Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Harry Barwich


Free Mitglied, Nordenham /Bremerhaven /Oldenburg

Wie krank ist unsere Gesellschaft ?

Das Foto habe ich aus dem Krankenzimmer meiner Mutter gemacht, in einem Krankenhaus. Eigentlich eine schöne Aussicht....
Es ist schon schlimm genug, dass meine Mutter totkrank ist. Aber wenn ich sehe, wie schlecht die Krankenpflege auf ihrer Station ist, bin ich zu tiefst bestürzt. Alte Menschen ohne Menschenwürde !!
Die Pflege ist mangelhaft, die Alten können ruhig warten. Wenn man nach der Schwester klingelt, muss man sehr viel Geduld haben, 30 - 45 Minuten ist normal. Meiner Mutter wurde gesagt, "Sie solle sich nicht so anstellen"
Ich habe selber miterlebt, wie schlecht dort die älteren Menschen behandelt werden. Und das ist LEIDER die WARHEIT
Meine Mutter ist sehr krank, aber unsere Geselschaft noch sehr viel mehr.

Kommentare 12

  • Siegfried G. und Charlotte G. 10. Juli 2007, 5:32

    Mit großem Bedauern lese ich hier, das Deine Mutter krank ist.
    Alles erdenklich Gute für sie.
    Das sind die Sparmaßnahmen der Regierung.
    Weit sind wir gekommen !!!!!!!!!:((((((((((((((
    LG Charlotte
  • Angelika S. Hofmann 23. Mai 2007, 15:25

    Da kann ich Dir nur zustimmen! Die Gier nach Geld hat bei vielen Menschen inzwischen alles andere überwuchert. Es zählen nur noch Kosten und Kostenvermeidung.
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    lg von Angelika
  • Anne - Dore Altmann 21. Mai 2007, 12:46

    Hallo Harry,
    zunächst habe ich mich gefreut von Dir zu sehen und zu lesen, aber dann .. Entsetzen. Das tut mir so für Dich und Deine Mutter leid.
    Auch ich bin der Meinung, mach das öffentlich. Ich denke, unterm Strich hilft man auch den Krankenhauspersonal, denn die sind mit der Situation auch bestimmt nicht zufrieden.

    Alles Liebe Anne
  • Christiana P. 19. Mai 2007, 22:41

    Auch ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute für deine Mutter. Es ist sehr schmerzlich, wenn ein lieber Mensch krank wird und auf Pflege angewiesen ist. Zu wissen, dass man sich mit Liebe und guter Pflege um deine Angehörigen kümmert ist ein Seelentrost. Leider ist uns das sehr oft verwehrt.
    Es sollte viel öfter über Mangel oder auch Positives öffentlich berichtet werden.... Ich denke auch, dass es ein guter Weg ist, über den Zustand / Mißstand zu berichten, darauf aufmerksam zu machen..... und möglicherweise auch das Gespräch mit der ärztlichen Leitung zu suchen. Ich denke, die erleben auch oft, wie manche dort ihre kranken Eltern regelrecht abstellen und sich selber gar nicht mehr kümmern..... Auf jeden Fall ist so eine Situation nicht hinzunehmen. Ich drück dir die Daumen für einen baldige positive Veränderung.
    LG Christiana
  • Beate M. B. 19. Mai 2007, 21:57

    Durch die Gesundheitsreform wird alles verschärft und Gelder gekürzt. Wenn man nich Privatpatient ist, wird man als Mensch dritter Klasse behandelt. Selten findet man auch mal nettes Pflegepersonal. Ich schließe mich Susan an. Schreibe einen Leserbrief in eurer Zeitung und mach auf die Mißstände aufmerksam! Manche Leute schließen die Augen, um davon nichts mitbekommen zu müssen. Dir wünsche ich viel Kraft und alles Gute für deine Mutter.
    LG Beate
  • Elke H.R. 2 19. Mai 2007, 21:27

    Ich schließe mich Wort für Wort Susan an !!!
    LG Elke
  • Christel Kessler 19. Mai 2007, 13:58

    Hallo Harry!
    Schön wieder ein bißchen was von Dir zu hören, aber gar nicht schön, wie schlecht es Deiner Mutter immer noch geht und vor allem, wie schlecht sie behandelt wird. Leider ist unsere Gesellschaft wirklich krank!! Man kümmert sich um die alten Patienten sehr wenig, wohl auch in der Hoffnung, daß man sich bald gar nicht mehr kümmern muß, leider....
    Ich bin nicht der Meinung, daß man sich eine gute Pflege mit einem großzügigen Trinkgeld erkaufen muß. Liebe und Pflege am Patienten sollte immer kostenlos sein.
    Alles Gute für Dich und Deine Mutter.
    LG Christel
  • Evelyne Sonanini 19. Mai 2007, 11:19

    Hallo Harry,
    ich stimme da Susan voll zu .
    Einen Artikel in die Zeitung schreiben , damit kannst Du deinen Frust losweden mit dem Gefühl für die alten Kranken oder die jungen Sterbenden etwas getan zu haben.
    Dass sich in der Zeit, wo Deine Mutter im Krankenhaus liegt noch was ändert denk ich nicht.
    Die Gesellschaft setzt auf jung, dynamisch, schön.
    Was kümmern uns die Alten, die das Land zu dem gemacht haben was es jetzt ist.
    So kommt es mir vor.
    Harry fühl Dich mal unbekannterweise gedrückt.
    Und Deiner Mutter, dass sie zwischendurch auch mal eine freundlcihe Pflegerin erwischt.
    LG Evelyne
  • Susan Milau 19. Mai 2007, 11:07

    Ja, das ist ein großes Thema. Ich habe auch eine Scheißangst, meine Mutter jemals in so ein Heim oder Krankenhaus zu bringen - und sie auch!
    Wehr dich, schreib einen Artikel für eure Zeitung oder sowas.
    LG und alles Gute für deine Mutter, Susan
  • Heide M.H. 19. Mai 2007, 7:21

    Es sieht ja alles so propper aus, doch oft innen drin? Was Du da schreibst, wird wohl fast Normalität sein, die Pfleger stehen unter starkem Zeitdruck. Für jeden Handgriff ist sounsoviel Zeit vorgesehen - und es wird immer schlimmer! Moral derer, die unsere Steuern verwalten, prima aufnahme dennoch, lg Heide-Angelika
  • Arnd U. B. 19. Mai 2007, 7:10

    Was kann man dagegen machen? Nichts, denn alles -ALLES - wird vom Geld regiert. LG Arnd
  • regina brühl 19. Mai 2007, 6:47

    das ist der hammer echt,putz das personal mal richtig und droh den ärzten mit der ärztekammer.
    so ein kleiner colerischer anfall im krankenhausflur kann da nicht schaden.noch ne möglichkeit,das habe ich bei meiner mum gemacht,großzügiges trinkgeld geben das wirkt in sekunden.
    lg regina