isselburg

Windmühle in Isselburg / Vehlingen

Die 1847 erbaute historische Turmwindmühle im Isselburger Ortsteil Vehlingen am Windmühlenweg ist eine sogenannte "Erdholländermühle", die auf einem erhöhten Erdhügel steht.

Keine hundert Jahre war die Mühle in Betrieb und erfuhr im Zweiten Weltkrieg eine ungewohnte Umnutzung: Die Mühle wurde als Funkturm genutzt und schließlich von den Alliierten beschossen, wodurch ein Teil des Außenmauerwerks zerstört wurde. Die Mühlenkappe und die Flügel fingen Feuer und verbrannten.

Fast eine Ruine war die 144 Jahre alte Mühle, als Berthold Helmes sie 1991 von der Müllerfamilie Terhorst im Wege des Erbbaurechts erwarb. Nichts war mehr vorhanden. Rund 4000 Stunden Eigenarbeit und eine halbe Million Mark, viel Herzblut und Sachverstand waren nötig, um die Mühle wieder bis ins kleinste Detail herzurichten und sie zu dem zu machen, was sie heute wieder ist: ein stolzes Bauwerk, das von der Geschichte der Region zeugt.

Erst im Jahr 2002 setzte ein Kran in luftiger Höhe der Mühle das i-Tüpfelchen auf. Die Mühle bekam nach fast 60 Jahren ihre Flügel zurück. Zwei Flügelpaare, aus Metall und witterungsbeständigem Bankiari-Holz fügen sich nun, in dunkelgrün und weiß gestrichen, harmonisch ein und prägen die Vorderseite der Mühle maßgeblich. Die Flügel haben einen Durchmesser von 22 Metern und wiegen zusammen 1.500 Kilogramm. Die 100 Jahre Flügelwelle aus Gusseisen ist 5,20 Meter lang und wiegt 5000 Kilogramm. In der Mitte prangt der Wellenkopf; traditionell in rot und weiß gestrichen.

Kommentare 2