Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.021 5

Jörg Wiedemann


Free Mitglied, Brittnau

Wilko

Da ich gerade am üben bin mit S/W-Negativen einscannen, ein Bild von meinem Sohn aus dem Jahre 1976. Leider habe ich noch grosse Mühe mit dem Scannen, denn mein Filmscanner macht nicht das, was ich eigentlich möchte.

Kommentare 5

  • Susa Vonderlind 6. September 2003, 17:03

    s/w ist auch schwieriger zu fotografieren..
    na dann wart mal ab, was nikon sagt...

    gruß
    susa :-)
  • Jörg Wiedemann 6. September 2003, 17:01

    Ich habe den LS2000, welcher aber bereits den LS4000 als Nachfolger hat. Ich nutze die Nikon Scan-Software 3.1.4 und bei den Farbnegativen bin ich sehr zufrieden damit. Habe erst heute mit dem Einscannen der S/W-Negative begonnen und bin erstaunt, dass dies scheinbar schwieriger ist als Farbnegative.
    Jörg
  • Susa Vonderlind 6. September 2003, 16:46

    welche software nutzt du zum scannen?
    du hast den coolscan? von dem träumt eigentlich jeder ;-)
  • Jörg Wiedemann 6. September 2003, 16:43

    Die Bilder sehen so aus, wie wenn man einen sehr hohen Kontrast eingestellt hat, d.h. die Grautöne fehlen und es gibt keine feine Übergänge. Obiges Bild habe ich allerdings mit dem Flachbettscanner mit Durchlichtaufsatz eingescannt. Kennst du dich aus mit Scannern? Habe den Support von Nikon benachrichtigt, aber ich denke vor Montag kriege ich da keine Antwort.
    Jörg
  • Susa Vonderlind 6. September 2003, 16:35

    warum? was macht er?

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Menschen
Klicks 1.021
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz