Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

jestersview


Free Mitglied, berlin

wildschweinkadaver II

ich bin der meinung, das die motive, ihren ekelfaktor als photo letztlich so gut wie verlieren... sie haben meiner meinung nach gar einen künstlerischen charakter...
was natürlich geschmackssache ist.. :)

Kommentare 5

  • jestersview 31. Oktober 2013, 23:38

    finde kritik absolut in ordnung, wieso auch nicht, manches bleibt hängen anderes nicht...

    und nö, bin kein jäger... allerdings kenne ich eine stelle an der ein jäger seine reste entsorgt... und zufällig lag dort ein geplatztes wildschwein...
    eigentlich interessieren mich eher die knochen, da ich diese auch sammel.
    bin viel im wald unterwegs...
  • kunstfehler 31. Oktober 2013, 18:55

    Jetzt verstehe ich dich besser. Und immerhin bist du offen für Kritik - ich dachte schon, ich werde jetzt mit "ignore" gesperrt.

    Bei diesem pic sind mir auch sofort die schönen bunten Farben und Formen aufgefallen, aber um ein künstlerisches Foto daraus zu machen, hätte ich einen anderen Bildausschnitt gewählt..und irgendwie hätte ich noch mehr an den Farben gedreht..das ganze mehr abstrahiert ..und auf jeden Fall anders präsentiert.
    Aber wie du bereits gesagt hast: darüber lässt sich streiten..
    Der Rest der kleinen Serie gefällt mir allerdings nicht so sehr. Den find ich schon recht "paparazzi-mäßig".

    Wie bist du eigentlich ans Motiv gekommen? Bist du Jäger?
  • jestersview 30. Oktober 2013, 21:02

    Vielen Dank für diesen anregenden Kommentar.
    Zum einen gefiel mir einfach das Farbenspiel und das alleinig ist für mich schon ein künstlerischer Aspekt (, aber da scheiden sich ja die Geister, was Kunst ist oder nicht).
    Zum anderen fiel mir auf, daß die gefallenen Blätter, wie auch das Gedärm, hier eine optisch schöne Form der Vergänglichkeit zeigen. Daher finde ich es auch nicht schockierend.
    Ein letzter Aspekt ist, daß auch diese Vergänglichkeit die Lebensgrundlage für Folgendes / Neues ist, konkret sichtbar durch die Fliegen, die ihre Lebensgrundlage darin finden und im Versteckten, daß Blätter und Gedärm eines Tages zu Humus werden und der Kreislauf des Lebens neu beginnt.
    Bei diesem inhaltlichen Hintergrund fand ich Tod und Vergänglichkeit selten so interessant.
    Ich suche ab und zu das künstlerische der Natur und möchte es dann auf einem Foto festhalten.
    Ich hoffe, hiermit meinen Blickwinkel etwas verständlicher gemacht zu haben.
  • kunstfehler 30. Oktober 2013, 10:20

    Die Frage ist, was du mit diesen Fotos ausdrücken willst..
    Willst du schocken oder Ekel erregen (und bist traurig, dass der Ekel auf den Fotos nicht ausreichend rüberkommt) oder willst du allgemein zum Nachdenken anregen?
    Oder willst du künstlerische Fotos machen? Da ist wiederum die Frage nach der Kernaussage (die ich hier nicht erkennen kann)..
    Einfach draufhalten und knipsen und hinterher sagen: Ach, irgendwie siehts doch schön bunt aus und deswegen ist das Kunst! Finde ich zu wenig.
  • jestersview 28. Oktober 2013, 18:55

    den hast du völlig umsonst :-) das hat so gut wie nicht gerochen...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner wald und pilze
Klicks 222
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D3100
Objektiv AF-S DX Zoom-Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6G ED II
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 55.0 mm
ISO 720