Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ulrich Kirschbaum


Basic Mitglied, Mittelhessen

Wieder einmal ein Schönfleck

Caloplaca cerina (Wachs-Schönfleck) hat ein graues Lager und große Apothecien (bis 2 mm) mit bleigrauem Lagerrand und gelber bis oranger Scheibe. Wie bei den meisten Schönfleck-Flechten wird die Apothecienscheibe noch Auftropfen von KOH rot; Rand und Lager bleiben allerdings K–. Durch die Apotheciengröße und den auffallend grauen Rand von anderen rindenbewohnenden (epiphytischen) Arten der Gattung zu unterscheiden.
Die Flechte kommt auf der Rinde von Laubbäumen vor und ist bei uns eher selten.
Stack aus 12 Bildern; Ausgangsmaßstab war 2:1.
Die graue Blattflechte mit den bereiften Apothecienscheiben ist entweder Physcia aipolia (Ziegen-Schwielenflechte) oder die Schwesterart P. stellaris (Stern-Schwielenflechte).

Kommentare 17

  • Sandelholz 12. Oktober 2013, 9:26

    @Ulrich, danke für deine Antwort, sobald ich
    ein Foto habe, melde ich mich wieder bei dir.
    LG Angelika
  • Ulrich Kirschbaum 11. Oktober 2013, 22:30

    @Angelika, das ist relativ unwahrscheinlich. So wie Du es beschreibst (rosettig hört sich nach kleinen Randlappen an), sieht mir das eher wie die Wand-Gelbflechte (Xanthoria parietina) aus.
    Am besten machst Du ein Bild davon und sendest es mir (oder stellst es in der FC ein). Vielleicht lässt sich dann Genaueres sagen.
    mfg Ulrich
  • Sandelholz 11. Oktober 2013, 20:01

    Diese gelb/orangen Knöpfe beobachte ich immer
    an unserem uralten Apfelbaum der auch von Moos
    bewachsen ist, darin wächst die Flechte wie
    eine Rosette, wäre dies dann auch eine Schönfleckflechte?
    Faszinierend deine Foto von Flechten!
    LG Angelika
  • Burkhard Wysekal 21. Februar 2013, 0:15

    Hier wirken die Flechten schön übersichtlich und zeigen klare Strukturen. Schärfe und Licht passen bestens. Da gucke ich auch gern hin....:-).
    LG, Burkhard
  • Marianne Schön 20. Februar 2013, 22:44

    Das sieht fantastisch aus ... ich bin voll
    von diesem Flechtenfoto begeistert.
    NG Marianne
  • Ludger Hes 20. Februar 2013, 18:09

    Die Schönfleck-Flechte heißt zu Recht so. Tolles Foto + interessante Infos aus der Welt der Flechten. :-)
    LG, Ludger
  • Manfred Bartels 20. Februar 2013, 16:55

    In den letzten Wochen habe ich viele andere Dinge zu tun gehabt, aber ich hab ' immer reingeschaut, was es Neues gibt in der Flechtenwelt der FC.
    Da sind einige schöne Flechten zusammengestackt worden. Es ist bewundernswert, was Du aus dieser kleinen Welt zeigst.
    Auch diese Aufnahme veranschaulicht sehr plastisch die Schönheit der Flechten, so wie es mit bloßem Auge garnicht sichtbar ist.
    Und der Kreis der Flechtenfreunde scheint größer geworden zu sein.
    Vielen Dank fürs Zeigen, lernen werde ich das wohl nicht mehr, dafür fehlt mir die Ernsthaftigkeit und ich habe viel zu viel andere Dinge im Kopf. Dank deiner Lehre und deiner anschaulichen Darstellung kann ich ein bißchen reinriechen. Das ist doch erfreulich.
    LG Manfred
  • Ulrich Kirschbaum 20. Februar 2013, 12:29

    @Maria, natürlich bemühe ich mich weiter: Diese weißen Flecken entstehen durch Ausdünnungen der oberen Rinde und sind bei P. aipolia deutlicher (v.a. wenn nass) als bei P. stellaris. Vermutlich dienen sie der Verbesserung des Gasaustausches.
    mfg Ulrich
  • Maria J. 20. Februar 2013, 12:00

    @ Ulrich, danke
    ... aber ich meinte diesen weißen krustigen Schorf,
    den ich für Sorale gehalten habe,
    die diese Flechte aber gar nicht haben dürfte ...!
    Wahrscheinlich ist es ja nur die Blattstruktur ...!
    Bemüh´dich nicht weiter
    - ich lern ´s ohnehin nicht mehr .. ;-)
    LG Maria
  • Dr.Thomas Frankenhauser 20. Februar 2013, 11:07

    Ein ästhetischer Genuß, Ulrich!
    Und Dein neues Buch habe ich auch - die Flechten begeistern einen schon durch die verschiedenen leuchtenden Farben.
    Computer arbeitet wieder, freue mich auf die nächsten Bilder von Euch und stelle demnächst mal welche ein, aber ohne "Bestimmung", nur der Farben und Formen wegen.
    LGT
  • Ulrich Kirschbaum 20. Februar 2013, 10:26

    @Maria: Bei Krustenflechten liegen die Apotheciendurchmesser gewöhnlich unter 1 mm. Deine (nicht gestellte) Frage nach den weißen Erhebungen beantworte ich trotzdem: Es handelt sich dabei um junge Apothecienanlagen ... sofern Du wirklich die 3-4 Erhebungen gemeint hast (?).
    mfg Ulrich
  • Fotofurz 20. Februar 2013, 9:12

    Ein herrlich gutes bild!
    LG Ivonne
  • Werner Zidek 19. Februar 2013, 19:46

    Da leuchten meine Augen, wie die Apothecien. Ein sehr feines Makro was Du uns hier zeigst... Klasse! Toll wie man die Beschaffenheit der Apothecienscheiben erkennen kann. Die verschiedenen Gelbtöne, die das Seitenlicht hervorzaubert, machen das Bild zusätzlich interessant. Gefällt mir sehr gut.
    Gruß Werner
  • Jürgen Gräfe 19. Februar 2013, 17:29

    Neben der Klasse der Aufnahmen schätze ich deine Erklärungen sehr!
    fG
    Jürgen
  • kgb51 19. Februar 2013, 16:36

    Wie schön Flechten sind. Wenn die richtige Person am Drücker ist.
    LG Karl

Informationen

Sektion
Ordner Flechten
Klicks 851
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 0.5
Brennweite 65.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten