Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hannelore Ehrich


World Mitglied, Bielefeld

Wildgänse

Canon 20D und Teleobjektiv 70 bis 300. Blende 9,5, 1/350.Sek. Brennweite: 300mm. Iso 400
Es rauscht zwar sehr, aber die Farben kommen doch ganz gut.

Kommentare 20

  • Clara Hase 29. Januar 2009, 11:01

    ja, wie Fotos-Unterwegs - etwas noise red. hätte ich auch versucht.
    Aber, ich sehe auch ein gutes Rohr bringt wohl viel mehr.
    Und die Eingangsrednerin hat gewiss auch Recht mit ihren Einstellulngen. Aber, die Vögel sind plötzlich da, wer wirbelt da so spontan noch an den Einstellungen herum.
    Es hat Zug
  • Fotos-Unterwegs 28. Januar 2009, 11:55

    Hallo Hannelore,
    mir gefällt das Foto auch, ich hätte es vielleicht etwas anders bearbeitet, so dass das Rauschen nicht sichtbar ist und die Gänse dafür etwas plastischer werden. Auf keinen Fall hätte ich widerstehen können, das Foto zu machen :-)
    LG Regine
  • Dagmar Gernt 27. Januar 2009, 21:26

    Mal abgesehen vom Rauschen - einfach schön!
    LG
  • E.Oliver 27. Januar 2009, 18:27

    Sehr schöne Aufnahme
    Lg Emilio
  • Willi Timm 26. Januar 2009, 23:20

    Ein schönes Motiv trotz rauschen. Habe es schon oft versucht und weiß wie schwer es ist gegen den hellgrauen Himmel solche motive zu erwischen.

    liebe Grüße Willi
  • Bernd Passauer 26. Januar 2009, 22:56

    Laß es ruhig rauschen ...
    Aber die Aufnahme gefällt mir trotzdem.
    LG Bernd
  • Heinz Verfürth 26. Januar 2009, 17:49

    Die Bewegung ist gut eingefroren
    ich find es gut
    LG Heinz
  • Hannelore Ehrich 26. Januar 2009, 15:23

    Hallo Axel, da hast du ja eine tolle Anmerkung geschrieben. Ich werde mir das alles merken und beim nächsten Mal anwenden.Das ist das Gute, wenn man mal nicht so gelungenen Bilder einstellt, dann bekommt man manchmal auch Hilfe. Hanni
  • Hannelore Ehrich 26. Januar 2009, 15:19

    Die überwintern dort am Dümmer und fliegen öfter mal hin und her und machen Krach. Hanni
  • Axel Stein 26. Januar 2009, 15:18

    Sorry, diese Quali ist ja echt gruselig, was hast Du denn mit dem armen Bild gemacht? Also die 20d steckt ISO400 locker weg, daran liegt es nicht. Wie wurde nachbearbeitet?

    Mit f/9.5 ist die Blende viel zu weit geschlossen, also viel weiter aufmachen, am besten Offenblende bei Blendenvorwahl (Av), das wurde ja schon betont. Du brauchst das Licht, um eine deutlich kürzere Belichtungszeit zu bekommen... Flugaufnahmen selbst bei den relativ langsamen Graugänsen lieber mit 1/1000sek und kürzer. Ggf. hilft ein Mitziehen bei der Aufnahmen, aber das will gelernt werden.

    Bei Flugaufnahmen vor freien Himmel aktiviere ich i.d.R. alle Autofokus-Sensoren, dann trifft man leichter. Wenn die Fogis quer zur Aufnahmeachse fliegen, verwende ich gerne One Shot, ansonsten mal mit AI Servo experimentieren, ich mag es allerdings nicht so sehr...

    Hilfreich ist bei Flugaufnahmen ein Objektiv mit schnellem Autofokusmotor, also USM bei Canon. Denn je schneller der AF-Motor des Objektives und je schneller der Autofokus der Kamera sind, um so leichter fallen die Flugaufnahmen. Es ist halt ein Motiv, wo hochwertige Ausrüstung durchaus seinen Anteil am späteren Bilderfolg hat. Die gute alte 20d und das 70-300 sind schon eine gute Ausrüstung, aber sie kommen bei Flugaufnahmen an ihre Grenzen.

    Dunkle Vögel vor helleren Himmel, da sollte man mal eine positive Belichtungskorrektur vorgeben, um die Vögel besser zu belichten, denn der Kontrastumfang zwischen Himmel und dunklem Gefieder ist schon krass. Ich würde mal mit +2/3 oder so anfangen und das Ergebnis am Display anschauen, auch das Histogramm ist da ganz hilfreich :-)

    Grüße,
    Axel

    PS: Du hast kräftig Sensordreck, reinigen den Sensor mal, einfaches Auspusten dürfte reichen.



  • Irmhild Engel.s 26. Januar 2009, 15:15

    überwintern die da, die Wildgänse?
    oder fliegen die schon wieder weg?
    LG
    I.
  • Zwecke 26. Januar 2009, 14:38

    fantastischer treffer und das gleich sechs mal.
    gefällt mir richtig gut, leider wenig zeit für anmerkungen.
    Lg horst
  • Thomas Schulz 26. Januar 2009, 10:51

    Sehr schön erwischt Hannelore.Gratuliere!

    LG Thom@s.
  • Adrianus Aarts 26. Januar 2009, 10:31

    Hannelore ich finde deine aufnahme wunderschön, mir ist sowas noch nie gelungen.
    LG Ad
  • Peter Arnheiter 26. Januar 2009, 10:03

    Tröstlich, dass es auch noch andere gibt, die Vögel im Flug zu fotografieren versuchen und den Mut haben, ihre ersten Werke einer Öffentlichkeit vorzustellen. Danke Dir, liebe Hannelore, dass ich mich nicht mehr ganz so alleine fühlen muss ... :=))
    Ich finde Deine Aufnahme trotz Hintergrundrauschen (Iso 400 zeigt seine Wirkung) und gewissen Unschärfen (1/350 s ist für die Flugdynamik vielleicht etwas zu lang) recht gut gelungen, vor allem was die satten Farben und deren Harmonie betrifft, aber auch hinsichtlich der Bildgestaltung. Hast Du übrigens die Kontraste ziemlich erhöht oder sind der grüne und der rote Rand bei der hintersten Wildgans schon im Original vorhanden gewesen ?
    Liebe Grüsse
    Peter
    ... von wegen erste Werke ... vielleicht ist ein Vergleich der Belichtungsdaten und der Iso-Zahl noch aufschlussreich ...
    RotmilAnfänger
    RotmilAnfänger
    Peter Arnheiter